Frage von robi187, 142

Sind die Gedanken wirklich frei?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 1988Ritter, 61

Ja natürlich.

Es gibt keine technische Möglichkeit Gedanken zu analysieren oder gar zu lesen.

Es gibt zwar die Variante einen Menschen mittels Lügendetektor und geschickten Fragen einzugrenzen, aber dies kann nur gezielt erfolgen, und bietet letztendlich auch keine 100%ige Sicherheit.

Eine Massengedankenkontrolle existiert nicht.

Massen können allenfalls über Medien beeinflusst werden, aber dann ist auch schon Schluss, und letztendlich hat es jeder einzelne Mensch selbst in der Hand, ob er sich den Massenmedien hingibt oder nicht.

Kommentar von 1988Ritter ,

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Antwort
von authumbla, 55

Das Lied stammt ja von Friedrich Schiller. Als er noch sehr jung war, hatte er in der Zeit des Sturm und Drang "Die Räuber" geschrieben.

In dieser Zeit war der Mensch von der Kirche und der Aristokratie fremdbestimmt und hat in der darauf folgenden französischen Revolution von seinem Joch befreit.

Schiller hatte also nicht wenig dazu beigetragen, dass der Mensch sich seiner Freiheit, zumindest aber sicher seiner Gedankenfreiheit bewusst werden konnte.

Wenn wir heute von Freiheit im Allgemeinen und von Freiheit der Gedanken sprechen, haben wir einen völlig anderen soziokulturellen und historischen Kontext, der durch eine Verwissenschaftlichung der Sichtweise geprägt ist.

Danach haben noch Freud und Darwin ihren Beitrag zu dem Thema geleistet und wirken bis heute.

Und es gibt nicht wenige die ( wie ich meine aber fälschlicherweise ) neurowissenschaftliche Untersuchungen anführen, um die Freiheit der Gedanken zu bestreiten.

Kommentar von robi187 ,

ja ja der schiller und seine räuber?

dann ist der satz falsch: zeige deine freunde und jeder sagt wer du bist?

wie steht es mit den zwänge in den palamente? dürfen die noch denken was sie wollen oder fällt es schon auf wenn wer außer der reihe tanzt?

Kommentar von authumbla ,

Denken dürfen sie was sie wollen, aber es gibt den Fraktionszwang, falls Du das meinst.

Das hat aber nichts mit Gedankenfreiheit zu tun, eher mit paramentarischen Gepflogenheiten, die jeder kennen sollte oder kennenlernen wird, sobald er sich in die Politik begibt.

Gedankenfreiheit würde ich eher als Fragestellung in einem biologisch-philosophischen Kontext ansiedeln.

Kommentar von authumbla ,

Auch solch plakative Aussagen wie "Zeig mir Deine Freunde und ich sag Dir, wer Du bist" oder " Der Mensch ist, was er isst" führen hier nicht zur vollständigen Beantwortung der Frage.

Die Gedanken eines Menschen können sich schon in seinen Handlungen äußern, aber erstens spielen bei dem Freundethema auch noch andere Komponeneten eine Rolle ( Zufall, lebensumstände, Alter, Auswahl durch andere und nicht durch mich selbst, ...).

Und zum anderen klaffen Wunsch und Wirklichkeit oft sehr weit auseinander.

Dann kommt noch die Differenz zwischen der beobachteten und bewerteten Realität durch einen Dritten und der Eigenwahrnehmung dazu.

Was ein anderer aus dem, was er sieht, schließt, muss nicht mit meinen tatsächlichen Gedanken übereinstimmen.

Kommentar von frischling15 ,

Populismus ?  Thema verfehlt !

Kommentar von Tannibi ,

In dieser Zeit war der Mensch von der Kirche und der Aristokratie
fremdbestimmt und hat in der darauf folgenden französischen Revolution
von seinem Joch befreit

Und sich unter das Joch der Merkels und Gabriels begeben.

Die Gedanken sind aber nach wie vor frei, nur äußern sollte man sie lieber nicht.

Antwort
von drachenfreund, 44

Eine gute und berechtigte philosophische Frage. Im Wesentlichen sind Deine Gedanken erst mal frei, solange Du keinen direkten äußeren Zwängen/Ängsten unterliegst.

Auf der anderen Seite sind Gedanken davon abhängig, welche Erfahrungen Du im Leben gesammelt hast. Deine religiösen, kulturellen, mitmenschlichen Erfahrungen, die Du im Laufe Deines Lebens gesammelt hat, beeinflussen Deine Denkweise. Deine Erinnerungen prägen Deine Denken. Schlechte Ereignisse leiten Dich dazu, etwas nicht zu tun, gute wiederum es nochmals zu tun.  Also sind Deine Gedanken insofern nur so frei, wie es Deine Umwelt zulässt.

Auf neuronaler Ebene wird es noch komplizierter. Weil wir nicht beeinflussen können, welche Verknüpfungen im Gehirn vorhanden sind und welche Erinnerungen abgerufen werden. Hier sind wir total unfrei. Werbung, die bei Dir ein bestimmtes positives Bild im Kopf hervorruft, führt im Unterbewusstsein zu einem Glücksgefühl - Das ist nicht steuerbar. Oder noch schlimmer: Ein gütiger Mensch kann z. B. nach einem Verletzung am Gehirn böse werden oder umgekehrt.

Dies sind aber Ausnahmefälle. Im Normalfall sind wir uns unser Handlungen bewusst und können trotz eines "unfreien" Gehirns durchaus beurteilen, was wir tun. Die Gedanken eines normalen gesunden Menschen sind frei, bis zu einer Grenze die uns unser Körper/Gehirn vorgibt.



Kommentar von robi187 ,

oh man kann auch gegen sucht mittel antretten? aber dazu gehören freunde die das auch wollen? also wenn man bewust weis dass das unterbewustsein beinflußt wird könnt man was dagegen tun?

nur die frage ist wie frei macht man dies? wie kann man die blinde flecker erkennen? und mittel finden dagegen oder mir selbst bewust zu handeln?

Antwort
von Viktor1, 33

Selbstverständlich sind Gedanken frei . i.R. auch von Zwängen, da keine
"Sanktionierung" zu erwarten ist.
Daß Gedanken sich i.R. im Rahmen unserer Erfahrungswelt bewegen oder sich um elementare Bedürfnisse kümmern ist keine Einschränkung an sich.
Sie können ja auch darüber hinaus gehen, mit "freier Themenwahl", wie dieser Disput zeigt. Auch Indoktrination (Gerhirnwäsche ! u.a.) oder durch Not bedingte (zeitweise) Einengung in der Breite, ändern daran nichts.
Gerade diese Gedankenfreiheit bedingt ja  die Freiheit des Wollens, auch wenn dieses "Wollen" durch die bedingten Gegebenheiten oft nicht realisiert werden kann.

Kommentar von robi187 ,

wie siehst du die modererescheinungen usw? oder beim einkauf? wie frei sind wir mit moogelpackungen

Kommentar von Viktor1 ,

Ich verstehe die Hinterfragung nicht.

Antwort
von Klaraaha, 50

Ja. Das war mal ein "politisches" Lied, das auf Flugblättern verteilt wurde. Vor über 200 Jahren geschrieben als man noch für seine Meinung eingesperrt, wenn sie den Oberen nicht gefiel.  Auch heute leider noch in so manchen Ländern aktuell. Hoffentlich nie mehr bei uns.

Kommentar von robi187 ,

das lied könnte ja fast von den räuber kommen?

Kommentar von Klaraaha ,

Ich bin mir nicht so sicher, dass es von Schiller ist. Ich meine dass das Lied schon viel älter ist. Schau mal im Netz nach "Liberte de penser" von Les artistes alsaciens. Die haben das gleichzeitig in vielen Sprachen u.a. auch in jidisch und arabisch gesungen. Ein aktueller Anlass, nämlich der Anschlag auf Charlie Hebdo war der Grund. Es lohnt sich diese Aufnahme anzusehen.

Antwort
von meinerede, 62

Gute Frage! Solange nicht suggestiv  eingewirkt wird in manipulativer Absicht?

Antwort
von frischling15, 32

Aber ja , es kann sie Dir keiner von der Stirn ablesen !

Kommentar von robi187 ,

so nur die beobachtungen nehmen zu und die schlussforgerungen darauß auch?

Antwort
von Kandahar, 59

Meine schon!

Antwort
von robi187, 55

gibt es religiöse, staatliche, medizinische gehirnwäsche, mode, konsum, gruppenzwang?

wie steht es da mit freiheit der gedanken?

vorallem bei der jugend?

Kommentar von meinerede ,

Bitte nicht die eigene Frage beantworten, sondern kommentieren!

Kommentar von robi187 ,

es sollte keine antwort sein, sondern eine ergänzung,

Kommentar von meinerede ,

Eben d´rum! Dann klicke "kommentieren" und ergänze. :))

Kommentar von robi187 ,

tut mir leid, aber wenn ich vollkommen wäre müste ich keine frage mehr stellen?

es war halt die spontane aussagen die ich nicht vorhersagen konnte, die aber am thema vorbei gingen? aber im lied....

Antwort
von greenhorn7890, 84

Solange du nicht laut denkst, kann keiner wissen was du denkst. Also ja.

Antwort
von Tannibi, 63

Ja, natürlich. Denken darfst du, was du willst.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten