Frage von FreddyFred12345, 108

Sind die Kinderserien heute (2016) einfach nur noch Mist und tragen somit nicht mehr zur Entwicklung der Kinder bei, sondern hemmen sie nur noch?

Insbesondere richte ich meine Frage an Eltern mit Kindern zwischen 3 und 10 Jahren. (Obwohl natürlich Antworten von Jedem gerne gesehen sind) Ich habe letztens durch das Fernsehprogramm geschaltet und mir einige neue Kindersendungen angesehen. Ich muss sagen, ich war ein wenig erschrocken darüber wie albern und hektisch alles aussah. Wie seht ihr das? Kann man als Elternteil seine Kinder noch beruhigt alles gucken lassen? Schließlich werden die Sendungen doch von Leuten produziert, welche Ahnung davon haben sollten, was für Kinder gut ist, und was nicht ...

Ein Beispiel: "Star gegen die Mächte des Bösen" Neu angelaufen im Disney Channel vor ein paar Wochen. 

Antwort
von SuMe3016, 78

Das ist ein sehr komplexes Thema, was du da ansprichst, und so pauschal kann man das natürlich nicht sagen.
Kinderserien werden ja nicht von Pädagogen entwickelt, sondern eben von grossen TV Unternehmen. Was die wollen, ist klar... Quoten und Geld.
Die Kriterien für eine pädagogisch wertvolle Serie, die den Entwicklungsprozess von Kindern unterstützt, sind sehr vielfältig, von daher kann man das beim rumzappen nicht einfach mal so feststellen. Da müsste man eine Episode schon analysieren auf Charaktergestaltung, Pacing, Lebensnähe, Farben, Anzahl der Szenen (-wechsel), Gewaltanteil, Länge uvm.
Prinzipiell hast du aber recht, wenn du sagst, dass heutzutage vieles einfach hektisch ist. Das ist nicht okay, vor allem für so kleine Zwerge. Zudem ist ein grosses Problem der Anteil der Werbung zwischendrin. Studien haben bewiesen,dass vor allem kleinere Kinder einfach alles konsumieren und gar nicht unterscheiden können zw Serie und Werbung -> Reizüberflutung.
Wobei aus heutiger und pädagogischer Sicht wohl auch sowas wie Tom und Jerry verpönt wäre, da die sich ja ständig auf die Nase geben. Als Eltern muss man sich da schon echt mit beschäftigen, was allerdings wenige tun, leider.

Antwort
von FragaAntworta, 74

Ohne Filterung durch die Augen der Eltern ist das nicht mehr möglich, manche Sendungen sind einfach nicht mit meinem Verständnis von Kinderunterhaltung kompatibel. Weswegen es auch nur einen Fernseher bei uns gibt und eben auch die Erzieherfilter, meine Frau und mich.

Antwort
von Steffile, 40

Es gibt echt gute Serien wie Martha Spricht (das sehe ich manchmal mit den Kindern), und dann eine Menge Mist. Wie ueberall muss man auswaehlen, weil heutzutage die Wahl so riesig ist und die Kids vorm TV zu parken ist verantwortungslos.

Als ich klein war gabs nachmittags Sesamstrasse und das wars und wir haben uns nichtmal beschwert, dass die Auswahl zu klein ist. Wir persoenlich sehen selten TV und haben auch kein Kabel, deshalb haben wir das Problem zuhause nicht.

Antwort
von Goodnight, 42

Da kann ich dir zustimmen. Wir haben auch schon früher gefiltert was unsere Kinder sehen durften und haben sie möglichst nicht allein vor die Glotze sitzen lassen. 

Grundsätzlich waren wir mit den Kindern viel mehr draussen und die Flimmerkiste war nicht so spannend wie Freunde auf dem Spielplatz und andere Abenteuer.

Antwort
von FreddyFred12345, 64

Erstmal danke für die Einschätzung.
Natürlich ist ein größeres Engagement angebracht um diese Frage wissenschaftlich beantworten und einschätzen zu können. Mich interessiert einfach nur wie Eltern mit dieser Situation umgehen. 

Meine Mutter hat damals kaum gefiltert was ich mir an Kinderserien angesehen habe. Und ich muss sagen es hat mir nicht geschadet (glaube ich zumindest ;-)

Ob das heute noch möglich ist, ist natürlich laut eurerer Antwort äußerst fraglich!

Antwort
von larry2010, 44

es reicht schon, das man sich die letzten 3 bondfilme ansieht und diese mit den alten aus den 60zigern und 70zigern vergleicht. oder mission impossible 1 und der allerneuste.

ich denke, durch die neue technik, das man keine film mehr schneiden und kleben muss, wird heute sehr viel häufiger geschnitten bzw. kurze szenen gefilmt. nicht zu vergessen, das man sehr viel kameras verwendet.

heute läuft eben den ganzen tag kinderprogramm, das gab es zu meiner zeit nicht und auch nicht bei meiner jüngeren schwester. da haben sich meine eltern aber auch schon über das programm gewundert.

und ehrlich gesagt die pokemons und sailor moons waren auch hektisch.

da gab es aber pausen zwischendurch von mehreren stunden, soweit ich weiss.

zudem hat man doch als erwachsener meist den fernseher als geräuschkulisse und nachrichten lieferant laufen.

wenn man da selbst mal kritischer wird und als familie zusammenschaut, kann man sich über die sendungen austauschen und gewöhnt sich an das neue kinderfernsehen

Antwort
von kiniro, 46

Die Entwicklung der Kinder wird vielmehr durch Erwachsene gehemmt, die meinen, Lernen müsse nach einem festgelegten Muster erfolgen.

Antwort
von mischaboy100, 45

Also ich würde den Kindern wirklich nicht alles sehen lassen. Lieber selber im Internet nach guten Kindersensungen suchen und den Kindern das dann schauen lassen. Heute läuft nur noch Schrott im Fernsehen.

Antwort
von Nordseefan, 47

Nein, viele Serien werden von Leute produziert, die auf gutes GEld aus sind.

Auch wenn es heute durchaus noch eneige gute Kindersendungen gibt: Ich fand früher die Qualität besser.

Die "Klassiker" wie die Sendung mit der Maus, Sesamstraße ( aber selbst die fand ich früher besser),Löwenzahn laufen ja heute noch.

und es sind auch einige gute wie Logo ( läuft aber auch schon lange) Wissen macht AH, Willi wills wissen hinzugekommen.

Aber so was wie Rappelkiste, Clown und Co, findet man heute nicht mehr.

Stattdessen immer mehr Schrott ala Pokemon,Sponge Bob ( ich weiß viele finden das cool).

Klar es gab auch früher einfach nur Unterhalteung_ Wie schön waren doch die Biene Maya, Pinoccio, Der Stein des Marco Polo..... 

Vorallem sitzen - und das ist das Hauptproblem - die Kinder heute viel zu bald und zu lange vor der Glotze.

Kommen ja auch ständig Kindersendungen: von 6 Uhr früh bis um 20 Uhr abends.

Kommentar von kati1310 ,

Biene Maja und Co laufen immer noch auf Kika. Für mich der vernünftigste Sender. Ganz schlimm finde ich Super RTL...

Kommentar von Nordseefan ,

Stimmt die kamen kürzlich.

Wobei die "neue" animierte Maya nicht ganz mein Fall ist

Womit du auch Recht hast: Kika ist gut, RTL Mist

Kommentar von larry2010 ,

ich vermute, das schon bei meinen eltern bei fury und kollegen die eltern nicht immer der meinung waren, das es das richtige ist.

und in den achtzigern und anfang der neunziger gab es schon sendungen, wo man als eltern nicht ganz einverstanden war, wenn ich nach den gesprächen mit meinen eltern gehe.

ich möchte nicht wissen, was kinder angestellt haben und dann sagten, das es der pumuckel ist.

mittlerweile gewöhn ich mich an die neuen versionen von maja und co.

Kommentar von Nordseefan ,

Schlecht sind die "neuen" sicherlich auch nicht, maya ist und bleibt (hoffentlich) die liebenswerte Maya. Hab ja auch nur geschrieben das mir die Animation nicht gefällt. Wahrscheinlich weil es nicht mehr "meine" maya ist.

Und Fury? nun, für 5 jährige war das sicherlich auch nichts - und ist es auch heute nicht. Schund aber war es nicht.

Sage ja auch nicht das heute alles Schund ist, aber als Eltern sollte man schon sehr genau hinschauen.

Antwort
von MrWolf633, 43

Als ich durch Zufall irgendwelche Kindersendungen gesehen habe, finde ich sie ehrlichgesagt einfach nur noch schlecht gemacht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community