Frage von Mona31 04.01.2012

Sind bei Mietinteresse diese Auskünfte Übertrieben?

  • Antwort von varsinbirsin 10.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sie sind sehr genau, die hatten bestimmt schon probleme mit anderen Mietern. Vielleicht mit Mietnomaden.

    http://www.youtube.com/watch?v=6TnLs81aQfs

  • Antwort von DerHans 04.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Vermieter haben ein verständliches Intersse daran, solvente Mieter in ihre Wohnung zu lassen. Leider haben viele auch schon sehr schlechte Erfahrungen hinter sich. Es zwingt euch doch niemand diese Wohnung zu nehmen. Wenn ihr die Fragen nicht beantwortet, bekommt ihr sie eben nicht.

  • Antwort von Meinereiner67 04.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Moin,

    ich würde das nicht soo detailliert angeben.

    Zur Not würde ich die Kopien frisieren.

    Mach ne aktuelle Schufa Selbstauskunft, die legste dem möglichen Vermieter vor, sonst NIX.

    Was Anderes hat den nicht zu interessieren.

    Mit was Anderem kann der auch nix anfangen.

    Wenn einer zuu aufdringlich und zuu neugierig wird, kann man ruhig die Fragen möglichst dumm beantworten.

    Zu der Frage nach deiner Haftpflichtversicherung kannste den VM auch fragen, ob er selbst denn ne brauchbare Gebäudeversicherung hat.

    Dass der VM sich gegen Mietausfälle absichern muss und soll ist selbstverständlich.

    Wie gesagt, wenn der zuu neugierig wird, ist der VM eh mit Vorsicht zu genießen.

    Musst du dem auch ne Lohnerhöhung und n Arbeitsplatzwechsel mitteilen?

    Den Lohn würde ich dem keinesfalls angeben, jedenfalls nicht den Richtigen ;-)

    Es stellt sich natürlich die Frage, wie nötig du die Wohnung hast.

    Welche sexuellen Vorlieben hast du denn? Quiekst du beim poppen? Duschst du noch nach 22°°Uhr? Der VM hat auch bestimmt Rauchverbot in der zu vermietenden Wohnung erteilt. Um den möglichen Übeltäter identifizieren zu können, fragt er nach der Zigarrettenmarke. Du kannst die Wohnung streichen wie du willst, die Farbe gibt aber der VM vor.

  • Antwort von defty 04.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auskunft vom letzten Vermieter, darf er verlangen. Das nennt man Unbedenklichkeitsbescheinigung. Adresse vom Arbeitgeber kenne ich nicht. Der Rest scheint io zu sein. Ist neuerdings so wegen den Mietnomaden. Und wenn man nix zu verbergen hat, sollte das auch kein Problem sein. Achso: Der Nettolohn geht ihn nix an. Dafür müsst ihr ja Kautionssumme stellen.

  • Antwort von walterdealeman 04.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, heutzutage ist das aufgrund der vielen schlechten Erfahrungen die Vermieter gemacht haben, ganz normal.

  • Antwort von abibremer 19.01.2012

    ein vermieter, der mir solche fragen stellte, könnte mich mal am analkanal....

  • Antwort von collins 07.01.2012

    Du das ist eine ganz normale Angelegenheit welcher der Vermiter wissen sollte! Dazu gehöhrt die Schufa Auskunft,der Arbeitgeber mir nettolohn Auskunft,Bescheinigung vom jetzigen Vermieter wegen Mietzahlungen,oder Schulden! Das gehöhrt sich einfach das dem Neuen Vermieter mitzuteilen!Der muss ja wissen wem er die Wohnung vermietet!Dazu gehöhrt auch ob der neue Mieter zahlungsfähig ist! Ist eine ganz normale Auskunft gegenüber dem Vermieter! Der hat investiert und möchte nach möglichkeit das diese Angelegenheit sich amortisier! Da gehöhren sich einfach Selbstauskünfte dazu! Also wenn Du keine Lust auf ne Wohnung hast musste sehn wie das ist unter ner Brücke zu hausen!! Ich würde Dir ohne eine Selbstasukunft nicht einen Schritt in meine Eigentumsanlage genehmigen! Du dürftest nicht mal rein kommen! Seh zu wo Du eine Wohnung her bekommst! Vieleicht von Sozialamt!?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!