Frage von Skapi123, 66

Sind dass Depressionen .?

Also, ich fühle mich in den letzen 2-3 Monaten total müde und kann mich nicht so gut konzentrieren. Dazu kommt, dass ich dauernd den Glauben an mich verliere. Dann kommt noch ein Verlust meiner ehemaligen besten Freundin dazu und ich hab das Gefühl, ich würde bestimme Sachen einfach nicht auf die Reihe bekommen. Ich habe angefangen mich leicht zu ritzen, da ich einfach nicht anders weiß. Wenn ich zu nem Psychlogen gehen wollte, müssten das Meine Eltern erfahren. Und das ist genau das was ich nicht will, da ich sir einfach nicht enttäuschen will. Hat evtl. jemand Tipps für mich?

Antwort
von asdfghj2, 36

Ja ich habe einen Tipp:

Geh zum Arzt.

Ich verstehe, dass es schwierig ist und dass du auf keinen Fall willst, dass deine Eltern nichts erfahren.

Aber nur der wird dir richtig helfen können.

Geh am besten zuerst zu deinem Hausarzt und rede mit ihm darüber. Er steht auch unter ärztlicher Schweigepflicht und darf deinen Eltern nichts erzählen.

Antwort
von Ufea2000, 39

Ich denke schon, dass du Hilfe brauchst! Und ein Psychologe wäre da schon ratsam. Und wenn du damit deine Eltern enttäuschst, brauchen diese Hilfe! - Es gibt Dinge, mit denen man einfach nicht alleine fertig wird und wenn man sich dann professionelle Hilfe sucht, ist das kein Zeichen von Schwäche!!!

Antwort
von hackintoshmasta, 17

Ich würde an deiner Stelle mal mit einen Psychologen reden. Btw deine Eltern erfahren es nur wenn du Suizid gefährdet bist. Soweit scheint es Gott sei dank noch nicht zu sein.Hört sich für mich schon nach einer Depression bzw. Burnout im Anfangsstadium an. Lg und gute Besserung!

Antwort
von walthari, 11

Mein Tip wäre erstmal auszuhören zu ritzen...in 10 Jahren am Strand wirst du dich immernoch ärgern das du so doof warst...eine Freundin ist jetzt über 30 und hat sich in den 90ern immer geritzt und sie traut sich immernoch nicht an den Strand oder in die Sauna weil ihre Unterarme vernarbt sind.....

Antwort
von Virginia47, 7

Das hat nichts mit Enttäuschen der Eltern zu tun, sondern mit deinem eigenen Wohlbefinden.

Eine Diagnose kann nur ein Arzt stellen. Und dann geeignete Maßnahmen einleiten.

Damit stellst du dir kein Armutszeugnis aus oder so. Wenn du Depressionen hast, ist es eben so. Das hat nicht mit Versagen oder Sonstigem zu tu.

Kommentar von Virginia47 ,

tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten