Sind die Zehn Gebote heute noch vertretbar?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 14 Abstimmungen

Nein 42%
Kommt auf das Gebot an 28%
Ja 28%
Zum Größten Teil 0%

17 Antworten

Nein

Die meisten Gebote verstoßen eindeutig gegen unsere Verfassung. Z.B. 1. bis 3. Gebot verstoßen gegen die Religionsfreiheit. 4. Gebot ist rassistisch. 5. Gebot ist falsch übersetzt und unmöglich einzuhalten. 6. Gebot verstößt gegen persönliche Freiheitsrechte. 7. Gebot ist im Kapitalismus o.k., im Sozialismus gilt da eher "Eigentum ist Diebstahl". 8. Gebot hieß ursprünglich nur, dass man vor Gericht nicht lügen darf. Schön wär´s ja ;-) 9. und 10. Gebot sind Verbote neidisch zu sein. Ist sowohl im Kapitalismus als auch im Sozialismus o.k. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die goldene Regel („Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“) bzw. der kategorische Imperativ („Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“) sind gute Regeln, die niemals ihre Aktualität verlieren werden. 

Ob Seitensprünge erlaubt sind, bestimmen immer noch die zwei Menschen, die miteinander in einer Beziehung leben. Und in den allermeisten Fällen definieren diese zwei Menschen Seitensprünge als "nicht erlaubt". Immer noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 10 Gebote waren die Grundlagen der damaligen jüdischen Verfassung. In unseren heutigen Gesetzen sind noch so fünf davon enthalten. Mord, Meineid, Diebstahl, Sonntagsgebot, Eigentumsdelikt sind gesetzlich geregelt. Alle anderen liegen im Auge des Betrachters. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Die 10 Gebote sollen vor Dingen warnen, die Leid verursachen, den Menschen von Gott entfernen oder das zwischenmenschliche Zusammenleben stören.

Für diejenigen, die nicht an Gott glauben,  ergeben natürlich nur die Gebote Sinn, die sich aufs Zwischenmenschliche Beziehen. Aber ich denke, dass z.B. das Gebot nicht ehezubrechen bzw. nicht fremdzugehen schon allein deswegen Sinn ergibt, weil man ja den Partner unglücklich macht, wenn man fremd geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommt auf das Gebot an

Um bei deinem Beispiel zu bleiben - ich finde Seitensprünge immer noch nicht moralisch vertretbar. Generell begründe ich sowas aber mit Moral und nicht damit, dass es in einem Buch steht. 

Andere Gebote waren doch das mit den Götzen und dass man Gottes Namen nicht in Schande ziehen darf oder so - das fände ich moralisch gesehen ziemlich sinnlos.
Kommt eben drauf an ob man an eine Religion glaubt oder nicht. 

Ich finde sie sind vertretbar. Aber nicht für jeden im gleichen Maße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Die Einhaltung der Zwölf Gebote zu verlangen, wäre strafbar. Ist ja schon einiges zu geschrieben worden.

P.S. Es sind eigentlich 12 Gebote, aber einige sind unstatthaft zusammengefasst. Z.B. das Gebot sich keine Modellvorstellung von der Natur zu machen, wird als Teil des Gebotes betrachtet, dass man keine anderen Götter haben darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Klar ist es in einer Atheistischen Gesellschaft vertretbar machen zu dürfen was man will :D

Du sollst nur wissen dass Gott mit uns Menschen einen neuen Bund durch jesus geschlossen hat und wenn du so einen Seitensprung aufrichtig bereust (das heißt vor GOTT und nicht vor einem Religiösen Heuchler beim Beichten) dann wird er dir auch vergeben, immerhin ist Jesus dafür gestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommt auf das Gebot an

also Vater und Mutter ehren macht Sinn. Aber das Bilderverbot - ist schon seit fast 2000 Jahren passe im Christentum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Diese Gebote ist sehr steinzeitlich, man kann heftige Kritik daran üben. Mit heutigen "Grundrechten und Grundwerten" haben sie nichts zu tun, zumal, wenn man sie nicht in geschönter und verkürzter Fassung liest sondern in alt-überlieferter Form.

Mit diesen Geboten konnte vielleicht damals ein Nomadenstamm etwas anfangen aber nicht die heutigen komplexen Staatswesen. Natürlich sind diese Gebote auch nicht "Gottes Wort" sondern von damaligen Predigern ausgedacht.

Seitensprünge verbieten die Gebote übrigens nicht, sofern die gewählte Frau nicht verheiratet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaroszynski
10.02.2016, 18:53

Trifft das auf alle Gebote zu? Auch auf "Du sollst nicht morden!"?

2

Die zehn Gebote sind nicht dafür bestimmt das man immer perfekt ist/handelt, sondern sie sollen das friedliche Zusammenleben zwischen Menschen sichern.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guz123
10.02.2016, 18:47

Kommt auf den Kontext an.

1
Kommentar von Jaroszynski
10.02.2016, 18:47

Sind sie dazu erforderlich? Oder geht es auch anders? Z.B. mit Gesetzen

0
Kommt auf das Gebot an

die 10 Gebote, wie sie in der Kirche Tradition sind, steht so nirgends in der Bibel.

In der Torah heissen sie die Zehn Worte; in der Geschichte hats wahrscheinlich keine Stunde gegeben, wo nicht gegen diese Gebote verstossen worden ist. Sie sind eher sowas wie Verkehrsregel, gegen die jeder verstösst, wenns keiner sieht.

der wortlaut aus der Torah:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn\_Gebote

aber dein beispiel:

"heutzutage ist ein Seitensprung erlaubt" passt überhaupt nicht, find ich, ehebruch hats immer gegeben, egal obs von ner Gesellschaft als erlaubt oder verboten angesehen ist -  is doch keine Erfindung oder Freiheit der "modernen Zeit"

und wenn jetzt ne Gesellschaft in grossem Stil zu nen primitiven Sexualverhalten zurückfällt, heisst das ja nicht, dass man ne Sexual-Ethik denn ganz abschaffen muss. im gegenteil.

Aber hat weniger mitn religiösen Gebot ausn Altertum zu tun, sondern mit soziales, menschliches Verhalten und ner Entscheidung für Kultur oder Barbarei.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für wen vertretbar ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Heutzutage ist es erlaubt, einen Seitensprung zu begehen.

Wann ist für dich "heutzutage"? Das war nie anders, heute wird es nur mehr thematisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an wie sehr gläubig du bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Die zehn Gebote sind ein Witz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jaroszynski,

Gegenfrage: Wer hat es erlaubt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Wenn die 10 Gebote Gottes gelebt würden, dann wäre auf der Welt Friede, Freude, Eierkuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

aber nur wenn du in den Hmmel willst, und daran glaubst, das es Gott gibt.

Sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaroszynski
10.02.2016, 18:48

Aber sind sie nicht auch für Nichtgläubige ein Leitfaden für ein friedliches Leben? 

0

Was möchtest Du wissen?