Frage von LonelyWolf666, 77

Sind billige Netzteile zwangsläufig schlechter als teurere?

Hey hey ich seh bei vielen fertig PC's das darin sehr billige Netzteile verbaut sind welche oftmals nicht einmal einen Herstellernamen besitzen.

Meine Frage ist nun ob solche billig Netzteile gefährlich sein können und wie sich bsp. der Unterschied zwischen einem Rhombutech billig Netzteil und einem Be Quiet Marken Netzteil bemerkbar macht, abgesehen von den 80+ Effiziensklassen.

Danke schonmal für die Hilfe :)

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 41

Der unterschied macht sich zum Ersten in der Elektronik bemerkbar. Elektrolytkondensatoren, wie sie im Primärkreis und der Ausgangsfilterung zum Einsatz kommen, haben nur eine bestimmte Lebensdauer und schneiden unterschiedlich bei der Glättung der Spannungen ab. Die Hersteller teurer Netzteile setzen hier oft auf langlebige japanische Kondensatoren (Nippon-CHemicon, Hitachi, Rubycon, Nichicon, Panasonic etc.), die mit den Anforderungen besser zurechtkommen als die Billig-Elkos im Billigen Netzteilen.

Gute Sicherungschips mit entsprechenden Überwachungsfunktionen für alle Stromschienen kosten Geld und Platz, was man bei preiswerteren Netzteilen gern mal einspart.

Die EIngangsfilterung billiger Netzteile hat zumeist keinen MOV als passiven Überspannungsschutz und ist meist auch mit weniger X- und Y-Kondensatoren ausgestattet als nötig. Bei teuren Netzteilen ist es dann natürlich eher umgekehrt, womit die eingehende Netzspannung besser gefiltert wird.

Die Hauptspannungen 12V und 5V kann man zum ersten direkt über den Trafo abrufen (Gruppenregulation), wobei eine unterschiedlich starke Belastung zwangsläufig sich negativ auf die Spannungen der Schienen auswirkt. Folge: Extreme SPannungsschwankungen bei einseitig starker Belastung der Stromschienen. Teure netzteile setzen hier auf DC-DC_Wandler, bei denen erst 12V erzeugt werden und davon die Nebenspannungen abgeleitet werden.

Weiterhin: Bei sehr billigen Netzteilen spart man gern mal an einigen Kabeln, die nötig wären, umd ie Leistung überhaupt abrufen zu können, oder man verkürzt die Leitungen oder man nimmt dünnere Kabelquerschnitte (womit die Kabel weniger belastbar sind und das Risiko eines Kabelbrandes entstehen kann).

Der Lüfter ist auch mit Qualitätsmerkmal. Teurere Netzteile setzen hier auf Lüfter mit robustem Magnet-, Flüssigkeits- oder Kugellager, die haltbar und (meist) auch recht leise sind. Billigere Netzteile haben Gleitlagerlüfter, die nicht all zu lang halten.

PFC (Leistungsfaktorkorrektur) könnte man auch noch erwähnen, die gibt es als passive uind aktive Ausführung. Jedes halbwegs aktuelle Netzteil dieses jAhrzehnts sollte mit aktivem PFC ausgestattet sein, passives PFC ist grundsätzlich ein Grund, das Netzteil nicht zu kaufen (da hoffnungslos überalterte Technik bzw. geringer Wirkungsgrad/billig).

Sonst noch: 90% der Bruttoleistung können mindestens auf 12V abgerufen werden (womit CPU und Grafikkarte versorgt werden), bei Billignetzteilen meist deutlich weniger, zudem ist es bei besonders billigen Exemplaren oft gar nicht möglich, die gesamte Leistung abzurufen, da die Netzteile meist hochgelabelt sind. An billige 300W-Netzteile werden dann schnell ein oder zwei PCIe-Kabel drangelötet und ein "750W" Aufkleber draufgeklebt. Logisch, dass das Netzteil dann irgendwo bei halber Bruttoleistung die Kurve kratzt.

Bei der Werbung kann man auch schon ein Billignetzteil entlarven. Gern wird immer wieder PFC als großes Feature lobgepriesen und dessen Funktion detailliert erklärt. Klingt für Laien ganz spannend, ist aber so, als würde ein Autoverkäufer voll Stolz verkünden, seine Autos wären mit Lenkrädern zum steuern ausgestattet. Mit "Silent", "Gaming" etc. wird auch gern ohne Zusammenhang beworben.

Kommentar von LonelyWolf666 ,

Wow dass nenn ich mal eine ordentliche Antwort :D Vielen dank für die Informationen :)

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für PC, 33

Bei billigen Netzteilen werden einfach schlechtere Elkos (Kondensatoren) verbaut. Es wird auf diverse Schutzmechanismen verzichtet, auf eine automatische Drehzahlsteuerung und es werden natürlich auch günstige Lüfter verbaut, die schnell mal laut werden.

Außerdem sind Billig-Netzteile meist gruppenreguliert. Bei einem Gruppenregulierten Netzteil werden alle Spannungen (3,3V / 5V /
12V) von EINER 12V Spule abgegriffen. Erzeugt die 12 Volt Spule
zeitweise eine Höhere Spannung, so steigt auch die Spannung an dem 3,3V
und dem 5V Abgriff - Alle Komponenten werden höherer Spannung
ausgesetzt.

Häufig haben sie auch eine höhere Restwelligkeit, was für moderne Hochleistungs-Rechner ein Problem sein kann.

Dazu kommt noch, dass einfach bei der Leistungsangabe häufig geschummelt wird.

Die Leistung, angenommen 500W verteilt sich ja auf verschiedene Spannungen, also 12V, 5V, 3,3V. Die meiste Leistung wird auf der 12V-Schiene benötigt. Häufig wird die Leistung aber mehr auf die anderen Schienen verteilt, so dass dann auf der 12V-Schiene deutlich weniger als bei hochwertigen Netzteilen zur Verfügung steht.

Und es wird bei Billig-Netzteilen auch häufig nicht die maximale Leistung für den Dauerbetrieb, sondern nur für die Peak-Leistung angegeben, also für kurzfristige Leistungsspitzen.

Bei einem guten Markennetzteil entspricht die angegebene Leistung dem Wert bei Dauerbetrieb und der Wert für Leistungsspitzen liegt deutlich höher.


Kommentar von LonelyWolf666 ,

Vielen dank für die ausführliche Antwort :D

Antwort
von tactless, 32

Jeder der sich ein bisschen mit PCs auskennt davon abraten einen Fertig-PC zu kaufen, und ein Billig-Netzteil zu benutzen. 

Aber jetzt mal etwas logisch und rein statistisch betrachtet, machen Fertig-PCs immer noch den Großteil des PC-Marktes aus. 

Wenn die ganze Netzteile wirklich soooo schlecht wären (was natürlich trotzdem viele sind), dann müsste ja dauernd in den Schlagzeilen Meldungen dazu kommen, dass ein PC abgefackelt ist, und aufgrund dessen eine Wohnung in Brand geraten ist oder dergleichen. 

Und dann müssten die Hersteller ja schon in Grund und Boden geklagt worden sein. Gerade in den USA geht das ja leicht in die Millionen. 

Aber zumindest ICH habe noch nie irgendwas in der Richtig gelesen oder gehört. 

Einzig in Fachforen liest man dann mal wenn ein Netzteil durchgebrannt ist. 

Mir ist übrigens auch schon vor ein paar Jahren ein be quiet durchgebrannt. Klar, war es noch eines der schlechteren Modelle, aber billig war es trotzdem nicht. 

Teuer ist nicht zwangsläufig immer besser. 

Kommentar von Duponi ,

Billignetzteile müssen nicht zwangsweise durchbrennen. Aber die Spannungsschwankungen, die sie oft produzieren, wirkt auf die Lebensdauer der Hardware aus

Kommentar von tactless ,

Jemand mit Leet - Hilfreichste Antworten kann ich nicht Ernst nehmen! 

Kommentar von LonelyWolf666 ,

Ich hatte auch nicht vor mir einen Fertig PC zu kaufen :D

Nur bin ich bei Netzteilen und Mainboards im Vergleich zu anderen Komponenten noch recht unwissend und versuche mir das Wissen langsam anzueignen ^^

Danke auf jeden Fall für die Antwort und die mitgeteilten Erfahrungen :)

Antwort
von m8fun, 33

Ich glaube, dass ich auf Youtube mal ein Video gesehen habe, wo ein billignetzteil angefangen hat zu rauchen... wenn du den PC viel nutzt (oder er den ganzen Tag läuft) sollte da schon was gescheites her

Kommentar von surfenohneende ,

Ich glaube, dass ich auf Youtube mal ein Video gesehen habe, wo ein billignetzteil angefangen hat zu rauchen...

Ruchende / brennende Netzteile

z.B. https://www.youtube.com/watch?v=bVN6eOEPins

https://www.youtube.com/watch?v=QB2iZ0N54c4

https://www.youtube.com/watch?v=WxdUzjqp01o 

https://www.youtube.com/watch?v=CHPiS-sdCis

https://www.youtube.com/watch?v=nd266kl0rs0

All Das passiert mit dem BeQuiet Straight Power 10 nicht

Kommentar von m8fun ,

Machen wir jetzt eine Sammelstelle von Argumenten, die dagegen sprechen? :D muss ich mir merken

Kommentar von surfenohneende ,

Machen wir jetzt eine Sammelstelle von Argumenten, die dagegen sprechen? :D muss ich mir merken

Solche Videos sorgen am ehesten dafür, dass die Menschen beim Einkauf nicht länger stur mit dem Geldbeutel denken, sondern mit dem logischen Teil des Hirns anfangen zu denken ( zumindest beim Netzteil-Kauf ^^ )

Expertenantwort
von surfenohneende, Community-Experte für PC, 24

Sind billige Netzteile zwangsläufig schlechter als teurere?

In der Regel Ja

je billiger, desto gefährlicher ... es fängt bei zu billigen ELKOs ( 2 Jahre haltbar, danach Hardware-Zerstörer ) & zu billigen Lüftern ( 2 Jahre haltbar, danach Lüfter-Defekt d.h. Netzteil brennt durch mit Gestank  evtl. vorher schon mit Lager-Geräuschen  ) an  & hört beim Wohnungsbrand auf 

Rhombutech billig Netzteil

blos nicht diesen PC-Killer 

Be Quiet Marken Netzteil

Gute Wahl, da kannst du fast nichts mit falsch machen ( ab 600 Watt ist DC-DC wie beim Be Quiet Straight Power 10 von Vorteil ) .. außerdem alle Schutzschaltungen

Kommentar von surfenohneende ,

fast Worst case, von dem Was ein PC-Netzteil anrichten kann

https://www.youtube.com/watch?v=yIk5gjc5318

Weiteres: siehe meine anderen Antworten / Kommentare  zu dieser Frage

Antwort
von NMirR, 27

Du musst dich einfach informieren. Billig Netzteile sind schlecht, aber bei BeQuiet bezahlst du den Namen mit. Ein Art Geheimtipp ist die Firma Superflower.

Kommentar von surfenohneende ,

Ein Art Geheimtipp ist die Firma Superflower.

Bedenke: meistens nur Single-Rail ( ist billiger ) & normale akzeptable Lüfter

Kommentar von NMirR ,

sind aber billiger als vergleichbare be quiet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten