Frage von ZweitesIch87, 41

Sind die Leute, die Straftaten begehen nicht im Grundsatz intelligent, da sie sich ja erstmal so einen hinterhältigen Plan überlegen mussten(zB bei mördern) ?

Hi

Meine Frage:

Findet ihr zB bei mördern, Dieben und so es nicht schlecht welche pläne sie sich teilweise überlegen? Diese sind ja manchmal über Jahre herausgearbeitet.

Und wenn man als Jugendlicher mit kleinen Delikten anfängt, kann es sein das man dann in einen teufelskreis gerät aus dem man nicht mehr alleine rauskommt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tellensohn, 19

Salue

Wie bei allen Menschen gibt es da ausgesprochen dumme und höchst intelligente Verbrecher. Die weiniger Intelligenten haben eine Strafakte.

Die Perfekten kennen wir nicht, ihre Täterschaft wurde nie herausgefunden.

Dann gibt es wieder zwei Kategorien. Wer Menschen verletzt oder tötet hat von klein auf vermutlich ein emotionales Manko, er kann sich nicht in andere Menschen hineinfühlen.

Das heisst aber nicht, dass ein solcher Mensch dann zum Verbrecher wird, vielleicht ist er heute dafür ein erfolgreicher Manager.

Bei Taten im Zusammenhang mit einer Bereicherung spielt dann tatsächlich das Umfeld in der Jugend eine grosse Rolle. Wer entdeckt, dass er mühelos Geld verdienen kann, wird seine Ausbildung vernachlässigen.

Wenn er es dann tatsächlich mal versucht aus dem Teufelskreis herauszukommen, steht er vor dem Problem, den Einstieg in die "Normalwelt" zu schaffen.

Dies ist auch der Grund, wieso man bei jungen Straftätern die Priorität auf die Wiedereingliederung in das normale Leben setzt und die "Rache" der Gesellschaft zurückstellt.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort
von Stellwerk, 31

Straftaten haben nicht unbedingt was mit mangelnder Intelligenz zu tun, da hast Du recht. Und auch das mit dem Teufelskreis - deswegen ist Jugendkriminalität ja so ein großes Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community