Frage von frageantwort543, 104

Sind böse gedanken sünde?

Antwort
von quopiam, 71

Das kommt ganz darauf an, wie Du "böse" definierst. Du kannst nicht alle Menschen liebhaben und über manche wirst Du einfach Dinge denken, die nicht so nett sind. Das ist verständlich und wenn Du Dir das auch selbst erklären und verzeihen kannst, begehst Du damit wohl kaum eine schwere Sünde. Wenn Du hingegen Böses denkst und dabei schon planst, wie Du es Realität werden lassen kannst, dann bist Du ganz sicher mit einem Fuß tief in der Sünde. - Das heißt aber nicht, daß Du da nicht wieder rauskommen kannst... ;-) Gruß, q.

Antwort
von Ottavio, 26

Das ist eine sehr gute Frage, denn sie stellt den eigentlichen Kern der Reformation Luthers dar.

Luther hatte erkannt, dass der Mensch nicht in der Lage ist, das 10. Gebot zu erfüllen, "Du sollst nicht begehren...". Dies ist eine Sünde, die zu begehen ein Mensch nicht vermeiden kann. Also sind alle Menschen zwangsläufig Sünder. Luther nannte es die "Erbsünde".

Erst verzweifelte er daran, dann erkannte er, dass nach der Lehre des Neuen Testaments der Mensch nicht dadurch gerechtfertigt ist, dass er kein Sünder ist, sonder allein durch die Gnade Gottes, die ihm zuteil wird allein durch den Glauben daran.

Böse Gedanken sind also Sünde, aber sie ist bereits vergeben. Dafür ist Jesus am Kreuz gestorben. 

Antwort
von chanfan, 57

Die Gedanken sind frei.....

Denken kannst du dir viel, nur umsetzen darfst du sie auf keinen Fall. Und wenn du schlechte Gedanken hast, dann sprichst du mit deinem Pfarrer darüber.

Antwort
von omikron, 40

Böse Gedanken sind zunächst mal keine Sünde, können aber leicht zur Sünde werden. Darum sollte man auch seine Gedanken in Zaum halten.

Antwort
von Matzko, 19

Wenn diese Gedanken einem anderen Menschen Schaden zufügen, dann sind sie Sünde.

Antwort
von tinimini, 31

Nein, das ist Menschlich, aber ein altes Sprichwort sagt,

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.

Antwort
von birdirbir, 27

Nach meinem Wissen ist das im Islam so, dass die Sünden erst dann aufgeschrieben werden, wenn du sie entweder mündlich  aussprichst oder die Sünde begehst.

Bei Gedanken sollen also die Sünden nicht aufgeschrieben werden... aber wenn du deinen Gedanken aussprichst... dann ja, und wenn du die Sünde begehst, dann wiederum, ja. Aber nur der Gedanke an sich, wird nicht aufgeschrieben, soweit ich weiß.

Weil ja die bösen Gedanken von Satan eingeflüstert werden. Wir können also unsere Gedanken nicht 100% kontrollieren. Die Gedanken kommen dann einfach so. Aber natürlich ist es das Beste sich so reinzuhalten, wie möglich, sodass auch dann die bösen Gedanken vermindert werden, durch Gottes Hilfe.

Antwort
von michelle0427, 28

Nach dem christentum ja. Für gott ist es eune genauso schwerwiegende sünde wenn du daran denkst jemanden zu töten als wenn du wirklich jemanden tötest. Hat mich auch total schockiert

Kommentar von sparkydog ,

Schockiert mich nicht, denn hat nicht Jesus am Kreuz gesagt: 'Fürchtet euch nicht!' - vor was hast Du Angst, sodass Du einen Schock hast?

Antwort
von fricktorel, 19

Ja (1.Mose 6,5; Mt.15,19; Röm.6,12).

Unser ewige Vater vergibt uns jedoch, wenn wir Seinem Sohn Jesu glauben (Röm.6,23).

Antwort
von KaeteK, 29

Ja, denn schließlich kennt Gott deine Gedanken.

Matthäus 9 4 Und als Jesus ihre Gedanken sah, sprach er: Warum denket ihr Arges in euren Herzen?

Kommentar von KaeteK ,

Hier noch eine Bibelstelle

Matthäus 5 27
Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst nicht ehebrechen."28 Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.

Kommentar von Zicke52 ,

Wie kann etwas Sünde sein, was man mit seinem Willen nicht steuern kann? Gedanken kommen manchmal von ganz allein, man kann dann zwar versuchen, sich abzulenken, aber das ändert nichts daran, dass man den Gedanken hatte. Auch das Begehren kann man nicht steuern, man kann nur darauf verzichten, ihm nachzugeben. 

Antwort
von earnest, 20

Das kommt darauf an, wie du "böse Gedanken" und wie du "Sünde" definierst. 

Meine Antwort wäre ein klares NEIN.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community