Frage von Blitzlicht9, 157

Sind Christen, die die Welt verbessern wollen, Heuchler?

Das wäre automatisch ein Eingeständnis dafür, dass Gottes Werk nicht perfekt ist und verbessert werden muss.

Antwort
von Sonja66, 62

Christen und einfach alle Weltverbesserer werden so schnell mal zu Heuchlern, weil diese eben Grundsätze vor heucheln, die sie selbst nicht so umfangreich oder ausreichend genug leben, wie sie es vorgeben.
Aber gut, gibt es halt auch. Ist halt leichter, bei anderen zu sehen, als bei sich selbst. Bei anderen fällt es halt stärker und leichter auf, das vermeintlich Verbesserungswürdige, dann glaubt man, es auch da ändern zu können, was natürlich nicht klappt.

Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.
Sokrates
(470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph


Was du persönlich gerade unter perfekt verstehst, weiß ich hier nicht, aber meiner Ansicht nach ist der Mensch erst mit all seinen Fehlern und Schwächen perfekt, nicht ohne!

Bewusst gewordene Schwäche macht stark.
Justus Vogt
(*1958), denkender Lebender und lebender Denker

Das Eine bedingt doch das Andere!!!!!
Ist etwas unvollkommen, heißt das für mich nicht zwingend gleich, dass es verbessert werden müsste.
Wenn jemanden etwas stört, kann er ja überlegen, was er selbst ändern möchte und ob dies dann wirklich eine Verbesserung sein will oder doch "nur" eine Änderung, zeigt dann erst die Zukunft!

Echte Weltverbesserer kehren wohl mindestens einmal wöchentlich vor der eigenen Tür ;-)

Kommentar von Franz1957 ,

Gute Gedanken.

Übrigens:

Wenn ich schwach bin, bin ich stark.
Paulus
(1. Jh.), Theologe

Kommentar von Sonja66 ,

Danke :-)

Ja, mir fiel dieses Zitat noch ein:

Zitat aus der Bergpredigt:[1]
„Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“
(Matthäus 7,3 EU)

Ne altbekannte Geschichte, an der ich auch immer wieder dran bin ;-) - so ist das wohl :D

Antwort
von Kapodaster, 83

Sie denken dann logisch inkonsistent, müssen aber keine Heuchler sein.

Antwort
von safur, 82

Wo spricht denn die Bibel davon, dass die Welt perfekt sei?
"Welt verbessern" - was meint man denn damit? Normalerweise die Gemeinschaft, also eine Ansammlung von Menschen, deren Harmonie erhöht werden soll.
Heuchelei? Lügenbild, Trugbild.. wie bekommst du denn hier die Verbindung? Wenn ein Mensch oder ein Christ Freude daran findet das Zusammensein zu optimieren, was hat das mit einer Lüge/Schein zutun? :)

Antwort
von hummel3, 34

Entschuldige, aber ich halte deine Frage für ausgesprochen unüberlegt! - Vielleicht kommst du dir dabei sogar klug vor. Aber ich lese aus ihr eher unterschwellig einen billigen Affront gegen Christen und ihren Glauben an einen perfekten Schöpfergott. 

Menschen, welche am nicht bestreitbaren desolaten Zustand unserer "Welt" irgend etwas verbessern wollen und dabei anpacken, können niemals "Heuchler" sein! - Heuchler sind nach allgemeinem Verständnis nur Menschen, welche eine Meinung oder Absicht vortäuschen, aber nicht wirklich vertreten. Zudem ist das Werk Gottes aus biblischer Sicht perfekt. Nicht perfekt dagegen sind die vielen Taten der "Geschöpfe Gottes", in diesem Fall der Menschheit. 

Wenn man Gott trotzdem etwas vorwerfen will, dann bestenfalls, dass er der "Krönung seiner Schöpfung" zu viel Freiraum für eigene Entscheidungen eingeräumt hat, welchen diese missbraucht. - Doch möchtest du lieber eine von außen gesteuerte Marionette sein, oder ein sklavischer Untertan, welchem ein "Weltpolizist" - diese Rolle wünscht man Gott ja häufig auch zu, ständig auf die Finger klopft? - Ich glaube kaum.

Es ist also nicht "die Welt" im eigentlichen Sinne, welche verbessert werden muss - die funktioniert nach wunderbaren Gesetzen, sondern nur die Moral der Menschen. - Eine Anleitung dazu gibt es: beispielsweise die 10 Gebote.

Antwort
von rotesand, 11

Wenn man es sehr streng auslegt, mag das gegebenfalls zutreffend sein, jap.. aber ich bin persönlich der Ansicht, dass NICHTS perfekt ist & auch Gottes Werk keinesfalls vollkommen ist. Das sieht man ja auch an dem, was in der Welt so alles an Kriegen und sonstigen Misslichkeiten den Takt angibt..!

Insofern finde ich es gut, wenn man versucht die Gesamtsituation zu verbessern.

Antwort
von Schwoaze, 36

Was für ein Problem konstruierst Du Dir denn da zusammen?

Ich weiß gar nicht, wie ich alles was mir dazu einfällt, in Worte packen soll... und weil ich den Eindruck habe, es bringt nix, lass ich es lieber.

Kommentar von Blitzlicht9 ,

Antworten tust du dennoch :) 

Kommentar von Schwoaze ,

Ja, ich wollte zuerst großartig ausholen und Dir meine Sicht der Dinge darlegen. Aber ... wozu? Das ist so eine konstruierte Frage ohne irgendeinen Sinn... lieber nicht!

Kommentar von Blitzlicht9 ,

Sinnlos, genau wie deine Antworten. 

Kommentar von Schwoaze ,

Wennst recht hast, hast recht: Sinnlose Frage, sinnlose Antwort!

Antwort
von chinafred000, 92

Also die Christen mit denen ich bisher Kontakt hatte nicht. Diese Vertreten vorallem die Meinung dass nur Gott perfekt ist und für jeden von uns den geilsten Plan hatte bzw. hat und das Rückschläge dich zwar manchmal zweifeln lassen ob er dich nicht verlassen hat aber dass du später merkst was er eigentlich vorhatte und der Weg womöglich noch besser ist als der den du wählen wolltest Hoffe das hilft dir :) LG Freddie

Antwort
von FragaAntworta, 67

A) Nein, das sind keine Heuchler, sondern folgen nur dem Wort Jesu (Solange Verbessern auch einen positiven Effekt/Sinn hat)

B) Nein, das wäre ganz sicher kein Eingeständnis dafür, sondern eher im Gegenteil, es würde beweisen, dass dieses System noch immer funktioniert.

Antwort
von 0815Interessent, 9

Um es genau zu sehen, sagt kein normaler Christ, dass die Welt perfekt ist. Dazu sollte nicht die Welt verbessert werden, sondern die Menschen die auf ihr leben. Gottes Werk hat damit nur oberflächlich etwas zu tun, immerhin hat er uns Menschen die Freiheit geschenkt, eigenständig zu handeln.

Antwort
von 1988Ritter, 18

Ich persönlich empfinde es schon als sehr bedenklich, wenn man Menschen die Hilfsbereitschaft gleich welcher Art derartig auslegen will.

Heuchlerisch empfinde ich Menschen die vielmehr in der Ecke sitzen und nur darauf warten das irgendwo und irgenwer einen Patzer leistet.

Kommentar von Nunuhueper ,

Die letzteren sind eher gehässig.

Antwort
von Eselspur, 43

Gottes Werk ist perfekt - und er ruft uns auf, daran mitzuarbeiten.
Besser wird nicht die Welt, sondern die Gemeinschaft der Menschen - oder eben nicht.

Antwort
von FooBar1, 48

Haben genug Schäden angerichtet. Und fundamentalsten in der USA gibt's auch.

Antwort
von Hyperdinosaurus, 28

Die Bibel sagt etwas ganz anderes, die geht nämlich von eine negativen Menschenbild aus ( wird im Sündenfall von Adam und Eva deutlich).

Kannst du dich vorher informieren, bevor du hier so theologisch unhaltbare Hypothesen schreibst.

Antwort
von Franz1957, 18

Anscheinend hast Du vergessen, daß für den Zustand der Welt auch Menschen verantwortlich sind.

Wer die Welt zu verbessern versucht, der "gesteht" nur, was gar niemand leugnet: daß sie beschädigt ist.

Antwort
von Nunuhueper, 7

Merkel sprach auf dem CDU-Parteitag von christlichen Werten in ihrer Einstellung zur Flüchtlingskrise. Heuchelei?

Gibt es neben Deinem "Gottes Werk" auch die Vorstellung von einem Werk des Teufels, das verbessert werden muss?

Antwort
von Grammatikus, 23

Nicht, wenn sie bei sich anfangen.

Antwort
von quanTim, 55

die welt auf der wir sind ist nicht das paradis und damit nicht perfekt.
Außerdem mischt sich gott nicht aktiv ein, der mensch soll selbstständig handeln und denken, daher dürfen christen versuche die welt verbessern wie sie wollen, ohne das sie gegen ihren glauben verstoßen

Kommentar von Blitzlicht9 ,

Die Hölle auf Erden haben wir uns selbst geschaffen, die Welt war einst ein paradiesischer Ort. 

Kommentar von quanTim ,

Ich denke, das jeder Mensch eine andere, persöhnliche vorstellung vom paradis hat. Da sich diese vorstellungen immer von einander unterscheiden, kann es kein paradis für alle geben. Es wird niemals eine welt geben, in der alle menschen zufriedenund glücklich sind. Und solch eine welt hat es auch noch nie gegeben.
obwohl es stimmt, das sich die lage immer mehr zuspitzt

Kommentar von Pfaffenhofener ,

Ja? Wann? Die Ursuppe? Das alte Ägypten? Das Zeitalter der Römer oder der Griechen? Das Mittelalter?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten