Ist das Migräne; und was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo donutknow,

die von Dir beschriebenen Symptome können Anzeichen einer Migräne sein. Sollten die Symptome länger anhalten oder häufig wiederkehren, solltest Du unbedingt einen Facharzt konsultieren. Der kann Dich genau untersuchen, eine Diagnose stellen und die für Dich am besten geeignete Therapie verordnen. Manche Patienten finden leider erst beim zweiten oder dritten Versuch, die Therapie, die ihnen am besten hilft.

Es gibt viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen. Es gibt Kopfschmerzen, die als Folge einer anderen Erkrankung auftreten (z.B. aufgrund eines Infektes). Ist die Ursache beseitigt, verschwinden auch die Kopfschmerzen. Darüber hinaus gibt es Kopfschmerzen, die eine eigenständige Erkrankung darstellen. Hierzu zählen z. B. Migränekopfschmerzen.

Die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Bekämpfung eines Schmerzzustandes, ist eine gute Analyse des Schmerzes. Ist der Schmerz akut oder chronisch? Wo ist er genau lokalisiert? Ist sein Charakter brennend, dumpf, stechend? Sind möglicherweise Ursachen bekannt?

Ist ein Menschen, der entsprechend genetisch für Migräne veranlagt ist, bestimmten Reizen (von außen oder innen) ausgesetzt, kann dies einen Migräneanfall auslösen. Als erstes Anzeichen für einen beginnenden Anfall verspüren manche Patienten die sogenannte Aura, eine Phase mit Sehstörungen oder Sensibilitätsstörungen, wie Verlust der Berührungsempfindlichkeit. Darauf folgen die klassischen halbseitigen Kopfschmerzen. 

Migränekopfschmerzen werden mindestens von zwei der folgendenBeschwerden begleitet: Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Lärmempfindlichkeit.

Sind die Kopfschmerzen beidseitig, dumpf-drückend und treten im Bereich des gesamten Kopfes auf spricht man von Spannungskopfschmerzen. Diese sind nicht von Übelkeit oder Sehstörungen begleitet.

Gute Besserung wünscht

Dein Dolormin®-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann Migräne sein. Leg dich am besten in einen stillen, dunklen Raum und versuch zu schlafen. Gute Besserung!

Wenn Du öfter Migräne hast, kann Dir der Arzt Tabletten verschreiben, die du bei Bedarf nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Glaskugel hat mal wieder keine Lust.

Es gibt so viele Arten von Migräne. Sie ist auch schlecht von normalen Kopfschmerzen zu unterscheiden.

Nur, wenn ich ich einen Migräneanfall habe, dann kann ich hier weder schreiben, noch lesen oder gar einen geraden Satz formulieren- geschweige denn schreiben. Daher glaube ich eher, dass es Kopfschmerzen sind oder wenn,  eine leichtere Form der Migräne ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das kann dir nur ein Arzt dir sagen.

Was man dagegen tun kann?

das musst letztendlich für dich selber herausfinden, da es sehr viele unterschiedliche Migränekopfschmerzen gibt. Manchen helfen Medikamente aus der Gruppe der Triptane, anderen reicht eine Ibuprofen; Dann kommt noch Lichtempfindlichkeit hinzu, eine Aura, manchen hilft ein kühler Waschlappen, anderen ein Warmer.

Gruße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?