Sind auch Roller-Fahrer Biker?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1) Nein, Rollerfahrer sind Rollerfahrer und keine Biker.

2) Wie es mit dem Parken auf Gehwegen bei dir ist, kann ich nicht sagen. Bei mir in München ist es erlaubt und im Innenstadtbereich sogar von den Parkkontrolleuren erwünscht. Ich war vor ca. 5 Wochen mit dem Motorrad in der Innenstadt und wollte mich auf einen kostenpflichtigen Parkplatz stellen. Ein Strafzettelschreiber kam auf mich zu und fragte mich, wieso ich nicht auf dem Gehweg kostenlos parke (immerhin innerhalb der Fußgängerzone, bzw. genau an dessen Anfang). Als ich das machte, kam ein Polizist und ich dachte schon, na toll, jetzt gibt es Gemecker. Denkste, der Polizist hat sich nur nach der Maschine erkundigt und sich nett mit mir unterhalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daedric
04.04.2016, 20:09

Kann man denn sagen, das generell, egal welches Zweirad (außer Fahrrad,
zwischen Zweiradfahrern ein kleiner Zusammenhalt auf der Straße ist?
Habe letztens Gesehen wie ein Roller-Fahrer hingefallen ist, weil ihn
ein Auto geschliffen hat. Die Motorradfahrer die aus der nächsten
Kreuzung kamen haben den Autofahrer direkt angehalten. Alle anderen
Autofahrer sind einfach vorbeigefahren. Ein Motorradfahrer der dann von
hinten kam hat ebenfalls angehalten und den Roller aufgehoben

0

Rollerfahrer sind keine Biker! Rollerfahrer sind Rollerfahrer. Zu deiner zweiten Frage, du kannst theoretisch an jeder Häuserwand oder auf jedem Gehwegparken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Roller ist nun mal ein Roller und kein Bike, also ist der Fahrer eines Rollers auch kein Biker. Aber er ist ein motorisierter Zweiradfahrer und in diesem Punkt halten alle (meistens) zusammen, die auf 2 Rädern motorisiert unterwegs sind.

Zu Deiner Frage zum Parken. Eigentklich ist ein Roller ein Kraftfahrzeug und der Fahrer muss sich dementsprechend auch an die Parkregeln halten. Aber in der Praxis gibt es unterschiedliche Umgangsweisen. In manchen Orten kann man ungestraft auf dem Gehweg parken und in manchen Orten eben nicht. Wenn in Deinem Ort das Parken auf den Gehwegen toleriert wird, kannst Du dort parken. Nur behindern darfst Du dabei niemand. Manchmal gibt es auch extra ausgewiesene Parkplätze für Zweiräder. Die sollte man dann auch nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Hat dich schon mal ein Motorradfahrer gegrüßt den du nicht kanntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also Biker sollten schon eine Straßenmaschine haben sprich Motorradführerschein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daedric
04.04.2016, 20:04

Kann man denn sagen, das generell, egal welches Zweirad (außer Fahrrad, zwischen Zweiradfahrern ein kleiner Zusammenhalt auf der Straße ist? Habe letztens Gesehen wie ein Roller-Fahrer hingefallen ist, weil ihn ein Auto geschliffen hat. Die Motorradfahrer die aus der nächsten Kreuzung kamen haben den Autofahrer direkt angehalten. Alle anderen Autofahrer sind einfach vorbeigefahren. Ein Motorradfahrer der dann von hinten kam hat ebenfalls angehalten und den Roller aufgehoben.

0
Kommentar von Daedric
04.04.2016, 20:09

Ups, falschen Beitrag kommentiert *facepalm*

0
Kommentar von Lachlan
05.04.2016, 06:19

newcomer, auch Rollerfahrer haben einen Führerschein für Zweiräder, allgemein als "Motorradführerschein" bekannt. Und Roller können auch mehr als 50ccm haben. Und warum muss ein Biker eine Straßenmaschine haben? Eine Geländemaschine ist auch ein Bike und in Form einer Enduro auch für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Du solltest vielleicht mal Deine Kenntnisse auffrischen. :-)

2