Frage von torallo, 38

Sind auch Atome sterblich?

Nehmen wir das einfachste Atom, das Wasserstoffatom. Falls Atome sterblich sind, wie würde das beim Wasserstoff funktionieren? Oder können Wasserstoffatome garnicht sterben, dann würden sie ja ewig vorhanden sein. Doch das widerspricht der Theorie von der Endlichkeit des Universums, in der Raum und Zeit wieder im NICHTS verschwindet.

Antwort
von AlphaJet, 1

Ein Atom bleibt nicht für ewig . Es besteht aus drei Teilen. Den Electronen, Protonen und teilweise auch Neutronen. Mit genügend energie ist es möglich einzelne bestandteile zu entferne und hinzuzufügen. So ist es möglich Wasserstoff zu Helium zu fusionieren und THEORETISCH Kann man aus Sch***e Gold machen 😜.

Antwort
von Mimir99, 22

Sie sind nicht sterblich, da sie ja auch nicht leben. 

Aber Atome können durchaus verändert werden : Durch Kernspaltung, Kernfusion oder Isotopenbildung. So gesehen kann also ein Atom vergehen, aber nie völlig vernichtet werden (EES).

Kommentar von torallo ,

Naja mit sterblich meine ich ja auch nicht im Sinne von Zelltod, sondern dass sie verschwinden und in ihrer Struktur nicht mehr vorhanden sind, so wie auch der lebende Organismus in seiner Struktur aufgelöst wird und nicht mehr existent ist.

Kommentar von Mimir99 ,

Das verhindert der EES.

Antwort
von Lukas1643, 22

Also ich war jetzt echt nie eine Leuchte in Chemie, aber ich geb einfach mal trotzdem mein Senf dazu:

Atome sind nicht sterblich, sie sind spaltbar und werden dann eben zu anderen Atomen (oder Isotopen?). Siehe Kernspaltung in Atomkraftwerken.

Antwort
von josef050153, 7

'Sterblich' im biologischen Sinn sind sie natürlich nicht, aber sie können durchaus zerfallen, auch so stabile Atome wie Wasserstoff.

Antwort
von Roderic, 5

Nach den bisherigen (äußerst vagen) Theorien sind sie es tatsächlich.

Lies selber: https://de.wikipedia.org/wiki/Protonenzerfall

10^35 Jahre ist fast 'ne Ewigkeit...

...aber eben nur fast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community