Frage von ayleen14, 81

Sind cheagel überzüchtet?

Kennt sich jemand mit der ,,rasse'' cheagel aus ist sie überzüchtet und anfällig für Krankheiten ?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 28

Nein, sie können nicht überzüchtet sein, denn dies ist keine Rasse, sondern es sind schlicht und ergreifend Mischlinge zwischen Chihuahua und Beagle.

Von solchen "Designerhunden" sollte man tunlichst die Finger lassen.

Für die Produktion solcher Designerhunde können niemals die guten,
kontrollierten Hunde der jeweilig beteiligten Rassen genommen werden,
denn diese verwenden die seriösen Züchter für ihre eigene Rassezucht.
Für solche Vermehrerwürfe können immer nur irgendwelche Hunde genommen werden - und daher steht zu befürchten, dass die Elterntiere u.U. über Erbfehler und Krankheiten verfügen, die sich dann potenzieren.

Und sowohl bei den Beagle als auch bei den Chihuahua gibt es jede Menge Erbkrankheiten, die bei solchen Mischlingen aus ungeprüften Elterntieren dann mit Sicherheit gut zum Tragen kommen.

Und da es in der Genetik ja nun mal leider nicht so ist, dass sich
die "Zutaten" immer prima im Verhältnis 50 : 50 vermischen, ist es bei
so einer unkontrollierten und unkontrollierbaren "Zucht" auch nicht
möglich, vorherzusagen, was daraus entstehen wird. Völlig
verantwortungslos - Designerhunde mit falschen Versprechungen - zulasten
der Hundegesundheit.

Aber wenn du bereit bist, für einen Mischling 1000 Euro oder mehr auszugeben... und eine dicke Geldbörse für den Tierarzt besitzt ....

Antwort
von LukaUndShiba, 60

Das ist ein Mix und keine Rasse.

Das ist ein Mix der von vermehrern teuer verkauft wird um idioten das Geld aus der Tasche zu ziehen und mit einem tollen Namen tun sie dann so als wäre es eine eigene Rasse.

So was kauft und unterstütz man nicht.

Kommentar von ayleen14 ,

ok danke das wusste ich nicht

Kommentar von PatrickLassan ,

Viele heutige Rassen waren anfangs nur ein 'Mix', sieh dir mal an, aus welchen Rassen z.B. der Dobermann hervorging.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dobermann

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, aber 2 Rassen zu verpaaren, noch dazu solche, die überhaupt nicht zueienader passen und die 1.Generation aus dieser Verpaarung als Rasse zu bezeichnen, ist nix als Betrug oder Täuschung. Eine 2. Generation kann es nicht geben. Und mit Rassezucht hat das gar nix zu tun. 

Hier handelt es sich um Mischlinge, nicht um eine Rasse, die stabil bestimmte Merkmale vererbt, das geht so ja gar nicht. Die Zucht einer neuen Rasse, die dann die merkmale auch vererbt,braucht viele Hundegenerationen, Jahrzente.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das Ziel dieser Vermehrer sit aber einzig und allein, den Leuten mit Mischlingen der 1. Generation das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Hunde haben immer massive Probleme, wiel es die Hundedesigner nicht interessiert, welche Erbschäden ihr Genmaterial bereits aufweist. und ob die Tier überhaupt irgendwie zusammenpassen. Da wird lustig drauflos verpaart, nur um Geld zu machen.

Kommentar von SusanneV ,

Der Dobermann wurde vor langer Zeit ca. 1860 aus gesunden und angstfreien Hunden gezüchtet. Hr. Dobermann war kein Vermehrer, der aus seiner Zucht Kapital schlagen wollte. Das kann man mit den Züchtern, die heute nur ans schnelle Geld wollen, doch gar nicht vergleichen.....

Antwort
von FelixFoxx, 42

Dieser Mix hat dann die Rasseprobleme vom Beagle und Chihuahua kombiniert. Z.B. einen Überbiss, der ständig kontrolliert werden muss...

Antwort
von Flauschy, 41

Das ist keine Rasse sondern ein Mix und die Hunde sind so anfällig für Krankheiten wie die jeweils beteiligt Rasse.

Mischlinge findest du im Tierheim oder du kaufst bei einem anerkannten VDH-Züchter entweder einen Chihuahua oder einen Beagle und informierst dich vorher welche Charaktereigenschaften der jeweiligen Rasse dich mehr ansprechen.

Antwort
von procanis, 21

Vermutlich mal wieder eine "Designer-Rasse". Also ein Mix. Für diese Hunde gelten die gleichen Regeln, wie für alle Rassehunde auch. Die Elterntiere sollten gesund und auf rassetypische Krankheiten getestet sein. Welche Krankheiten das sind kann man für die jeweilige Ausgangsrasse schnell in Erfahrung bringen. Das Internet hilft auch dabei.

Der Sinn einen Beagle mit einem Chi zu paaren erschließt sich mir allerdings überhaupt nicht.

Antwort
von Bitterkraut, 26

Es gibt keine Rasse namens Cheagel. Das ist ein Mix aus 2 Rassen, ein beliebiger Mischling, wie du ihn in jedem Tierheim kriegst.

Und zumindest der Chihuahiu bringt jede Menge Genschäden mit, die er auch an diese Mischlinge vererbt, soweit sie übrhaupt lbensfähig sind. Es handelt sich um Betrügerei an Menschen und Hunden.

Also nein, überzüchtet sind die nicht, die sind gar nicht gezüchtet, sondern einfach verpaart/vermehrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten