Frage von Applepie14, 77

Sind Depressionen eine akute Krankheit?

Ich wollte heute bei meinem Arzt einen Termin vereinbaren, habe aber gesagt ich möchte den Grund nicht nennen. Ich wurde dann gefragt ob es akut ist und ich habe Nein gesagt, da mir ja so nichts weh tut. Ich vermute nur Depressionen zu haben. Mir wurde dann ein Termin im Mai angeboten aber das dauert ja noch. Nun habe ich mich gefragt ob Depressionen als akute Krankheit gelten? Danke im Voraus.

Antwort
von SiViHa72, 32

Akut in dem Sinne nicht. Aber behandelt werden sollten sie schon.

Depressionen können ja auch schwächer oder stärker sein. Und sind sie so stark, dass man sich selbst gefährdet, dann sind sie schon als akut einzustufen. Ich würde tatsächlich schon mal versuchen, ob Du nicht doch eher einen termin kriegen kannst.

Das sind ja jetzt nch 2 Monate. Und wenn es so wäre, dass es behandeltw erden soll, also Du echt depressionen hast.. dann brauchen Medikamnte z.B. immer gerne 4-6 Wochen, bevor sie wirken.

Und wird man zur Therapie überwiesen,d ann kann man oft mit 6 Monaten Wartezeit rechnen, selbst mit Dringlichkeit aber wenigstens mit einigen Wochen.

daher mein Satz: geht es nichte her?

Vielleicht magst Du den Doc nochmal anrufen und das sagen.. sag auch ruhig, Du hättest nachgedacht.. es fiele Dir schwer, das zu sagen.. aber ob?

Toitoitoi!

Alles Gute!

Antwort
von Matahleo, 28

Hallo,

also akut bedeutet:

    1. im Augenblick herrschend; vordringlich, brennend; unmittelbar
    2. (Medizin) unvermittelt [auftretend], schnell und heftig [verlaufend]

    somit eigentlich nicht wirklich, denn eine Depression ist eine schleichende Krankheit. Wenn du allerdings akute Beschwerden deswegen hast (Angstzustände, Suizidgedanken, SV - Gedanken) dann kann man das schon als akut bezeichnen.

    Ist auch die Frage, ob dein Hausarzt dann der richtige Ansprechpartner ist und du nicht besser zu einem Psychologen gehen solltest.
    Schau mal, wen es da in deiner Gegend so gibt und vereinbare dort wegen Depressionen einen Termin, denn auch da gibt es in der Regel lange Wartezeiten.

    Dir alles Gute,

    LG Mata
Antwort
von loema, 38

Schade, dass du nicht wenigstens eine Andeutung gemacht hast.
Es gibt chronische und akute Depressionen. Mit unterschiedlicher Ausprägung und Schwere.
Jetzt wartest du leider bis Mai auf den Termin bei deinem Arzt.
Der wird dir dann eine Therapie vorschlagen. Da wartest du dann bis zu 6 Monaten auf einen Termin.
Das zieht sich.....

Antwort
von dasadi, 23

Depressionen sind zumindest bei entsprechender Schwere so akut, dass man sich selbst in die Psychiatrie einweisen kann. Du hast nur die Vermutung, also dürfte es für Dich möglich sein, bis Mai zu warten. Du hättest es aber auch anders haben können, wenn Du gesagt hättest, akute Depressionen. Dann hätte man Dir gesagt, kommen Sie vorbei und bringen Wartezeit mit. Das kannst du aber immer noch tun, wenn Du das Gefühl hast, es nicht aushalten zu können. Man kann sich als Notfall immer in eine Praxis setzen und warten. Bei besonderer Verzweiflung mit Suizidgefahr kann man immer die nächste Psychiatrie aufsuchen und sich aufnehmen lassen.

Antwort
von Sunnycat, 37

Auch Depressionen können eine akute Krankheit sein, auch wenn einem dabei nichts weh tut, wenn es dir so schlecht geht, ruf nochmal an und bitte um einen früheren Termin.

Antwort
von Tragosso, 40

Kommt darauf an wie schlimm es im Moment ist. Wenn du meinst es gerade nicht auszuhalten, dann würde ich nochmal hingehen und sagen, dass es akut ist.

Davon abgesehen kannst du das doch ruhig auch vorne schon so sagen?

Antwort
von Darlan, 15

Klar sind Depressionen akut oder willst du die erst noch richtig gross werden lassen. Außerdem ist das "nur" völlig daneben. Leute bringen sich um wegen Depressionen. Also gleich nochmal anrufen ! Wenn`s dir richtig mies geht, gibt es auch Beratungsstellen, da kannst du sofort hin und dir helfen lassen. Meistens kann ein normaler Hausarzt dir auch auf Dauer nicht helfen, außer vielleicht mit ein paar Medikamenten, die dir erstmal über das Schlimmste hinweg helfen. Aber die Ursachen dafür zu finden, wird ein Therapeut übernehmen müssen. Ich drücke dir die Daumen und nach einer Nacht kommt immer wieder ein neuer Tag.

Antwort
von DonkeyDerby, 28

Warum willst Du denn den Grund nicht nennen? Man kann sich das Leben auch selbst schwer machen.

Kommentar von Applepie14 ,

Es ist nun mal nicht so einfach darüber zu reden

Kommentar von DonkeyDerby ,

Ich habe selbst eine schwere Depression mitgemacht und ohne Antidepressiva schaffe ich seit sechs Jahren meinen Alltag nicht. Aber darüber reden konnte ich immer. Und mit einem Arzt musst Du ja reden, es kann Dir kein noch so kompetenter Arzt in den Kopf gucken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten