Frage von Qochata, 33

sind die meisten jugendlichen rebellisch und narrisch, weil sie auf der einen seite keine kinder mehr sind aber auch noch keine richtige erwachsene?

und wenn jemand nicht so recht weiß, wo er hingehört, das kann schon stressig für ihn sein

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marina2903, 14

war schon immer so, wird immer so sein

Kommentar von Qochata ,

schwere zeit, schöne zeit.

Antwort
von dfllothar, 4

Das ist in dieser Altersphase völlig normal, jede neue Generation hat seine eigenen Vorstellungen und das ist auch gut so, denn in der Änderung besteht doch das Leben !

Daß sie sich oft rebellisch benehmen, liegt zumeist am Unverständnis der Erwachsenen und ihren unzureichenden Erklärungen, weil´s zu ihrer Zeit ganz anders war.

Ich, bereits im Rentenalter, habe damit keine Probleme, überdenke immer ihre Vorstellungen und finde dabei oft neue Ideen zur Verbesserung alt eingefahrener Gewohnheiten.   

Also, mein Appell an die störrischen Erwachsenen :  Hört´s euch an was die Jugend heute zu sagen hat, denkt darüber intensiv nach und ihr werdet hoffentlich überrascht sein, was da bedeutend Wertvolles zum Ausduck kommt.

Das war´s, was ich dazu als noch geistig intakter Rentner sagen wollte !


Antwort
von KeineAhnung187, 8

Ich denke mal eher das das so ist weil man dann die Ansichten seiner Eltern infrage stellt und sich eigene Meinungen zu Dingen bildet und sich "nichts mehr sagen" lässt da man denkt im Stadium angekommen zu sein wo man selber Entscheidungen treffen kann. Davor hört man ja eigentlich zu 100% auf die Eltern Bzw stellt einfach nicht großartig Dinge infrage die man von denen eingetrichtert bekommt und manchmal is das eben extrem

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten