Frage von julianmaxi, 156

Sind diese Äußerungen rechts oder Mitte- rechts?

Patriotismus/ Nationalismus sind Teil eines Landes und sollen von dem Volk gelebt werden; Zuwanderung so gering wie möglich halten, da diese Unordnung wie Gewalt mit sich bringt; Jeder Mensch hat eine Verantwortung dem gesamten Volk gegenüber und soll dazu beitragen, dass dieses sich vermehrt und die Deutschen nicht durch Überfremdung aussterben; erhalt einer traditionellen Familie ist von großer Bedeutung; keine Gender- Debatten; Islam gehört nicht zu Deutschland und schadet der deutschen Kultur;.... Weil einige das als "rechtsextrem" bezeichnet haben, ich aber denke, jemand der diese Ansichten vertritt, auf keinen Fall zum rechten Rand gehört, sondern  sich eher Mitte bis Mitte- rechts befindet

Antwort
von LordFantleroy, 30

Hast Du überhaupt ein tragfähiges Konzept zum Begriff Volk?

Wenn ich mir Deinen Text durchlese offenbar nicht.

Was ist denn, wenn das Volk dazu keine Lust hat Patriotismus zu leben? Wird das dann per Gesetz verordnet? Kommen dann Zwangsmaßnahmen? Die Aufwertung der eigenen Nation führt als logische Konsequenz immer dazu andere Nationen abzuwerten. Gesellschaften sind keine homogene Masse, sondern hochkomplexe Gebilde mit vollkommen unterschiedlichen Lebensentwürfen, Weltanschauungen, Parallelgesellschaften, Religionen, sozialen Normen und Einstellungen und was sie sollen oder zu wollen haben, lässt sich nicht von oben durch eine Instanz anordnen, die meint, deutsches Volks- und Brauchtum für sich gepachtet zu haben,

Forderungen wie dass das deutsche Volk sich vermehre, damit es nicht durch Überfremdung aussterbe, schließt genau an die rechtsextremen Verschwörungstheorien an, die von einem Genozid am Deutschen Volk halluzinieren, sei es durch Chemtrails durch auch nur durch bloße Zuwanderung, womit sich auch gleichzeitig ein weiteres Problem anschließt, denn letztlich blenden Verschwörungstheorien die ganze Komplexität solcher Fragen komplett aus und präsentieren in ihrer ganzen Vereinfachung der Welt ihre Sündenböcke. Das letzte Mal hat das deutsche Volk im vergangenen Jahrhundert in einem Anfall völkischer Raserei ganz Europa mit einer industrialisierten Massenvernichtung überzogen, die bis dahin beispiellos war.

Die Forderung nach dem Erhalt einer traditionellen Familie geht ebenfalls an den Realitäten moderner westlicher Gesellschaften vollkommen vorbei, ist diese Forderung doch nichts weiter als eine Rückbesinnung auf traditionelle und patriarchalische Rollenbilder, die der Frau eine Rolle als Erzieherin und Hausfrau zuweist. Es entbehrt außerdem in diesem Zusammenhang nicht einer gewissen Komik, wenn man selbst einerseits ein traditionelles und antimodernes Familienbild eintritt, nur um dann den eben dem "Islam" als ganzes vorzuwerfen, er sei antimodern und würde ein überholtes patriarchalisches Familien- und Frauenbild vertreten und sei deswegen mit der deutschen Kultur unvereinbar.

Hinter der Forderung "keine Gender-Debatten" ist letztlich nichts anderes, als ein unverhohlener Aufruf zu Einschränkung der Meinungsfreiheit und der Freiheit wissenschaftlicher Diskurse. Hier findet sich als auch wieder eine der Einschränkungen, die man selbst gerne praktiziert, andererseits dem Islam immer wieder zum Vorwurf macht, wenn man auf den mangelhaften Grundrechteschutz innerhalb der arabischen Staaten verweist um dann die deutsche Kultur als positiven Gegenentwurf präsentiert, dessen Rechte man selbst dann allerdings im nächsten Satz einschränken möchte.

Auch unsere Kultur ist über die Jahrhunderte durch den Islam geprägt worden.

"Wer heute eine Apotheke mit dem weitverbreiteten Namen Avicenna betritt, wird wohl kaum vermuten, dass sich dahinter der Name des muslimischen Philosophen und Arzt Ibn Sina verbirgt. Ihm verdanken wir die Erfindung der Arznei in Tablettenform und sein Kanon der Medizin war bis in das 17. Jahrhundert Pflichtlektüre in der Ärzteausbildung Europas.

Es gibt genügend Stützen für die Annahme, dass die Renaissance und die frühe Form der europäischen Aufklärung durch die islamische Philosophie und die islamischen Bildungseinrichtungen in Europa mit angestoßen wurden."

http://www.theeuropean.de/muhammad-sameer-murtaza/9951-europas-tausendjaehrige-v...

Vielleicht überlegst Du Dir mal, Dich mit Salafisten wie Pierre Vogel zusammenzusetzen, ich bin sicher, ihr fändet einige Gemeinsamkeiten. 

Kommentar von Andretta ,

Chapeau, LordFantleroy!

Antwort
von Philippus1990, 33

Was man für "rechts", "rechtsradikal" / "rechtspopulistisch" oder rechtsextrem hält ist völlig subjektiv. Es gibt da keine objektiven Kriterien. Die Aussagen sind für mich nicht rechtsextremistisch. Allerdings deutet die Ansicht "Jeder Mensch hat eine Verantwortung dem gesamten Volk gegenüber und soll dazu beitragen, dass dieses sich vermehrt" auf einen überzogenen Kollektivismus hin, der auch Teil von Rechts- und Linksextremismus ist. Kein Mensch hat die Pflicht sich zu vermehren.

Antwort
von atzef, 59

Das ist tatsächlich ein totalitär-rechtsextremistisches Pflichtenheft, dass der freien Entscheidung und der freien Entfaltung eines freien Individuums entgegensteht. Sollte dessen Verwirklichung jemals auf der Tagesordnung stehen, dann nur über meine Leiche...:/

Kommentar von MickyFinn ,

Verstehe ich nicht... was soll denn an den Äußerungen so schlimm sein?

Kommentar von atzef ,

Als "Äußerungen" ist da gar nichts schlimmes dran. Labbern kann hier jeder, soviel er will.

Aber als normative Verhaltensanforderungen sind sie schlicht verfassungsfeindlich und verstoßen glasklar gegen die Grundrechte.

Patriotismus/Nationalismus sind legitimationsideologische Grundlagen für die Begehung noch der abscheulichsten Verbrechen und bewusste Ignoranz gegenüber den dunklen Seiten und Kapiteln der nationalen Identität.

Daher will ich gar kein Patriot oder Nationalist sein. Und nun? Darf ich mich an der Stelle verweigern? Was droht mir dann?

Kinder zu zeugen soll nicht mehr die freie Entscheidung des Individuums sein, sondern die Erfüllung einer Verantwortung gegenüber dem Volk? Und was, wenn ich keinen Bock auf Kinderproduktion habe? Was droht mir dann? Etc. pp.

Das alles greift in die Freiheit der individuellen Entscheidung ein. Von mir aus kannst du so leben, aber hoffe auf die Existenz eines gnädigen Gottes, wenn du mir diesen Dreck aufzunötigen versuchst...

Antwort
von miriamernst2306, 78

Diese Aussagen sind alle sehr weit rechts, ein Teil davon schon sehr nah am Nationalsozialismus. 

Bitte überdenke mal deine Einstellung, wenn du das als gemäßigt ansiehst, solches Gedankengut kann gefährlich enden und ist derzeit leider weit verbreitet.

Kommentar von MickyFinn ,

Kapier ich nicht... was ist denn so schlecht daran, und weshalb soll es sehr nah am Nationalsozialismus sein?

Gegen unkontrollierte Einwanderung = Rechtsextrem?

Herstellung der öffentlichen Ordnung = Rechtsextrem?

Verantwortung gegenüber dem Volk = Rechtsextrem?

Erhalt einer traditionellen Familie = Rechtsextrem?

Erhaltung der Deutschen Rasse = Rechtsextrem?

Nach deiner Aussage ist jedes Land Rechtsextrem.. ohne Ausnahme (!) Ich würde gern wissen woher du diesen Unsinn hast und woher deine Einstellung rührt.. also.. ich finde das bedenklich unnormal.

Kommentar von OhneRelevanz ,

Die meisten Aussagen sind lediglich Tarnung. Erst heißt es man wolle nur die unkontrollierte Einwanderung stoppen, sobald sie an der Macht sind, würde es überhaupt keine Einwanderung mehr geben und hier lebende "Ausländer" würden diskriminiert werden.

Das "Argument", dass Ausländer für mehr Gewalt und Unordnung sorgen würden stimmt auch nur auf den ersten Blick. Oftmals begründet diese "Argumentation" auf Vorurteilen, die ohnehin von einer Seite herangebracht wird, die in der Regel selbst für Gewalt und Unordnung im Staat verantwortlich ist. Insofern ist auch diese Ansicht sehr heuchlerisch.

Niemand hat eine Verantwortung dem Volk gegenüber, außer evtl. den Politikern. Ich als Einzelperson schulde dem deutschen Volk einen Dreck, da es nichts besonderes für mich getan hätte. Ein Volk ist kein Körper, sondern höchstens der Begriff, mit dem man das Kollektiv einer Bevölkerung beschreiben kann - jede Interpretation darüber hinaus - geschweige denn der der Volksgemeinschaft - sind schwachsinnige Träume von Nationalisten, die aber nichts mit der Realität zu tun haben.

Der Erhalt der traditionellen Familie ist ebenfalls ein Euphemismus für die Diskriminierung eines jeden anderen Familienentwurfs. Die traditionelle Familie muss nicht geschützt werden, da sie nicht attackiert wird. Wer in der Gleichberechtigung der Geschlechter und der anderen sexuellen Orientierungen einen Angriff auf die traditionelle Familie sieht, verkennt abermals biologische Grundsätze und logisches Denken.

Es gibt keine deutsche Rasse. Punkt. Du schuldest mir einen Blick in ein Biologiebuch.

Das soll dich nicht beleidigen, aber du scheinst nicht so viel Erfahrung auf der politischen Ebene zu haben. Du scheinst die oben genannten Forderungen nicht weiter zu hinterfragen - sie klingen auf den ersten Blick zwar gut, sind aber genauer betrachtet schwachsinnig und in der Regel gefährlich für Minderheiten. Die Forderungen für sich sind nur zum Teil rechtsextrem, viel wichtiger als die Forderungen aber ist es, das für sie notwendige Gedankenmuster der Forderer zu erkennen und dieses ist mehr als abstrakt, inkonsequent und krank.

Kommentar von MickyFinn ,

Die Formulierung sei mal dahingestellt, es geht um den Kontext. Weshalb glaubst du, das die hier lebenden Ausländer diskriminiert werden würden?

Das mit der Flüchtlingskrise eine Welle von Gewalt folgte, scheint deiner ,,Aufmerksamkeit" entgangen zu sein. Und das  die meisten einen intensiven Integrationswillen besitzen ist auch ein aus der Luft gegriffener Satz.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-asyl-helferin-laedt-ihren-frus...

Einiges war unglücklich ausgedrückt, dem Volk schuldest du (wie du geschrieben hast) ,,einen Dreck", aber du schuldest der Gesellschaft was.

Gern würde ich wissen auf welche Quellen du dich beziehst... ich bin gern bereit mir alles durchzulesen. Vielleicht habe ich unrecht... vielleicht auch nicht.

Kommentar von Andretta ,

Die Welle der Gewalt, die in Deutschland mit den Flüchtlingen Einzug hielt, ging und geht vor allem von Deutschen aus, die einen so eingeschränkten Horizont haben, dass sie sich allzu leicht mit populistischem Gedankengut, wie in der Fragestellung oben gelistet, indoktrinieren lassen.

Selbsterhöhung durch die (pauschale) Abwertung anderer war schon immer allzu beliebt bei Menschen, die nicht gerne über den eigenen Tellerrand hinaus schauen.

Dumpfrechtes Gedankengut - und das ist es - zu Rasse (Definition???) und Nation zeugt nicht gerade von der Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu begreifen. Und, mit Verlaub, es schüttelt mich vor Abscheu, wenn ich so einen Quark auch nur lese.

Antwort
von timisimi20000, 50

Die Aussagen sind sehr rechts. Überdenke deine Anschauungen und komm wieder, wenn du die Dummheit weg hast.

Kommentar von MickyFinn ,

Was ist denn daran dumm? Die Aussagen sind doch normal und würde diese auch der rechten Mitte zuordnen.

Kommentar von timisimi20000 ,

Nein?! Die Aussagen sind klar rechts. Erschreckend wie viele von diesen Leuten sich rumtreiben...

Antwort
von ZweiEuro, 67

Manche Aussagen, die Du hier aufgezählt hast sind sicherlich wahr, manche aber auch rechts. Es kommt natürlich immer drauf an wen Du über diese Äußerungen fragst, ein Linkswähler wird eher sagen, dass diese Aussagen Nationalsozialistisch sind als jemand der eher die politischen Mitte wählt.

Antwort
von YoungLOVE56, 50

Bloß alle sollen sich im gewohnten Hamsterrad weiterdrehen, jede Veränderung könnte dazu führen, dass sich das Tier (du) nicht mehr einkoordinieren kann und am Ende der "Schutz" verloren geht. Ich werde dich nicht als rechts oder dergleichen einstufen, aber ich finde die Angst, die du ganz offensichtlich hast, sehr bedauernd.

Antwort
von artdirector, 39

es ist meiner meinung nach weder rechts noch mitte noch links. es ist eine ansammlung von wirren äußerungen - halbschlecht nachgeplappert - und vor allem ohne jegliches fundament.

1. patriotismus / nationalismus sind KEIN teil eines landes sondern emotionale verbundenheit und eine gewisse haltung eines individuums...

2. sie "sollten vom volk gelebt werden"  ja aber WIESO eigentlich ? wer sagt denn sowas - und wieso ist das so gut für das "volk" und wieso kann man ein "volk" eigentlich so in die schublade "volk" stecken ?  

3. zuwanderung = unordnung = gewalt ?   mir erschließt sich auch hier gar nicht die kausalkette ...  was ist denn jetzt das schlimme ? die unordnung oder die gewalt ? 

4. jeder mensch hat verantwortung dem gesamten volk gegenüber ?  so ein quatsch. jeder mensch hat verantwortung für SICH. für niemanden sonst. hitler hätte wohl NIEMALS so einen quatsch gemacht wenn er verantwortungsvoll mit dem eigenen VOLK umgehen hätte wollen ... mal ganz abgesehen von den anderen völkern ... :p

ich finde "VOLK" allein schon so ein absonderlichen begriff ... was soll das sein ? ein "VOLK" ...  

5. ... sich zu vermehren nicht durch überfremdung ausstirbt ?   häää ? aber ein gut gemixter genpool ist doch GERADE gut. alles andere ist doch inzest ...und was dabei rauskommt sieht man doch an den ganzen psychopaten  aka rotschilds ...  

und ein mal im jahr nach angeles city auf die philipinen als sextourist ist aber dann ok oder wie ?  die frage ist doch wohl : WER baut den die ganzen schiffe und flugzeuge mit denen man fremde welten entdecken kann .... ganz bestimmt nich die inder - von denen alle so die angst haben...

6. ja der islam hat mit der deutschen kultur wenig zu tun. ob er schadet - wer weis - aber mal ganz erlich - ich finde amerika schadet der deutschen kultur viel mehr ...  sollten wir dann nicht eigentlich erstmal amerika aussperren ?


meine meinung.






Antwort
von SwissDiss15, 63

Das sind rechte äusserungen. ganz bestimmt nicht rechtsextrem, das versuchen dir nur die linken einzutrichtern.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 11

Die zitierten "Äußerungen" sind weder "Mitte", denn sie haben nichts Liberales an sich, und sie sind auch nicht "rechts", denn sie beinhalten keine konservativen Werte.

Die zitierten "Äußerungen" sind aber chauvinistisch - und vorallem dumm!!!

MfG

Arnold

Antwort
von Pug444, 38

Mach dir da keine Sorgen, ob dies jemand so empfinden könnte. Du hast nunmal deine eigenen Ansichten, auch wenn dies so manchen stören mag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten