Frage von knusperstreusel, 37

Sind die Überführungskosten bei Bestattern immer pauschal, egal wie groß die jeweilige Entfernung ist?

Hallo, in meiner Familie ist kürzlich jemand verstorben.
Der Verstorbene musste vom Krankenhaus zum Heimatort transportiert werden. Das waren 24 km. Dafür verlangte der Bestatter 69 €.
Später musste der Verstorbene vom Bestattungshaus zum Friedhof überführt werden. Das war nur 800 m. Dafür verlangte der Bestatter wieder 69 €.
Wir fragten uns daraufhin, wie kann es sein, dass bei solch unterschiedlichen Distanzen der Preis gleich ist. Der Bestatter sagte dann, dass die Kosten bei Überführungen immer pauschal abgerechnet werden.
Ist das überall so üblich?
Sind es dann zum Beispiel bei einer Überführung vom Hamburg nach München auch 69 €?

Wir finden es recht dreist, für nur 800 m Fahrtstrecke 69 € zu verlangen.

Vielen Dank schon mal für die Antworten MfG knusperstreusel

Antwort
von astridSalzmann, 10

Hallo knusperstreusel, swissss hat schon die richtige Frage gestellt - jede/r muß von seiner/ihrer Arbeit leben können - nur die Bestatter sind irgendwie immer "die Betrüger".

Bitte bedenke - die menschliche Arbeitskraft (Dienstleistung) und die sich daraus ableitenden Lohnkosten, Arbeitgeberanteile etc., den Anschaffungspreis für das Überführungsfahrzeug (oder Leasingraten), Spritverbrauch, den Verschleiß am Auto, die Versicherungen, die Steuern und Abgaben, die Büromieten etc.p.p.

All dies muß bezahlt werden. Da ist es sinnvoll, eine Mischkalkulation zu machen - und - die war in Eurem Fall wirklich außerordentlich preiswert!

Antwort
von HERRBERND22, 5

Die Kosten sind jeweils von Bestatter zu Bestatter verschieden. Kommt auf Sonderleistungen und auch Kosten für Arbeitszeit an.

Antwort
von sassenach4u, 16

Naja, bei größeren Entfernungen würden die Kosten sicher noch steigen. Aber wenn das die "Grund" pauschale ist, dann auch für 200m.

Antwort
von derbas, 21

Das ist von Bestatter zu Bestatter unterschiedlich.
Bei uns zum Beispiel ein Preis bis 50, einer bis 100 und einer bis 200 KM, alles was darüber liegt wird nach km abgerechnet.
Mit 69 Euro bist du übrigens an einen sehr preiswerten Kollegen geraten.

Antwort
von michi57319, 17

Anstatt beim Bestatter in den Krümeln zu suchen, empfehle ich dir, mal die Kosten des Totenscheins nach Posten zu durchforsten, die da nicht hingehören, aber liebend gerne zusätzlich, unrechtlich und dreist abgerechnet werden.

Antwort
von swissss, 20

Bestatter Stefan schreibt in einem Kommentar zu einer 600 km weiten Überführung mit einem Kostensatz von 1.500 Euro 

http://bestatterweblog.de/kosten-der-uberfuhrung/

Kommentar von swissss ,

2 Arbeiter um den Sarg einzuladen, 800 Meter fahren, 2 Arbeiter um den Sarg auszuladen., sollen wir für einen Hungerlohn arbeiten oder was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community