Frage von FrageCompany, 27

Sind Doppelgenitive, wie "Lehramtsstudiumstyp" anstelle von "Lehramtstudiumstyp" oder "Lehramtsstudiumtyp" oder "Lehramtstudiumtyp", zulässig (andere ungültig)?

Antwort
von Deponentiavogel, 21

Das betrifft weder Grammatik noch Rechtschreibung, sondern hängt mit der Prosodie zusammen, also mit der Sprachmelodie.

Du kannst ganz nach Gehör und Gefühl verfahren, weil ja auch nirgendwo eine Regel für die Standardsprache festgelegt wurde.

Man hat also das Substantiv Studiumstyp und möchte daraus nun ein neues Kompositum bilden.

Dazu benutze ich zum Beispiel das Wort Lehramt.

Ob du ein weiteres Fugen-S verwendest (--> Lehramtsstudiumstyp) oder nicht, hängt von deiner persönlichen Präferenz ab.

Flüssiger geht natürlich: 

Lehramtstudiumstyp

Kommentar von laserata ,

Ich habe versucht, in deinem Beitrag irgendwas zu finden, was stimmt, aber leider nichts gefunden.

Übrigens GEHÖRT die Sprachmelodie zum Bereich der Prosodie. Nicht etwa, dass Sprachmelodie = Prosodie ist. Und natürlich hängt das Fugen-S nicht mit der Sprachmelodie zusammen... Und und und...

Wenn du Zeit hast, dann studiere ein Semester Allgemeine Sprachwissenschaft an einer Uni. Das sollte reichen, um Einiges klar- oder richtigzustellen.

Kommentar von Deponentiavogel ,

Prosodie ist nicht gleich Sprachmelodie, das ist klar. Ich wollte den Fragesteller – was man nicht machen sollte – mit einem deutschen, aber nur viertelrichtigen Synonym abspeisen. 

Du als Allgemeiner Linguist kennst dann auch sicher die Arbeit von Nübling und der Frau Professor, deren polnischen Kauderwelschnamen ich mir nicht merken kann.

Man kann nach Gutdünken verfahren. Oder steht im Regelwerk etwas von der richtigen Verwendung des Fugen-S bei Komposition?



Kommentar von Deponentiavogel ,

Diese Quelle wird allein schon durch ihren Urheber disqualifiziert. Abgesehen davon bringt sie mir auch keine neue Erkenntnis oder unterstützt deine Argumentation in irgendeiner Weise.

Antwort
von kuni11, 3

Am besten zerlgst du die fürchterlich "papierdeutsche" Zusammenschusterei aus Lehramt, Studium und Typ in einzelne Wörter und machst ein besseres (echtes) "Deutsch" daraus - außer es gibt die Vorschrift, "Bürodeutsch" zu benutzen.

Antwort
von laserata, 21

Deine Frage und deine Grundannahmen gleichen einem Teller Spaghetti.

Das Phänomen "Doppelgenitive" hast du dir selbst ausgedacht. Das S, da bei Komposita beobachtet wird, wird "Fugen-S" genannt. Es geht nämlich auch nicht immer auf einen Genitiv zurück.

Ob ein S verwendet wird oder nicht, hängt vom ersten Bestandteil des Kompositums ab und variiert sogar nach geografischer Gegend - also Österreich, Süddeutschland, Norddeutschland usw. usw.

Bei "Lehramt" wird gewöhnlich ein -s angehängt, also "Lehramts-". Es ist jetzt egal, ob du da ein anderes langes Kompositum anhängen willst, das ein weiteres Fugen-S enthält wie z.B. "Fahrtrichtungsanzeiger". Zusammengesetzt würde es "Lehramtsfahrtrichtungsanzeiger" heißen, jetzt mal abgesehen von der unsinnigen Bedeutung.

Und "Lehramt" + "Richtungsanzeiger" ergibt "Lehramtsrichtungsanzeiger". Dass dann in einem langen Kompositum mehr als ein Fugen-S vorhanden ist, ist vollkommen normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community