Frage von LouiseMaria1, 71

Sind diese Abiturfächer gut und kann ich damit Medizin studieren?

Hallo ich bin in der neunten Klasse und muss in den nächsten Tagen meine Abiturfächer wählen. Ich wähle als 1. Fach Bio Lk, als 2. Fach Geschichts Lk und als 3. Fach Mathe Grundkurs und Französisch als mündliches und viertes Fach. Geht diese Kombination? Ich möchte später Medizin studieren und meine Lehrerin hat mir empfohlen Chemie zu wählen ,wenn ich Medizin studieren will. Ohne Chemie ginge es irgendwie gar nicht ,meinte sie auch. Ich möchte Chemie aber nicht wählen ,weil ich das Meiste nicht ganz verstehe. Kann ich trotzdem noch Medizin studieren? Wenn das mit dem Medizinstudium nicht klappt, wäre ein Jura Studium auch eine Alternative. Danke im voraus.

Antwort
von toomuchtrouble, 33

https://www.thieme.de/viamedici/mein-studienort-marburg-1604/a/hilft-schulwissen...

Dürfte ein guter Einstieg sein, um sich ein Bild über die Studienvoraussetzungen zu machen. Ob Jura einer Alternative ist, falls Du keinen Abischnitt von mindestens 1,3 hast, wage ich nicht zu beurteilen. Ich bin allerdings immer wieder erstaunt, wie wenig Eure Generation mit Suchmaschinen vertraut ist. Alle Infos liegen quasi auf der Straße. An den Unis gibt es regelmäßig Infoveranstaltungen, Schnuppertage und ähnliches.

Antwort
von LaBuse1987, 33

Latein ist soweit ich weiß sogar nötig, ansonsten musst du das im Rahmen des Studiums ncholen.

Davon abgesehen. Schau dir doch ein paar Unis an. Dort steht auch was die Voraussetzungen für ein Studium sind. Dann weißt du es aus erster Hand. 

Antwort
von MrBuecherwurm, 41

Chemie wäre gut. Was ist mit Latein? Wäre vorteilhaft, da sehr viele Begriffe in der Medizin Lateinisch sind. Da hilft dir Französisch, denke ich, nicht sehr viel weiter. 

Kommentar von LouiseMaria1 ,

Ich kann aber gar kein Latein

Kommentar von MrBuecherwurm ,

Kannst du es nicht noch irgendwie wählen? Latein ist unabdingbar. 

Kommentar von toomuchtrouble ,

Latein ist unabdingbar.

Es ist im Terminologiekurs des vorklinischen Studiums von Vorteil, aber keine Voraussetzung und die Mehrheit der deutschen Medizinstudierenden bringen kein Latinum mit an die Hochschule.

Antwort
von Salua1993, 41

Latein wäre auch hilfreich

Kommentar von LouiseMaria1 ,

Ich hab kein Latein gewählt sondern französisch.

Kommentar von toomuchtrouble ,

Latein ist "nice to have", es erleichtert das Erlernen der Fachbegriffe, das  Französisch spielt keine Rolle in dieser Wissenschaft. Stattdessen solltest Du Englisch schon ziemlich gut beherrschen. Ein immer größer werdenden Anteil der Fachliteratur findet in dieser Sprache statt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community