Frage von James342, 32

Sind Bundestagswahlen ausreichend demokratisch organisiert?

Ich muss für die Schule eine Präsentation über diese Frage halten. Dabei soll ich auf das Wahlrecht und die Sitzverteilung eingehen und Reformvorschläge herausarbeiten. Ich hab schon einiges dazu herausgefunden, aber nun meine wirkliche Frage: Sollte ich diese Wahlrechtsgrundsätze auch ansprechen, also das mit unmittelbar, frei, gleich und geheim? Auf der Seite Wahlrecht.de steht einiges dazu, aber ausgerechnet auf dieser Seite werden die Wahlrechtsgrundsätze nicht angesprochen, sondern das Wahlrecht als solches.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saragoza, 23

Nein, denn "wir" leben, nach Aussagen von (älteren) Politikwissenschaftlern in einer:

"Autoritären Formaldemokratie mit  plebiszitärer Billigung",


D.h: alle entsprechenden, sogn.  "Wahlmöglichkeiten" werden (heteronom) also fremd verfasst und vorgegeben, die Wahl ist  nur eine  Farce und legitimiert vor allem das politische System dahinter, also ausgedehnte Geldwirtschaft, Kapitalismus  Zwangs-Wettbewerb und generalisierte Ausbeutung, und das .in einer Raub - und Beute Wirtschaft, die sich frecherweise "Ökonomie" nennt, ..

"Ökonomia" bedeutet nach deren Erfinder  "Aristoteles eigentlich:"massvolles Haushalten", zudem ...


Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 32

Ja, die Bundestagswahlen sind ausreichend demokratisch organisiert.

Und ja, wenn man über "diese Frage" eine präsentation halten muss, kommt man egentlich über die verfassungsmäßig bestimmten demokratischen Grundsätze der Wahlen als frei, allgemein, gleich und geheim kaum vorbei.

Antwort
von Hideaway, 32

Wahlrechtsgrundsätze auch ansprechen

Ja, natürlich. Und vielleicht auch im Kontrast dazu die angeblich demokratischen Wahlen in Erichs Arbeiter- und Bauernparadies, wo schon jeder verdächtig war, der es wagte, die Wahlkabine zu benutzen.

Und noch ein Tip: Befass dich auch mal mit dem Thema der Ausgleichs- und Überhangsmandate.

Antwort
von Lukei, 14

gWir haben eine parlamentarische Demokratie, in der werden die Buerger vertreten durch das Parlament, d.h. die Abgeordneten geben die Wuensche der Buerger weiter.

Als wahlberechtigter Buerger kannst du dich in vielfaeltiger Weise demokratisch beteiligen. Dir steht es frei sich auch fuer den .Bundestag zu kanidieren. Entweder schliesst du dich einer .etablierten Partei an, ode.r ..gruendest selbt eine Waehlervereinigung oder eine Partei.

Durch die Teilnahme alle 4 Jahren an den Wahlen, kann die Mehrheit der Waehler immer wieder eine neue .Zusammensetzung des Parlamentes bestimmen. Die bestehende Regierung kann dann abgeloest werden durch eine andere.

Die Wahlgrundsaetze gehoeren auf alle Faelle dazu und muessen unbedingt erwaehnt werden.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 25

Was wäre an häufigeren Wahlen denn "demokratischer"? Erstmal wären die nur deutlich teurer. Statt zu regieren ud Politik zu gestalten wären die Parteien latent im Dauerwahlkampf...Keine Demokratie der Welt hat eine kürzere legislaturperiode...

Antwort
von Modem1, 13

Problematisch sind geringe Wahlbeteiligungen. Wenn da  Beispielsweise nur 50% zur Wahl gehen.?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community