Frage von Viper28, 54

Sind das Aggressionsprobleme?

Ich werde sehr schnell extrem wütend. Das passiert schon aufgrund meist unnötiger kleiner Dinge wie wenn zum Beispiel etwas am Computer nicht funktioniert, ich etwas verlegt habe oder im extremen Fall bei Dingen wie Fehlern in Videospielen (zb Bugs in Games oder verschwendete Pokebälle in Pokemon Go). Meist leiden dann andere Menschen durch meine miese Laune und vorallem Gegenstände darunter. Um es nicht an anderen Menschen auszulassen zerstöre ich teilweise Bücher, Plastikflaschen oder sonstige Dinge die nicht gerade von großem Wert sind oder trete/schlage auch mal mit voller Wucht irgendwo gegen um mich so abzureagieren. Ich sehe das selbst als großes Problem und weiß so langsam nicht mehr ob es sich um ein ernstzunehmendes Problem handelt. Ich bitte um schnelle Antwort und Hilfe.

Antwort
von CharliePace, 39

Ja, das schein zumindest so ausszusehen, dass Du schnell wütend und unkontrollierbar wirst. Drüber reden hilft bei sowas eher nicht. Aber Sport, explizit Kampfsport, wie Kickboxen, wo man sich viel bewegt und sich auspowert kann ein Ventil sein. Zudem kannst Du dich darin üben, nicht direkt auszurasten, was damit anfängt, dass, wenn Du wieder wütend wirst, zwar nicht verdrängst, aber genau drüber nachdenkst, wie banal es wohl ist. Ob das klappt, wenn Du so wütend bist, weiß ich nicht, doch Du kannst ja am Anfang leicht anfangen und immer weiter...

Das Du dir selbst Gedanken gemacht hast, ist bereits das wichtigste und beste!

Kommentar von Viper28 ,

Danke für die schnelle Antwort. Sport betreibe ich bereits (seit 2 Jahren Bodybuilding/Fitness), was natürlich mit Muskelkraft verbunden ist, welche teilweise negativ wirkt vorallem wenn es ums Sachen zerstören geht...

Kommentar von CharliePace ,

Oh, das ist natürlich blöd :D

Naja, bei Fitnesssport powert man sich zwar aus, doch eher langsam...

Vielleicht hilft auch erstmal ein Boxsack im Zimmer, damit Du nicht noch mehr Bücher schrotten must?

Kommentar von Viper28 ,

Einen Boxsack besitze ich auch bereits jedoch bringt selbst das nur wenig

Kommentar von CharliePace ,

Wow. Vielleicht ne Therapie? Das wäre aber der letzte Ausweg :D

Antwort
von ElaLAvita, 24

Vielleicht gab es ein Ereignis in deiner Kindheit, an der du dich vielleicht gar nicht mehr erinnern kannst, die dich unterbewusst geprägt hat? 

Ich kenne dich nicht, also kann ich auch nichts vermuten. 

Ich würde zwar jetzt sagen, dass du versuche sollst deine Wut zu unterdrücken, aber das ist nie gut. Weil wenn du viel Wut in dir hast, und diese die ganze Zeit einfach runterschluckst, rastet du irgendwann komplett aus. Aus dieser gesammelten Wut wird dann eine Aggression. 

Ich würde an deiner Stelle einfach versuchen, deine Wut ein bisschen unter Kontrolle zu haben. Weil es lohnt sich echt nicht, sich beispielsweise wegen einem Spiel so aufzuregen. Aber das weißt ja.

Geh am besten vielleicht zu einer anonymen Selbsthilfe Gruppe.

LG :)

Kommentar von Viper28 ,

Ja ich habe ein Ereignis das ich nie verarbeitet habe. Für mich persönlich sehr schlimm für andere vielleicht weniger. Jedoch bezeichnet man dies als Kindheitstrauma

Kommentar von ElaLAvita ,

Vielleicht solltest du mal mit jemandem dadrüber sprechen, um damit abschließen zu können!

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 18

Mir geht es auch so letztens hab ich aus lauter Wut ( ich weiß gar nicht mehr den Auslöser) meine Handy richtig auf den Asphalt geschmissen.natürlich war es dann kaputt & das ist bei iPhone halt nicht gerade billig.
Vllt hast du irgendeine psychische Störung. Ich kenn dich nicht aber ich hatte mal Verdacht auf dissoziale Persönlichkeitsstörung ("Soziopathie")

Kommentar von Viper28 ,

Den Verdacht auf DIS hab ich bei mir schon lange da mag was dran sein

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Als ich 2 war hat mein Vater uns "verlassen".
Ist bei dir was Ähnliches passiert?
Könnte nämlich dann mit den Wutausbrüchen zusammenhängen.

Antwort
von schneeflocke49, 11

Hallo Viper28. Spielst du viel Playstation oder ähnliches? Hast du auch mal an adhs gedacht?

Kommentar von Viper28 ,

Ja war früher Gamer im hardcore Bereich jedoch habe ich das durch mein Abitur stark reduziert, da die Schule für mich im Vordergrund steht. Auf ADHS wurde ich untersucht und eine solche Störung ist nicht vorhanden :)

Kommentar von schneeflocke49 ,

Das klingt ja beides sehr gut. Weiter oben schreibst du von einem Ereignis, das dich sehr beeinflusst hat. Egal was es gewesen ist, für dich war es schlimm. Und diese Erlebnisse haben die unschöne Angewohnheit manchmal hartnäckig immer wieder aufzutauchen in verschiedenen Formen. Vielleicht ist es an der Zeit sich das genau anzuschauen, zu bearbeiten und es in dein Leben einzubinden. Und hinter Wut kann sich auch prima ein anderes Gefühl verstecken. 

Antwort
von Anonbrother, 34

Geh in ne Anonyme Selbsthilfegruppe

Kommentar von Viper28 ,

Ich bezweifle das das so viel helfen wird

Kommentar von Anonbrother ,

Ja das glauben sie alle

Antwort
von ImJahre2016, 32

mach sport.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten