Frage von RitaRepulsa, 464

Sind das noch Doktorspiele?

Guten Abend,

ich habe mich neulich mit einer Freundin über Kindheit unterhalten und welche Geheimnisse man damals noch vor seinen Eltern hatte.

Besagte Freundin erzählte mir dann, dass sie mit ungefähr 9 Jahren so etwas wie Sex mit ihrem 3 Jahre älteren Nachbarn hatte und zwar ziemlich so, wie das auch Erwachsene tun würden. Sie sagte mir, dass sie das noch nie jemandem erzählt hätte und ich vermute, dass sie mit mir auch nur so offen war, weil sie schon ein bisschen etwas getrunken hatte. Sie erzählte mir, dass sie das eigentlich überhaupt nicht schlimm fände und auch noch ganz normal mit ihrem Nachbarn umgehen kann, wenn sie ihn ab und zu mal sieht.

Allerdings weiß ich auch, dass sie Borderlinerin ist, was ja in den meisten Fällen damit zusammen hängt, dass man als Kind Opfer eines Missbrauchs wurde und bei ihr scheint es etwas derartiges nie gegeben zu haben. Sie sagt immer, sie hat diese Krankheit wegen dem frühen Verlust eines Elternteils.

Jetzt frage ich mich, ob diese sexuellen Handlungen mit ihrem Nachbarn vielleicht doch etwas krasser waren, als sie das im Nachhinein empfindet? Waren das noch Doktorspiele (vor allem in diesem Alter) oder kann das durchaus ein Grund für ein Trauma sein, auch wenn sie das gar nicht einsehen will? Ich finde das nämlich absolut nicht normal..

Danke schon mal für eure Antworten

Antwort
von Seanna, 199

Bis zu 40% der Borderliner haben je nach Studie keine Trauma-Vergangenheit.

Wenn Sie sich an den Vorfall erinnert, ihn aber nicht als traumatisch beschreibt, ist eine Traumatisierung auch nicht sonderlich wahrscheinlich, denn die Seele versucht sich in traumatischen Situationen mit dem Mechanismus der Dissoziation zu schützen, was in der Regel auch mit kurzzeitigen Amnesien einhergeht.

Außerdem muss auch der Verlust des Elternteils nicht der Auslöser sein... Für Borderline hat man eine Prädisposition und die Störung kann sich auch ohne Trauma entwickeln. Ebenso wäre eine Kumulation von belastenden aber nicht traumatisierenden Ereignissen denkbar.

Es ist NICHT deine Aufgabe in ihrer Vergangenheit nach Auslösern zu suchen oder eine Traumaexploration vorzunehmen. Wenn da tatsächlich was ist und sie dekompensiert plötzlich, wirds kritisch - auch für eure Freundschaft. Deine Aufgabe ist es ihr zur Seite zu stehen und zu glauben. Borderliner haben oft sowieso das Gefühl dass ihnen niemand wirklich glaubt.

Kommentar von RitaRepulsa ,

ich hatte nie vor therapeut zu spielen. ich hab mich nur gefragt, ob das normal ist. mehr nicht.

Antwort
von Tasha, 151

Also wenn sie mit 9 Jahren entjungfert wurde, müsste sie ziemliche Schmerzen und auch Blutungen gehabt haben, oder? Und kann ein 12jähriger zu so etwas fähig sein, auch wenn er merkt, dass das Mädchen Schmerzen hat, sich verkrampft, evtl. anfängt zu weinen?

Ich würde mich eher fragen, was sie da erinnert, ob sie nicht vielleicht etwas durcheinander bringt. Entweder ihr eigenes Alter oder das Alter des Nachbarn - wenn er deutlich älter war, wäre das ja auf jeden Fall Missbrauch - oder ob die Episode überhaupt so stattgefunden hat, wie sie sie erinnert. Was mich auch wundert: Wenn sie Sex mit dem 12jährigen Nachbarn hatte - hätte der das nicht seinen Freunden erzählt, so dass es evtl. irgendwann doch den Eltern zu Ohren gekommen wäre?

Kommentar von RitaRepulsa ,

kann doch auch sein, dass ihr jungfernhäutchen zu dem zeitpunkt schon gerissen war - aus welchem grund auch immer.
und überhaupt.. es muss doch nicht zwangsläufig so sein, dass man beim ersten geschlechtsverkehr schmerzen hat und dann weint.

Kommentar von Goodnight ,

Mit 9 Jahren ist das Genital noch so klein, da müsste es unweigerlich beim GV zu grossen Schmerzen kommen.

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 222

Was Du und Deine Freundin Doktorspiele nennt, sind auch einfach nur Doktorspiele; kindliches Ausprobieren und Stillen der Neugierde. Wenn es für Dich als nicht normal auftaucht, dann nur, weil es bei Dir zufällig so nicht passiert ist.

Solange Du keine konkreten Kenntnisse hast, dass es damals anders als geschildert war, wäre es eher schädlich, Du würdest da irgendetwas hineininterpretieren oder thematisieren.

Meine Empfehlung: Glaube es genau so, wie Deine Freundin es erzählt! Und wenn es so war wie geschildert, nimmt daran auch niemand Schaden.

Antwort
von Goodnight, 113

Nein sicher nicht, auch Borderline ist nicht gebunden an sexuelle Übergriffe. Mit solchen Aussagen schädigt man betroffene Familien sehr und hindert an seriöser Verarbeitung des Themas.

Antwort
von Finda, 125

Ich denke, deine Aufgabe als Freundin ist es, ihr so zu glauben, wie sie es dir erzählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community