Frage von Internetzugriff, 39

Sind das Kollateralschäden?

Wenn ein/e Geheimdienst, Regierung, das Militär sich beschließt eine geheime Operation durchzuführen um einen hochrangigen Terroristen Chef töten zulassen und dabei aber 1, 2 ,3 oder mehr unschuldige getötet werden, wird das dann als ein Kollateralschaden angesehen!

Und du wie siehts damit aus?

Wenn ein Auftragskiller ein Ziel in einem Haus töten muss, aber nicht wusste das da beispielsweise auch jmd anders und der Auftragskiller trotzdem diese Person töten musste um nicht auf zufliegen, nennt man das dann auch einen Kollateralschaden?

Antwort
von 19Sunny96, 10

Kollateralschäden sind in Kauf zu nehmende Schäden an der Zivilbevölkerung im Zuge verhältnismäßiger Durchsetzung einer militärischen Intervention. Ist es zur Auftragserfüllung zwangsläufig nötig ein Dorf zu bombadieren in dem sich 99 Terroristen und 1 unschuldiger Bürger befinden, dann darf sowas - so schlimm das klingen mag - als Kollateralschaden hingenommen werden. 

Kannst ja prüfen in wie weit das auf deine Fälle Anwendung findet.

Kommentar von zetra ,

Wie ist es aber bei der Umkehrung der Zahlen?

Kommentar von 19Sunny96 ,

Dann bedarf es eingehender Prüfung der - wer hätte es anders erwartet - aus den 4 "Grundspielregeln" der Genfer Konvention entstammenden militärischen Notwendigkeit sowie Verhältnismäßigkeit.  

Antwort
von DerLuitschi, 24

Ja, genau das nennt man Kollateralschaden. Wenn Unbeteiligte bei einem Vorhaben getötet/verletzt/beschädigt werden.

Antwort
von zetra, 14

Das ist blanker Mord. Andere Auslegungen sollen diese Vorgaenge nur Beschoenigen. Warum schreibt ein Richter nicht zu diesem Thema, oder darf er das nicht?

Kommentar von Internetzugriff ,

Das erste oder das zweite?

Kommentar von zetra ,

Es ist ja eine Handlung, somit ist die Vorgehendsweise verwerflich.

Niemanden darf man das Recht zubilligen, Unschuldige ohne Not, zu toeten.

Antwort
von onlycrazy, 20

Klingt Logisch. Ich würde sagen ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community