Sind Antidepressiva verschreibungspflichtig?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die gibt es nur auf Rezept. Das hat auch gute Gründe: Missbrauch dieser Medikamente, falsche Anwendung, falsches Medikament, böse Nebenwirkungen und Spätfolgen.

Vielleicht schaust du dich derweil nach Alternativen um. Und das sind ernst gemeinte Ratschläge: Meditieren, Yoga, irgendein Sport (wie Radfahren, Joggen, Schwimmen), Malen, Schreiben, Musikmachen, Freunde, manche Teesorten (Melisse, Salbei, Lavendel, Pfefferminze, Kamille), gesundes Essen, Obst, Grünzeug, kein bis wenig Industriezucker und sich auf Dinge konzentrieren, die man mag.

Antidepressiva sollen einen Genesungsprozess nur unterstützen. Sie selbst heilen dich nicht. Daher ist es gut, sich nicht auf solche Medikamente zu verlassen und selbst (auch im Rahmen einer Therapie, die du sicher bald bekommen wirst) ein wenig etwas gegen den Zustand zu tun. Selbst einfache Dinge (wie eben aufgelistet) können schon helfen. Aber eben nicht von jetzt auf gleich. Das wird ein langer Prozess, indem man auch viel mit sich selbst ausmachen muss.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antidepressiva (Einzahl Antidepressivum) sollten nur von Ärzten verschrieben werden, die damit Erfahrung haben. Sie können nach einer Anfangsphase der Einnahme die Stimmung verbessern. In der Anfangsphase kann die Stimmung aber auch zunächst umkippen.

Die allermeisten Medikamente dieserArt sind verschreibungspflichtig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracostar66
28.06.2016, 01:29

Danke für deine recht ausführliche Antwort. 

0

Ja sind sie, da ein Psychologe und ein Neurologe die Doses passend auf dich dosieren müssen. Außerdem sollte das niemals ohne diese Beaufsichtigung genommen werden, da geschaut werden muss wie du auf welche Dosis reagierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
28.06.2016, 02:10

Ein Psychologe hat Psychologie studiert und nicht Medizin. Dementsprechend kann er auch keine Medikamente verschreiben. Neurologe ist für neurologische Erkrankungen. Psychiater ist der korrekte Facharzt.

0

Ohne Rezept gibt es die nicht, das ist auch gut so. Wie wäre es daweile mit etwas Pflanzlichen, denke die Apotheke kan n da raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weis denn dein Hausarzt bereits bescheid? Ich gehe stark davon aus, dass die verschreibungspflichtig sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracostar66
28.06.2016, 01:25

Schade.

Nein weiß er nicht weil ich mich allem und jedem gegenüber so verstellt als ob es mir gut geht um keinem irgendwelche blöden antworten geben zu müssen. Innerlich sieht es jedoch völlig anders aus,...

0
Kommentar von Seanna
28.06.2016, 02:12

Dann sprich mit deinem Urologen darüber. Der kann sich dann mit nem Facharzt (Psychiater) absprechen und dir ggf was verschreiben oder mit dem Kollegen zusammen behandeln. Ein Therapeut kann eh keine Medikamente verschreiben, die aller wenigsten Therapeuten sind Ärzte.

0

Antidepressiva sind (wie schön erwähnt) verschreibungspflichtig.
Und können nur von Psychiater (keinen Psychologen) verschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ja sind sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die, die wirklich helfen sind in der Regel verschreibungspflichtig. 
Geh morgen zu deinem Hausarzt und frag ihn, ob er helfen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracostar66
28.06.2016, 01:28

Danke. Muss ich schauen wie ich dass nach der Nachtschicht schaffe da er nur zu bestimmten Zeiten offen hat und nur an bestimmten Tagen. Kann ich meinen Urulogen nicht auch fragen?

0

Ja die sind verschreibungspflichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?