Frage von wolkenfrei2015, 7

Sind das neue Lernmethoden bei der Weiterbildung für Erwachsene?

Ich bin nebenbei momentan auf der Suche (auch berufsbegleitend) nach einer passenden Weiterbildung. Nun war ich schon hier in der Stadt bei 2 Weiterbildungsträgern wo ich damals schon bei einem eine Weiterbildung gut bestanden hatte im Bürobereich.

Nun war ich diese Woche zu verschiedenen gewesen und war ziemlich verwundert, das man neuerdings wohl nur noch im virtuellen Klassenzimmer sitzt mit so einem Headset auf den Ohren und muss dann einem Dozenten folgen.

Ich hatte heute auch einen Englischtest (zur Einstufung) vor Ort machen müssen und habe das selber mal jetzt beurteilen können. Ich bin damit nicht zufrieden gewesen. Wenn man gleichzeitig genau hinhören möchte (war für mich auch zu leise eingestellt von der Lautstärke) und dann war da eine andere gegenüber von mir nur am Reden mit einem Fernlehrer über Skype und ich fühlte mich da nicht sehr wohl. Nur ich habe jetzt bei einem 3. Weiterbildungsträger angerufen, die haben auch gesagt, das die sowas nur anbieten.

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mit so einer Lernmethode anfreunden (dann kann ich gleich am besten Fernstudium machen, zuhause hab ich mehr Ruhe und quatscht auch keiner dazwischen). Ich habe der Beraterin versucht auch klar zu machen, das ich dafür nicht geeignet bin, sie beharrte auf den Standpunkt das ich das machen sollte (die Option von zuhause aus gab es auch noch bei denen).

Nun meine Frage ist das jetzt wirklich so üblich, das es keinen "richtigen" Unterricht mehr gibt? Ich bin Anfang 40 und für mich ist sowas doch recht gewöhnungsbedürftig. Mag sein, das jüngere Leute damit besser zurecht kommen, aber ich hätte schon ganz gerne noch jemanden, der mir genau was erklärt und wo man auch alles noch versteht.

Antwort
von JoachimF, 7

Ich versteh Dich voll, aber ja - das ist leider ziemlich üblich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten