Frage von Voltayn, 45

Sind diese Temperaturwerte (Computer) im normalen Bereich?

Hallo!

Habe mir im August einen Rechner gebaut mit folgenden Innereien:

  • I7 6700K @ 4.2 GHz - Kühler: Be quiet! Dark Rock 3
  • MSI GTX 980ti Gaming 6g (nicht übertaktet)
  • MSI Z170 A Gaming M5 Gehäuse: Corsair Carbide Air (zwei Fans vorn, einer hinten)

Ich denke, das sind die wichtigsten Komponenten, die die Temperatur beeinflussen.

Meine CPU Temperatur ist unter Last bei über 60°C, jedoch selten bis nie bei 70°C. Im Idle sind es ca. 30°C. Die Temperatur meiner 980ti habe ich nicht mehr ganz im Kopf. Sie ist meist, wenn ich mich recht erinnere, bei ca. 70°C unter Last.

Sind das normale Temperaturwerte? Bekannte von mir haben mich da etwas verunsichert. Die 980ti ist doch eher eine der "heißeren" Karten, oder irre ich mich?

Danke, für eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roentgen101, 20

Auch ich kann dich beruhigen. Grundsätzlich sind alle Werte unter 80 C Spitze. Moderne Lüfter fahren im Temperaturmanagement meist ab 60° C mit erhöhter Drehzahl.

In den meisten BIOS ist eine Warnung ab 80° C z.B. akustisch hinterlegt. Über 85° C sollte auf Dauer kein PC betrieben werden. Dadurch wird der Chip auf Dauer geschädigt. Bei 95° C können Schäden dann sogar sofort auftreten.

PC`s fahren dann meist den Takt runter oder schalten sich selbstständig aus.

So neben bei:

Ich habe meinen PC seit zirka 10 Jahren und seit 2 Jahren eine neue Grafikkarte. Die und der CPU sind masslos übertaktet. Aber mit 17 Lüftern, 2x Stickstoffkühlung, interner und externer Steuereinheiten bleibt die Temperatur immer unter 80°C. Im Sommer unangenehm, da der PC seitlich und hinten mit 60°C ausbläst und im Winter decke ich 85% meines Wärmebedarfs damit.

Kommentar von Voltayn ,

Ich habe die Lüftersteuerung meines Dark Rock im Bios bereits leicht verändert, um die CPU im Idle unter 40° auf die 30° zu bekommen. Denke, da ist jetzt alles auch gut angepasst.

Was mir noch einfiel: Bei grafikintensiveren Spielen (zb. BF4) fuhr meine 980ti auch schon die 80° bei längerem Spielen. Die Kühlung der Grafikkarte kann ich jedoch nur schwer beeinflussen, richtig?

Da geht es mir ähnlich, wie dir. :D
Im Sommer ist die Temperatur in meinem Gehäuse dann auch um einige Grad höher, so auch die Komponenten. Und im Winter dient der Rechner gut als Heizanlage.

Kommentar von Roentgen101 ,

Aus dem Grund habe ich neben der Grafikkarten Lüftung zwei PCI Slots weiter unten einen zusätzlichen Lüfter eingebaut, der die warme Luft, die die Grafikkarte auf ihn zu bläst nach hinten aus dem PC zu entsorgen.

Sowohl am Grafikkarten Chip als auch am Speicher habe ich Fühler angebracht die über eine externe Lüftersteuerung dann nochmals 4 lüfter regeln. Einer ist auf Höhe der CPU und einer auf Höhe der Grafikkarte seitlich am Gehäuse angebracht. Damit halte ich das stabil unter 75° C. Nachteil: Die Luft staut sich vor meinen Füßen und unter meinem Schreibtisch und im Winter bei geöffneten Türe ist mir am PC warm.^^ :D

Kommentar von Voltayn ,

Den Lüfter unter der Grafikkarte ziehe ich gerade auch in Erwägung zu erwerben.

Wie sehen solche Fühler aus und wo schließt man die am Mainboard an? Das würde mich noch interessieren. :)
Neben meiner Grafikkarte kann ich aufgrund des Sichtfensters nichts anbringen. Einzige weitere Möglichkeit ist oben, über der CPU, also nach oben raus. Warme Füße im Winter? Ist doch angenehm. :D

Kommentar von Roentgen101 ,

Einfach z.B. bei Alternate.de Lüftersteuerung eingeben. Und darauf achten, dass die Fühler dabei hat. Die werden dann an der Steuerung angeschlossen. Die Stuerung arbeitet autonom zum PC. Die Fühler habe ich zwischen Grafikkarten CPU und Kühler Grill mit ein bisserl Wärmeleitpaste gelegt. Die brauchste also auch.

Und darauf achten, dass die Lüftersteuerung drehzahlgeregelte Lüfter steuern kann und nicht Stufenweise einstellbar ist. Dann musst du nämlich selbst ran. Und den Fehler hab ich grad selber drinnen. So eine gute Steuerung kann ohne Lüfter bis zu 120€ kosten. Aber wenn die Digitales Display hat, kannst du dort die einzelnen Temperaturen vorgeben.

Und ein Laufwerksplatz sollte bei deinem PC frei sein, zum Einbau.

Wenn du seitlich ein Sichtfenster hast und das aus Plexiglas besteht, kannst du im Baumarkt Schrauben besorgen und Löcher in das Glas bohren für den Lüftereinbau.

Willst du nicht, dass Staub reinkommt, dann gibts für die Lüfter auch Luftfilter.

Antwort
von Heyguys008, 31

Völlig normal!

Man sagt bei einer Grafikkarte nicht mehr als 90 Grad, besser möglichst nicht über 80...
Eine CPU kannst du bei Intel theoretisch bis 100grad laufen lassen, dann hält die dementsprechend aber sehr kurz. Eine CPU sollte unter 90 Grad bleiben!

Vondaher brauchst du dir da keine Sorgen machen!
LG

Expertenantwort
von dermitdemhund23, Community-Experte für Grafikkarte, 10

Ja, die Werte sind gut. 

CPUs sind, was Temperatur angeht, etwas empfindlicher als Grafikkarten. Bei denen solltest du dir so ab 75°C Sorgen machen, denn 80°C ist so die Grenze, wo dann schon mal runter getaktet wird.

Grafikkarten hingegen können oft bis zu 90°C aushalten. 

Es ist also alles in Ordnung bei dir. 

Antwort
von Spezialwidde, 27

Das sind Bilderbuchwerte.

Antwort
von egoshootersucht, 6

Ach was, 30 Grad im Idle sind so gut wie gar nichts und auch alles andere bei Violllast unter 80 Grad ist super...

Die Leute, die sagen, dass diese Temperaturen sie verunsichern, haben keine Ahnung von Hardware...

Kommentar von Voltayn ,

Die haben mich insofern verunsichert, dass sie meinten, dass ihre Komponenten kühler sind. :-)

Kommentar von egoshootersucht ,

Na das sollen sie beweisen. Normalerweise bringt man keinen Prozessor im Idle unter 30 Grad runter, ist auch unnötig. Solange alle Temperaturen unter 100 Grad sind, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, da es sowieso keinen Unterschied macht, ob der Prozessor deines Kumpels 5 Grad kühler ist oder nicht...

Antwort
von DougundPizza, 12

Ja alles ist super ab 90 wird's erst spannend.

Antwort
von OzziT, 24

Gute Werte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community