Sind eigentlich alle Kinder aufgeweckt, oder erzählen dass nur Eltern um sie zu loben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Aufgeweckt" ist eine Umschreibung für Vieles. Das kann interessiert, lernbegierig und wissensdurstig bedeuten, aber auch lebhaft oder - im negativen Sinn - quengelig und anstrengend.

Wenn ich sage:" das ist aber ein aufgewecktes Bürschchen", dann meine ich in der Regel, dass mir das Kind auf den Ast geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgeweckt hat in diesem Fall nichts mit loben zu tun. Es geht eher darum, dass ein Kind zu quirlig ist, also seiner Umwelt auf den Wecker geht.  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Aufgeweckt" ist ein liebevolles Wort für "raubt einem den letzten Nerv".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wissens- und Lernzwang sind angeboren. Ohne wäre menschliche Entwicklung gar nicht möglich. 

Lob unterstützt und verstärkt. Und fördert damit.

Ist diese Aussage tatsächlich als Abwertung gemeint, geht neuere Fachwelt von frühkindlicher emotionaler Folter aus. 

Denn nein: 

Menschen sind eben nicht von Geburt an Maschinen, die sich gefälligst in einer von Wahn erfundenen Schablone aufzuhalten haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
18.11.2016, 15:59

Nein, nicht alle Kinder sind hochbegabt.

Alle Kinder sind hoch begabt. Einfach weil sie Menschen sind.

Das hat der Autor dieses Artikels falsch verstanden.

Das mit dem Schulsystem ist aber richtig.

1
Kommentar von Herb3472
19.11.2016, 15:41

Von Natur aus sind alle Kinder hochbegabt. Bei längerer Teilnahme am Schulsystem hört das aber auf.

Das ist aufgelegter Blödsinn. Ein Kind mit einem IQ von 70 ist nicht hochbegabt.

1

Aucfgeweckt im Sinne von gut entwickelt, intelligent, talentiert.

Die Logik sagt, dass das natürlich nicht auf alle zutreffen kann. Lobhudelei also

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?