Frage von belleb, 32

Sind die Aufstiegschancen im Einzelhandel mit einem Dualen Studium wirklich besser?

Hallo,

ich habe endlich einen neuen Job gefunden in einer guten Einzelhandels-Kette. Nun erfuhr ich, dass man dort schnell aufsteigen kann, z. B. als Abteilungsleiter, wenn man sich gut anstellt, sich weiterbildet und so wie es aussieht braucht man dafür nicht mal eine kaufmännische Ausbildung.

Ich verdiene ohne Ausbildung mit 2 Monaten Berufserfahrung schon relativ gut, werde auch genau so behandelt wie alle anderen Mitarbeiter mit jahrelanger Berufserfahrung (die bekommen natürlich mehr Gehalt, ist ja klar) und bin am Überlegen, ob ich ein Duales Studium im Bereich BWL Handel machen soll, da ich gerne BWL studieren würde, mir aber bisher nicht sicher war, in welche Richtung es gehen soll. Da mir dieser Job wirklich unglaublich gut gefällt, spiele ich mit dem Gedanken, dort richtig einzusteigen.

Mein Ziel wäre es, in einigen Jahren eher eine stellvertretende Filialleiterin zu sein, da mir der Job als "richtige" Filialleitung zu stressig wäre.

Macht es Sinn, ein Duales Studium zu machen? Man verdient doch deutlich weniger während des Studiums. Wäre es nicht besser, nebenher BWL zu studieren, um das theoretische Wissen zu lernen? Beispielsweise durch ein Fernstudium, meine ich. Oder braucht man vielleicht gar kein Studium? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

LG

BelleB

Antwort
von Repwf, 20

Also ich bin bei Lidl und bei uns brauchst du dafür (und auch für den FL) kein Studium, das wäre also quasi sinnlos!

Als Bezirksleiter (also der über mehrere Filialen, weiß ja nicht wie es bei euch heißt) hast du allerdings ohne Studium keine Chance! 

Und falls ja kann ich bwl mit dem Schwerpunkt Personalführung zB nahelegen! 

Kommentar von belleb ,

Danke für Deine Antwort. :-) Ich dachte auch an etwas wie Personalmanagement o.ä., da dies mich am meisten anspricht. Leider hat man damit kaum Chancen, aber in dem Laden wäre das sicher gut. Ich glaube bei uns sind das einfach normale Filialleiter, Bezirksleiter in dem Sinne gibt es glaube ich gar nicht. Lidl ist aber schon echt gemein. Die haben mich trotz guter Bewerbung und Ausschreibung, dass man sich ohne Ausbildung bewerben könnte nicht einmal eingeladen und teilweise haben sie auch gar nicht zurückgeschrieben. :(

Kommentar von Repwf ,

Das ist je nach Personalabteilung leider möglich :-( 

Aber wenn man drin ist, ich würde nicht tauschen wollen, bin stellv FL seit fast 15 Jahren...

Frag doch bei euch einfach mal was du brauchen würdest für welchen Job?

Obwohl ich ehrlich sagen würde, wenn du die Möglichkeit hast und es dir leisten kannst -- DANN MACH! 

Du weißt nie was die Zukunft bringt! Damit hast du zumindest "weiträumigere" Möglichkeiten wenn es in deiner jetzigen Firma mal zum Bruch kommen WÜRDE! 

Kommentar von belleb ,

Ja, demnächst werden wir neuen Mitarbeiter neues erfahren. Wir durften es aber schon mal wissen, dass wir eben diese Chancen haben. Dieser Laden ist wirklich toll und ich denke, dass die mächtig expandieren, da sie immer mehr Filialen aufmachen und die Leute sich immer bewusster ernähren und sie somit mehr Kunden haben, weil sie einfach das Beste bieten. :)

Aber es wäre vielleicht trotzdem gut, wenn ich BWL an sich studieren würde. Zumindest habe ich ein gutes Gefühl dabei, auf der sicheren Seite zu sein. Ich sehe das auf jeden Fall als Chance. Wobei ich mir auch denke, dass ich, wenn mir jemand eine Stelle im Öffentlichen Dienst anbieten würde, auch nicht nein sagen würde. Aber es ist schwer, da reinzukommen, von daher lasse ich mich mal überraschen. :D

Hast Du eine Ausbildung gemacht und dann Betriebswirt oder reichte eine Ausbildung aus? Oder Quereinsteiger?

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Quereinsteiger mittlerweile so im Kommen sind, dass man sich gar keine Gedanken machen muss, wenn man gut ist. Schule/Studium ist ja nicht alles. Das Meiste lernt man ja wahrscheinlich eh eher praktisch, oder? :)

Antwort
von JoachimF, 8

Die Alternative Fernstudium ist sehr hart: Da steigen 80 bis 90% der Leute aus, beim Dualen Studium bestehen 80 bis 90%!

Ich würde für die Erfolgschancen die paar Eure gerne liegen lassen.

Also versuch in ein Duales Studium reinzukommen, wenn nicht, kannst Du evtl. normal an einer FH studieren und im Markt nebenher etwas jobben, insb. in den vorlesungsfreien Zeiten. Das ist dann auch machbar und finanzierbar.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community