Frage von lisalein55, 53

sind das gute zulässige Gründe für eine Namenänderung?

-Mein Name musste bei Ausreise aus meinem Ursprungsland umgeschrieben werden da es angeblich eine kurzform des Namens nicht gab und nicht zulässig war, daher habe ich nun einen langen Namen statt die eigentlich geplante kurzform, die in deutschland jedoch gut vertreten ist.

-buchstaben wurden bei einreise geändert, in der übersetzten Geburtsurkunde sind buchstaben anders. ich glaube der Name wurde eingedeutscht. würde gerne die richtigen Buchstaben haben, da sich allein dadurch der name deutlich besser anhört

-wurde in der Schule heftig gemobbt, der Name erinnert mich an schwierige Zeiten

-ich würde gerne den Namen nur verkürzen und die richtigen Buchstaben wie in der Geburtsurkunde einsetzen, ist das schwer für mich zu ändern? darf ich auch einen buchstaben hinzufügen? was ist mir womöglich erlaubt?

Antwort
von PatrickLassan, 11

Ich würde gerne den Namen nur verkürzen und die richtigen Buchstaben wie in der Geburtsurkunde einsetzen,

Wenn ich deinen Kommentar bei deiner anderen Fragen richtig verstanden habe, wäre das 'Elizabet' statt 'Elisabeth'. Wegen einer derart geringfügigen Änderung würde ich mir die Mühe und den finanziellen Aufwand sparen.

Antwort
von thetee99, 20

Es besteht die Möglichkeit bei einem Namen der sich unverhältnismäßig schwer aussprechen oder schreiben lässt, den Namen zu ändern. Auch wenn du nachweisen kannst, dass du psychisch darunter leidest (wegen mobbing z. B.).

Aber in jedem Fall wird dich das ordentlich Geld kosten.

Antwort
von Kandahar, 30

Geh halt zu deinem örtlichen Standesamt und frag dort nach, anstatt die gleiche Frage hier immer wieder zu stellen.

Kommentar von lisalein55 ,

das ist nicht die gleiche frage meine Güte, wenns die möglichkeit gibt zu fragen wieso nicht, grob fragen ist was anderes als den fall genau zu schildern

Kommentar von Kandahar ,

Du kannst den Fall so genau schildern wie du willst. Eine wirklich verlässliche Antwort wirst du nur bei der zuständigen Behörde bekommen. Zumal wir deinen Vornamen nicht mal kennen.

Kommentar von lisalein55 ,

wenn man online sich vorher informieren kann, wozu diese plattform da ist wieso nicht? nich jeder hat zeit jeden tag zur behörde zu rennen, & meinen namen muss man dafür ned wissen;)

Kommentar von Kandahar ,

Dann informiere dich auf Seiten, wo du fundierte Antworten erwarten kannst und nicht auf einem Forum, wo die Leute von der Thematik wenig bis gar keine Ahnung haben.

Außerdem ist es schon wichtig, besonders dann wenn du hilfreiche Antworten erwartest, das man sich ein Bild deines Problems machen kann und dazu ist der Vorname die wichtigste Information überhaupt.

Ohne den Vornamen könnte dir auch das Standesamt keine Auskunft geben.

Kommentar von Sandracz ,

Hallo,kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, ich habe eine dringende frage zur vornamensänderung und Ausnahme Fällen/Familien rechte.
Ich habe meine Tochter vor ca drei Monaten zur Welt gebracht, ich habe mich sehr schwer getan einen Vornamen für die kleine zu finden. Während der Entbindung habe ich eine pda gelegt bekommen die leider wegen Kreislaufproblemen unterbrochen werden musste,(die Kanüle /spritze war schon drin musste aber wieder entfernt werden). Nach der Geburt hatte ich folge Schäden, die spritze wurde zu tief gesetzt somit ist etwas hirnflüssigkeit ausgetreten das höllische Kopfschmerzen verursacht hatte,ich konnte meine Augen aufgrund der Schmerzen kaum offen halten,Kommunikationen konnte ich keine führen da ich unter den Schmerzen nicht klar denken konnte, starke Schmerzmittel(von Hebamme verschrieben) haben nur minimal und für sehr kurze Zeit gewirkt.
Das ging 8 Tage so.
Meine Frage, beim Amt wo mein Partner und ich (nicht verheiratet /unser leibliches gemeinsames Kind) den Vornamen unserer Tochter festlegen sollten, war ICH aufgrund der Schmerzen nicht in der Lage klar zu denken, weder wichtige Entscheidungen zu treffen,somit hat mein Partner einen Namen gewählt mit dem ich überhaupt nicht einverstanden bin und jetzt wo ich mittlerweile wieder klare Gedanken fassen kann, macht es mich wütend das ich diese Entscheidung nicht mit klarem verstand getroffen habe. Ob es da eine ausnahmeregelung gibt, den Vornamen ändern zu lassen oder einen dritt Vornamen hinzu zu fügen der dann als neuer vornamen (unterstrichen) gilt? Bitte um Rückmeldung jeder der so etwas schon mal durchgestanden hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community