Frage von Kevinpet3, 119

Sind das nicht alles wirtschaftsflüchtlinge?

Soll jetzt kein angriff auf euch Flüchtlingssympthisanten sein aber schaut mal, es sind fast nur Männer geflüchtet. Warum bleiben sie nicht da und kämpfen für ihr land. Ich meine wenn sich alle zusammen tun würden hätten die schon lange den is besiegt. Das ist meine Meinung, wäre es eigentlich möglich?

Antwort
von MrHilfestellung, 55

Für wen soll man denn in Syrien kämpfen?

Die Regierung, die Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzen, den IS oder doch die Rebellen, die mittlerweile auch nur noch IS light sind?

Ich würde auch nicht kämpfen, falls Deutschland in eine ähnliche Situation kommen würde.

Kommentar von adenosi ,

Die Rebellen haben das Giftgas eingesetzt.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Laut UNO war es Assad: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-usa-verurteilen-chemiewaffeneinsatz...

Selbst wenn die syrische Regierung kein Giftgas eingesetzt hat, ist Assad ein Diktator, der die syrische Bevölkerung unterdrückt. Warum sollte man also für ihn kämpfen?

Kommentar von adenosi ,

Das waren auf jeden fall die Rebellen, Assad wusste zu dem Zeitpunkt als das Gas eingesetzt wurde, dass sich gerade UN Kontrolleure in Syrien befanden und ausgerechnet dann fand der Giftgas Angriff statt, das würde er nicht riskieren anschließend bezahlt er noch für die entsorgung.

US Geheimdienste vermuten dass es ein Angriff unter falscher Flagge von Al Qaida war.

Antwort
von AndiS19, 30

So einfach ist das nicht. Es geht hier nicht nur um IS, Assad und gewisse internationale Vormachtstellungen, die Russland und der Westen für sich beanspruchen.

Das Problem ist die Ohnmacht der sogenannten Weltgemeinschaft. Die es offenbar einfach nicht hinbekommen, diesen unfassbaren Zustand in Syrien in Griff zu bekommen. Das finde ich einfach nur unglaublich armselig. Man diskutiert dann lieber, ob man sich mit Putin mal vernünftig an den Tisch setzt oder der Amerikaner dadurch brüskiert wird.

Das sind alles Nichtigkeiten um Vergleich dazu, was in Syrien gerade passiert. Meiner Meinung nach grenzt das schon an Beihilfe.

Kommentar von Kevinpet3 ,

Endlich mal eine vernünftige Antwort danke

Antwort
von ThommyGunn, 21

Viele der Flüchtlinge kommen garnicht aus Kriegsgebieten; wenn man die Wahl hat, entweder für Terroristen oder einen verhassten Diktator zu kämpfen kann ich verstehen, dass sie nicht kämpfen wollen, aber auch das ist kein Grund durch zig sichere Länder nach Deutschland zu reisen.

Da in keinem Nachbarland Deutschlands Krieg oder Verfolgung herrscht, ist letztlich auch jeder Flüchtling in Deutschland ein Wirtschaftsflüchtling, davon abgesehen, dass Krieg kein Asylgrund nach dem GG ist.

Kommentar von silas17 ,

Da gebe ich dir vollkommen recht.

Antwort
von Lord2k14, 71

Tolle Meinung. 2,3 Berichte gelesen und dann schon ne Meinung haben. Setz dich mal ordentlich mit dem Thema auseinander. Mit deren Lebensweise und Religion.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wahrscheinlich gar nichts gelesen, sondern nur den örtlichen AfD-Stammtisch besucht.

Kommentar von Lord2k14 ,

Oder so

Kommentar von silas17 ,

Er hat in seiner frage Fakten geliefert nämlich das es überwiegend männliche Flüchtlinge sind. Und zur Beantwortung der Fragen etwa 2/3 der Flüchtlinge sind Wirtschaftsflüchtlinge.

Antwort
von baindl, 45

Nein, das ist ein Trugschluss.

Die Einreise in die Europäische Union als Flüchtling ist auf legalem Weg
praktisch nicht möglich. Sie müssen sich Schleppern auf der Landroute
anvertrauen oder dem gefährlichen Seeweg. Die Flüchtlingsorganisation
"Pro Asyl" spricht von "Asyl-Darwinismus". Innerhalb der Familien in den
Heimatländern wird der stärkste ausgewählt.
Viele schaffen es nicht, im
Mittelmeer ertrinken immer wieder Hunderte Menschen. Laut Aufenthaltsgesetz dürfen Menschen, die in Deutschland als Asylberechtigter und Flüchtling nach den strengen Kriterien des BAMF offiziell anerkannt werden, ihre Familien unter bestimmten Voraussetzungen nachholen. Junge Männer wollen von diesem Recht Gebrauch machen.



http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/fluechtlinge-vorurteile-debatte100.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-in-europa-warum-vor-allem-maenne...

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.faktencheck-fluechtlinge-von-asylrecht-...

Antwort
von Aslanxx, 75

Geh du doch mal nach Syrien, und kämpf gegen den IS. Stell dich vor die rießen Panzer. Lauf über die Mienen. Lauf in Richtung der Kugeln die aus den Waffen geschossen kommen. Aber vergiss den Schmerz des Verlustes deiner Familie, kämpfen ist jetzt erstmal wichtiger, auch wenn dein Feind stärker ist als du.

Kommentar von silas17 ,

Der IS hat so gut wie keine Panzer denn der Krieg in Syrien wird überwiegend mit Luftangriffen gekämpft da nützen Panzer nicht sehr.

Kommentar von Aslanxx ,

Du verstehst hoffentlich trotzdem, was ich damit meine. Es geht nicht um die Details.

Antwort
von m01051958, 62

wenn du die ganzen Osteuropäer nimmst... hat Europa mehr Wirtschaftsflüchtlinge als die , die Flüchtlinge die du ansprichst.

Generell schließe ich mich dir aber an.. 

Heut wollte ich aber mit der deutschen Kopfuntergeneration auch keinen Krieg mehr haben.. der wäre verloren bevor deren Akku im Handy aus ist..

Kommentar von MrHilfestellung ,

Im Prinzip ist allein schon der Deutsche, der in eine andere Stadt zieht, weil er dort Arbeit gefunden hat und es an seinem Heimatort wirtschaftlich nicht so läuft ein Wirtschaftsflüchtling. Nur ist er halt kein böser Ausländer.

Kommentar von m01051958 ,

wo steht was vom bösen Ausländer ?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich habe das nicht auf dich bezogen, wobei deine Antwort meiner Meinung nach schon den Unterton hat, dass Osteuropäer*innen und Geflüchtete uns was wegnehmen.

Antwort
von Lightking, 33

Das sind nicht alles Flüchtlinge aus Syrien. Ein großer Teil kommt aus "Sonstigen" Ländern (Marokko etc.) und Afghanistan.

Ich glaube es gibt viele die wirklich traumatisiert sind und die einzig übrig gebliebenen aus der Familie sind, sodass wenn sie sterben, eine ganze "Dynastie" ausstirbt. 

Dann kommt noch die Frage auf, wer sie bewaffnen und ausbilden soll. Man kann sie ja schlecht gegen bewaffnete Milizen mit Heugabeln und T-Shirts schicken, oder? Wer stellt die Panzer, die Waffen und die Ausrüstung zur Verfügung und wie lange dauert die Ausbildung?

Danach gibt es noch Leute die nicht nur gegen den IS kämpfen (wollen), sondern auch noch gegen Assad. Und es gibt bis heute Streitigkeiten zwischen Russland und der NATO, ob man ihm die Macht nimmt oder ob er Herrscher bleibt. 

Und zu guter letzt, gibt es noch die Leute die nicht kämpfen wollen und die es nicht können.


--------> Es wäre möglich, wenn sich Russland und die NATO endlich einigen könnten wer der Feind, abgesehen vom IS, ist und die syrischen Flüchtlinge bereit wären für ihre Heimat zu kämpfen.


Kommentar von silas17 ,

Die NATO und Russland werden sich leider (in meinen augen) nie einigen da die Presse meistens gegen Russland hetzt.

Kommentar von Lightking ,

Naja, meiner Meinung nach macht Russland genügend Dreck um sich selbst zu Schaden. Hätte Putin nicht die Krim annektiert und keine Truppen in die Ostukraine entsandt, hätten er keine Probleme mit der NATO.

Und das kommt von einem Russen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten