Frage von Thisisnati22, 30

Sind DILDs nur Reality Checks oder gehört auch die MILD-Technik dazu (luzides Träumen)?

Hallo, Ich halte bald ein Referat über luzide Träume und habe eine Frage: Sind DILDs eine eigene Technik oder gehört beispielsweise die MILD-Technik auch zu ihr. Ich dachte, dass DILD einfach nur bedeutet, dass man sich erst im Traum über seinen Traumzustand bewusst wird und WILD, dass man direkt vom Wachzustand in den Traum übergeht. Demnach müssten doch die Anwendung von Realitychecks und der MILD-Techniken Unterordnungen der DILD-Technik sein und beispielsweise die Autosuggestion eine Technik für WILDs sein. Aber irgendwie ist das alles immer extra aufgeführt und ich blicke nicht mehr durch. Kann mich jemand aufklären?

Antwort
von Priol23, 25

DILD und WILD sind strenggenommen keine Klartraumtechniken, sondern sie beschreiben, wie man in den Klartraum gelangt ist. Entweder Dream-initiated Lucid Dream oder Waking-initiated lucid Dream.

In der Umgangssprache werden DILD und WILD häufig als Techniken bezeichnet, was streng genommen falsch ist. Die Techniken, die man landläufig mit DILD und WILD bezeichnet, heißen 'kritisches Bewusstsein' und 'bewusstes Einschlafen' bzw. viele Untertechniken. Reality Checks sind ein Aspekt des kritischen Bewusstseins.

MILD heißt Mnemonic Induced Lucid Dream, also durch das Gedächtnis erzeugter Klartraum, es ist eine Klartraumtechnik, die zu DILDs führt, da man sich im allgemeinen im Traum darüber bewusst wird, dass man gerade träumt.

Kommentar von Thisisnati22 ,

Das ist ein Auszug aus meiner Facharbeit:

3.4 WILD-Technik

Die sogenannte WILD-Technik (Wake Initiated Lucid Dreams) wurde ebenfalls von LaBerge aufgestellt und unterscheidet sich durch den direkten Übergang vom Wachzustand in den Traum grundlegend von den anderen Techniken. Um das Bewusstsein beim Einschlafen beizubehalten gibt es mehrere Optionen. Eine davon ist die Fokussierung auf innere, auch als hypnagoge bekannte Bilder während des Einschlafprozesses. Aus beginnenden simplen Mustern und Bildern entstehen immer komplexere Szenarien bis zum Traumübergang. Das in den Schlaf zählen gilt als andere Herangehensweise der WILD-Technik. Dabei wird nach jeder Zahl „Ich träume“ gedacht, bis dann wirklich geträumt wird. Das Bewusstsein über den Traumzustand kann dabei bestehen bleiben. Als dritte Methode existiert eine körperbezogene Variante, die sowohl von Tholey als auch von LaBerge angeführt wurde. Bei dieser erfolgt auf ein konzentriertes Körperbewusstsein der Übergang in die Schlafparalyse, die im REMSchlaf auftritt. Falls dieses Bewusstsein bewahrt werden konnte, ist es möglich, direkt in das Traumgeschehen überzutreten.

Ist es also falsch, dass ich WILD-Technik geschrieben habe und die Methoden die ich aufgeführt habe, sind die eigentlichen Techniken? und führt Autosuggestion zu WILDs?

Auf jeden Fall danke für die Antwort, hat mir sehr geholfen.

Kommentar von Priol23 ,

Historisch kann ich gar nicht sagen, ob LaBerge die WILD-Technik entdeckt / erfunden hat. Es gibt auch alte indische und tibetische Texte, die Methoden beschreiben, bewusst in den Traum überzutreten.

Oder ob Tholeys Bild- und Körpertechniken vor oder nach LaBerge veröffentlicht wurden.

Ganz korrekt würde es wahrscheinlich lauten: 3.4.: Techniken, um bewusst in den Traumzustand überzutreten.

Allerdings ist der Begriff WILD-Technik so weit verbreitet, dass es wahrscheinlich keinem auffallen würde.

Kommentar von Thisisnati22 ,

Also die historischen Aspekte habe ich aus dem Buch "Der luzide Traum - Forschung und Praxis" von Brigitte Holzinger und gehe deswegen davon aus das es stimmt.

Okay, Danke! :)

Antwort
von Tim16796, 4

Die DILD Technik und die MILD Technik sind 2 komplett unterschiedliche Techniken.

WILD und DILD sind lediglich die bekanntesten und öfters effektivsten Techniken und werden daher als Hauptkategorie gesehen was allerdings schlichtweg falsch ist.

Bestes Beispiel:

Mit DILD wirst du dir im Traum bewusst das du Träumst indem du dein Gehirn austrickst.

Mit MILD lässt du dein Gehirn davon ausgehen das wenn du Träumst dir dessen bewusst wirst.

MILD -DILD Unterschied:

Der größte Unterschied ist das man mit MILD den puren Willen luzide zu werden nutzt und DILD man mit einem psychologischen Trick davon ausgeht z.B. das man 6 Finger hat. In der Realität wird dies normalerweise immer so ausgehen das du 5 Finger zählst. Da du aber immer weiterhin davon ausgehst das es 6 sind wirst du im Traum auch 6 haben weil du ja davon ausgehst und in dem Moment wirst du luzide weil du mit dieser reaktion aus deiner Routine gerissen wirst.

MILD - DILD Gemeinsamkeiten

Man könnte MILD auch wie folgt nutzen indem man das Mantra benutzt , wenn ich das nächste Mal Träume werde ich meine Finger zählen. Dadurch erhöht man die Wahrscheinlichkeit des DILDs. Trotzdem sind es eigenständige Technik.

Fazit:
Ist MILD eine Unterordnung von DILD?
Nein!
Man kann sie zwar kombinieren allerdings sind es 2 eigenständige Techniken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community