Frage von Apache2002, 7

Sind die Zeiten so gut, Marathonlauf, Sport?

Mein Schwager macht schon seit sein 4 Lebensjahr Kampfsport, bei ihm und seine Kampfkollegen gehörte Joggen über mehrere Kilometer dazu. Am 07.07.2003 hat der Kampflehrer ein Marathonlauf organisiert und hat alle Schüler in Jahrgänge eingeteilt 1983,1984,1985,. Mein Schwager ist dann mit Jahrgang 1984 mitgelaufen ( er ist 1984 geboren ) und die Strecke war 50 Kilometer. Wie gesagt es gehörte zum Training dazu und es haben zu diesen Zeitpunkt alle die am Rennen teilgenommen haben mindestens 12 Jahre Erfahrung auch mit joggen.

Mein Schwager würde ( laut Auszeichnung ) 3. Platz von 37 Teilnehmer.

Seine Gesamtzeit war

50 Kilometer in 3:59:16

Zwischenzeiten mit den jeweiligen Plätze in den Moment

10 Kilometer in 0:37:05 ( 1.Platz )

25 Kilometer in 1:43:34 ( 5.Platz )

Und halt die 50 Kilometer

Wie gesagt ich finde die Zeit nicht so beeindruckend zudem es ja zum Trainingsprogramm dazugehörte und die alle Erfahrung haben sollte und er zudem hat er alle hinter sich gelassen, lässt sich aber innerhalb 15 Kilometer wieder überholen und schafft es nicht seine Komkurrenten einzuholen.

Wie schnell sind Marathonläufer und ist die Zeit wirklich so beeindruckend oder lacht die ein echter Marathonläufer alle aus.

Antwort
von Genesis82, 7

Also vorweg: 50km ist schon eine enorme Leistung, da wird die Zeit fast schon nebensächlich.

Die Zwischenzeiten sind sehr gut, was man ja auch an den Platzierungen sehen kann. Auch die Gesamtzeit mit unter 4 Stunden für 50km ist sehr gut. Der Weltrekord für einen Marathon liegt zwar bei knapp über 2 Stunden, aber das Hauptläuferfeld kommt zwischen 3,5 - 4 Stunden in Ziel. Also ungefähr der Zeitrahmen, in dem dein Schwager immerhin 8km mehr gelaufen ist. Zielschluss (also der Zeitpunkt, an dem das Rennen beendet wird, egal ob alle im Ziel sind) ist bei einem Marathon meistens nach 6 Stunden. Ich hoffe, das hilft dir, um die gelaufene Zeit deines Schwagers einzuordnen.

Übrigens: Ein echter (Marathon-)Läufer lacht niemanden aus! Denn er weiß, wie anstrengend so ein Lauf ist und wie viel mentale Stärke man zusätzlich zur Kondition braucht. Im Gegenteil, ein echter Läufer respektiert und achtet sogar noch denjenigen, der als letztes die Ziellinie überquert und freut sich mit demjenigen über die geschaffte Leistung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten