Frage von Tomi123007, 67

Sind die Angaben vom spannungsregler realistisch?

Hallo, ich bin Elektronik er Azubi und verstehe viel von meinem zukünftigen Beruf Ich tune derzeit meinen E scooter und bin am einer guten leistungsregelung interessiert

Nachdem ich mir die klassischen leistungstransistor Steuerungen angeschaut habe...

... bin ich nun auf die PWM Regelung gestoßen

http://m.ebay.de/itm/PWM-Controller-Geschwindigkeit-Regler-Drehzahlregler-fuer-D...

Diese habe ich gefunden

Sie war für die Leistungsdaten die schon extrem sind doch verdächtig günstig

Wie ich herauslesen konnte sind PWM leistungsregler so effizient bzw so leistungsstark da sie, wie der Name schon sagt, den Ausgang im kHz Takt Bereich schalten und somit die Spannung regeln können und trotzdem sehr stromfest sind Jedoch kommt am Ausgang immer noch eine normale für DC Motoren vorgesehene gleichspannung heraus so wie ich das verstanden habe?

Meine Frage ist jetzt:

Ist das Ding sinnvoll oder sind die Daten viel zu weit hergegriffen oder für meinen kleinen e Scooter mit Motor der in der Regel 4-5 ampere bei 24 volt zieht eine schöne Alternative?

Vielen Dank für alle sinnvollen Antworten

MfG

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 46

Vergisses. Angemeldet in Hongkong, Versand aus Hongkong,

Bewertunsprofil fragwürdig:

http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=eto2buy&ii...

Für Rückversand gibt es zwar eine Anschrift ind Deutschland, über die Rückversandkostenerstattung bei z.B. Reklamationen steht nichts im Angebot.

An der angegebenen Anschrift befindet sich eine Firma für, die sich bewirbt mit: "clevere Zustellungs- und Rücklieferungsmöglichkeiten in ganz Europa, speziell für deutsche Online-Einzelhändler und E-Fulfilment-Unternehmen, die Vertriebsdienstleister für die Expansion jenseits der Grenze suchen."

Von den Sicherheitsbestimmgungen für solche Teile schreibe ich erst nichts. CE oder vergleichbare Angaben fehlen.

Bei dem Verkäufer handelt es sich um einen Gemischtwarenladen:

http://www.ebay.de/sch/eto2buy/m.html?\_nkw=&\_armrs=1&\_from=&\_ipg...

Antwort
von deruser1973, 34

sowas kannst du dir für das gleiche Geld auch selbst bauen, was deiner Ausbildung sicherlich hilft.

Ein einfacher NE555 mit nachgeschaltetem Power Mos FET und einem Poti und ein paar externe Bauteile  - und fertig ist der ganze Zauber.

Der Schaltplan ist als Aplikationsbeispiel direkt im Datenblatt des NE555 aufgeführt...

bau dir das selber, da hast du viel  mehr davon und vor allem kannst du es reparieren, wenn einmal ein defekt auftritt...

Ein echter Elektroniker baut selber, anstatt nur  Puzzleteile zusammenzufügen ;-)

Kommentar von realistir ,

na das will ich aber mal sehen wie du für das gleiche Geld sowas selber baust ;-) Der Witz ist doch, selbst für professionelle Elektroniker lohnt manches nicht mehr selbst zu bauen. Hinzu kommt, oft lohnt es sich nicht mal, so ein Ding zu reparieren ;-)

Selbst dann wäre oft neu einkaufen billiger.

Kommentar von deruser1973 ,

ich habe meinen Arbeitslohn und die Zeit natürlich vernachlässigt... 

ich selber würde das sowieso mit nem Mikrocontroller realisieren,  denn da brauch ich noch weniger Bauteile und ich kann mehr machen ;-)

Kommentar von realistir ,

theoretisch ja. ich gehe mal davon aus, wir können uns unterhalten ohne dass du von gewissen Mutmassungen ausgehst ;-)

Selbst wenn wir zwei das mit einem Mikrocontroller könnten, würde ich mir heutzutage überlegen, plane ich das usw? Oder greife ich zu einem geeigneten Fertigteil das ich nur noch sinnvoll einsetzen muss.

Ich sah mich vor zwei Monaten gedanklich mit einer Autobatteriespannungsanzeige beschäftigt, weil diese Batterie immer unzuverlässiger wurde etc. Okay, ein kleiner passender Mikrocontroller, ein Display, paar Bauteile usw, dann könnte ich das bauen.

Aber ich fand sowas fertig für rund 10 Euro zu kaufen, und das musste nur in die Zigarrenanzünderbuchse gesteckt werden, nahm mir also das Gehäusetechnische usw ab. Folglich baute ich es nicht, sondern kaufte es ;-)

Bin jetzt aber gedanklich wieder an so einer Planung, weil sich nachträglich ein anderes Problem zeigte. Bin ja schon paar Jahre in Rente, fahre also nur alle paar Wochen mal wenige Kilometer. Folglich wird die Batterie mehr belastet als geladen. Will nicht alle zwei Tage raus gehen auf die Batterieanzeige schauen, sondern per Funk übermittelt bekommen, wann es Zeit wäre die Batterie vor Tiefendladung zu schützen.

Baust du mir sowas für rund 10 Euro, oder muss ich mich selbst bemühen, evtl mehr aufwenden müssen ;-) ?

Antwort
von AlderMoo, 33

Hi,

PWM-Regler produzieren durch die schnellen Schaltvorgänge in Rechteckform oft auch Störspannungen durch Überschwinger. Am Oszi kannst Du Dir das ansehen immer an den Stellen, wo Spannungsänderungen am Rechteck vorkommen.

Manche nachfolgenden Bauteile oder auch Geräte mögen solche hochfrequenten Störungen nicht und quittieren den Dienst.

Du kannst es mal probieren, solche Dinger gibt es auch bei uns hier (Conrad, Reichelt etc.).

Servus

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 20

Irgendwie bist du ein lustiger Azubi, der sich angeblich viel zutraut, dann aber doch bedenken bei solcherlei Einkauf hat.

Tja was denn nun, mich überzeugst du jedenfalls nicht als viel Versteher deines zukünftigen Berufes. Erstens müsstest du mal klar stellen, was dein E scooter so an Spannung und Strom braucht, in welchem Bereich sich das bewegt. Dann solltest du in der Lage sein, die angegebenen Grenzwerte realistischer bewerten, und in deine Sollwerte einbeziehen können ;-)

Womit ich sagen will, du solltest auch gelernt haben, Datenblätter lesen und verstehen zu können. Welcher FET wird da wohl verbaut sein, und welche Leistung wird für die montierten Kühlkörper vertretbar sein? Wenn du das raus hast, wirst du einschätzen können, ob du mit dem Kaufteil arbeiten könntest.

Anderseits gefällt mir natürlich auch was deruser1973 einbrachte. Was wäre, wenn du nur mal rein planungstechnisch sowas bauen wolltest? Welche Bauteile würdest du aussuchen wollen, bzw müssen für die angestrebte Leistung und den Bedarf in deiner Sache?

Wäre doch mal ne schöne Lernaufgabe, so ein Planungsprojekt durch zu ziehen. Dann wirst du auch viel leichter beurteilen können, ob sich so ein Teil zu kaufen lohnt usw.

Kommentar von Tomi123007 ,

das ist mir auch klar realistir aber man wird ja wohl mal eine Frage stellen dürfen welche berechtigt ist wenn es den Rahmen der eigenen Kenntnis sprengt AUßERDEM hieß die Frage ob die Daten zu den Regler realistisch sind weil ich es nicht beurteilen kann weil ich bin pulsweiten keine gute Kenntnis habe UND meine Frage hieß nicht ob mir einer zu meinem scooter was passendes zusammen basteln kann was ich später bei defekt oder Erweiterung weiter verbastelt kann am besten erst mal klein anfangen und sich die Sache erst mal angucken bevor man anfängt mit Sachen zu experimentieren Sie man nie zuvor in der Hand hatte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen Azubis fragen nunmal wenn ein Azubi nicht fragt ist das ein sehr schlechtes Zeichen

Kommentar von realistir ,

Interessant, wenn du also glaubst ich falle mit der Tür ins Haus, ist dein Glaube richtig? Oder nur eine Vermutung oder Unterstellung?

Nun hör mal, ich fing auch mal als Azubi bzw von klein an! ;-) Lang lang ist es her und manchmals sagte ich scherzhaft zu unseren Azubis, ich habe schon viel mehr verlernt, als ihr noch lernen müsst ;-) Scherzhaft, wie gesagt. Denn wer braucht noch Kenntnisse von Röhrentechnik, alten Radio- und Fernsehempfängern und die Anfangszeiten der Transistortechnik heute?

Versuche mir mal zu erklären, wieso Arbeitskollegen die ja ähnliches in der Ausbildung gelernt haben oftmals nicht weiter wussten und ich dann Fehler beseitigen konnte, sie nicht?

Die meisten von denen blieben Theoretiker, ich plante und baute und kam so zu viel mehr Erfahrung.

Und genau das was mir half, habe ich dir empfohlen. Aber anstatt das zu erkennen und zu übernehmen, gehst du von Dingen aus, die so nicht stimmen ;-)

Richtig ist, wer nicht hinterfragt ist und bleibt dumm ;-)
Aber wenn wir zwei uns um so ein Thema kümmern würden und du nicht flexibel und ohne gewisse Unterstellungen bleiben könntest, wäre das zwecklos.

Glaubst du, unser Ausbildungssystem taugt was? Wie sieht es denn bei sonstigen Dingen z.B. der Werbeindustrie aus? Wieviele Mogelpackungen bekommt man da angedreht und was darf man wissen, was wird nicht gesagt? Ist es in anderen Dingen anders, besser?

Aus dem früheren Azubi realistir wurde ein gut bezahlter Fachmann für Elektronik. Machte mal drei Tests bei anderen Firmen die Fachleute suchten ;-) Bestand sogleich die Einstellungstests und bekam dann zu hören, okay, wir wären an Ihnen interessiert, aber sie sind überqualifiziert.

Was nichts anderes bedeutet, sie können fachlich mehr, als wir bereit sind zu bezahlen. Fussball, Mädels gab es damals erst viel später für mich ;-) Zuerst kam mein Hobby aus dem ich dann meinen Beruf wählte. Elektronik! Ich habe viel geplant und gebastelt, gebaut.
Das ist besser als nur Theorie zu büffeln.

Kommentar von Tomi123007 ,

ja das stimmt besser als Theorie zu büffeln da haben sie recht ;-) ja auch ich bin dabei mein Hobby zum Beruf zu machen und ärgere mich immer wieder darüber wenn ich meine Meister zum Beispiel Frage wie die Strombegrenzung in einem Netzteil funktioniert und sogar auch noch einstellbar ist dann bekomme ich zu hören elektrotechnik ist so ein Loch mit 7 Formeln drum herum sei froh dass ihr was beigebracht bekommt in anderen Betrieben sagen sie 'bist du zum Fragen oder zum schaffen hier?' könnten sie mir sagen wie die schaltungstechnik heißt die dort mit PWM Signal betrieben wird weil ich möchte mehr darüber erfahren weil sie doch schon sehr hervorragende Eigenschaften hat wie ich finde

Antwort
von Hatschigockel24, 12

Oje aus Honkong da kanns sein dass nix ankommt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community