Sind Beziehungen auf Augenhöhe wichtig.Überall, auch im Arbeitsleben, auch unter Vorgesetzten und Mitarbeitern, unter Arbeitskollegen, im Freundeskreis etc.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  • Nein, natürlich sind sie das nicht -- der Normalfall ist eher, dass Beziehungen zwischen zwei beliebigen Menschen nicht auf Augenhöhe ablaufen. Fast immer gibt es ein gewisses Gefälle Auftraggeber>Auftragnehmer oder Vorgesetzter>Mitarbeiter und so weiter.
  • Ein solches Gefälle kann man auch nicht grundsätzlich vermeiden, da Hierarchien, Status, Repuration und dergleichen sowie natürlich auch Macht, Einfluss, Abhängigkeit ungleich verteilt sind. Der Mensch ist ein "soziales Tier" und solche Sozialstrukturen sind sehr wichtig für die Species. Es ist eher ein Missverständnis moderner Gutmenschen und politischer Korrektheit, dass soziale Strukturen negiert werden.
  • Innerhalb von Partnerschaften sollte das Gefälle vergleichsweise flach sein. Gleichwohl ist es normal im Sinne von "üblich und verbreitet" sowie eigentlich unvermeidlich, dass ein Partner dominanter, einflussreicher, intelligenter oder sonstwie bevorteilt ist. Fakten kann man nicht ändern, sondern sollte sie akzeptieren. Zwei Menschen sind nicht vollkommen gleich, sondern haben verschiedene Stärken und Schwächen.
  • Gleichwohl lege ich auch Wert darauf, dass ich einer Partnerin ind en für mich wichtigen Aspekten auf Augenhöhe begegnen kann -- eine viel weniger intelligente, eine stark unterordnende oder zum Beispiel auch völlig antriebslose Partnerin wäre nichts für mich, weil das Gefälle dann zu stark wäre. Umgekehrt können Partnerschaften aber auch dann besonders gut und glücklich sein, wenn sich die beiden Partner gegenseitig ergänzen und der eine gerne führt, der andere gerne folgt; der eine gerne handwerklich, der andere eher gesellschaftliche Kompetenzen hat. Synergien freizusetzen ist eine ganz wichtige Komponente von Partnerschaft.
  • Wenn man die Frage nicht ins Gutmenschentum ausarten lassen möchte, dann muss man sich fragen, was genau man denn überhaupt unter "Augenhöhe" versteht. Natürlich sollte man sich gegenseitig respektieren und ernst nehmen -- auf der andere Seite fällt eben das bei manchen Typen schon schwer, wenn sie schnell aufbrausend, beleidigend, unkontrolliert und zum Beispiel im Job völlig unfähig sind. Wir sollten den Fakten in die Augen schauen: Wir respektieren nicht jeden Menschen gleich, sondern Respekt muss man sich verdienen, z.B. im Job durch Kompetenz, zwischenmenschlich durch Verhalten und Wertschätzung.
  • Können zwei Menschen auf Augenhöhe sein, von denen einer sehr intelligent, vorausblickend, gebildet ist und der andere eher einfältig, ungebildet und ohne Voraussicht? Wohl kaum. Dieser Tatsache muss man ins Auge schauen. Das gleiche gilt für sehr viele andere Formen von Augenhöhe. Nur dann macht das Wort Sinn.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feminam
30.10.2015, 11:28

Puh, das hört sich deiner Ansicht nach so an, als wäre der Mensch nicht Mensch, stattdessen entweder König oder Sklave...

0

Ja schon. Aber man sollte auch mal zu jemand aufblicken, denn nur so kann man von anderen lernen. Und umgekehrt, wenn man jemand anderes etwas lehrt, kommt man auch an Lebenserfahrung weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?