Frage von Eronimos, 151

Sind Amerikaner aufgrund ihrer zwar oberflächlichen, aber immer netten Floskeln ein fröhlicheres Volk als Deutsche?

Nehmen wir als Beispiel einfach mal die Standard-Begrüßung "how are you?" her... wir alle wissen, dass man das nicht so wörtlich nehmen darf, wie wir das in Deutschland tun würden....trotzdem entwickeln sich in den USA auch durch diese Floskeln manchmal Gespräche mit völlig Fremden... auch wenn diese Gespräche nur wenige Minuten dauern.

Hat der allgemein offene und (gespielt) interessierte Umgang der Amerikaner untereinander (bzw. wie Amerikaner mit Ausländern umgehen) positive Auswirkungen auf ihre Psyche?

Wenn man jeden Tag 20 Mal ein liebes "how are you?" hört, muss das doch irgendwelche positiveren Spuren hinterlassen als wenn man den deutschen Neidern und Depremisten begegnet, die einen höchstens mürrisch anknurren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EstherNele, 47

Ich gebe allen recht, die sagen, dass die Amis auch nur platten Smalltalk betreiben, aber der Unterschied , wie ich ihn erlebt habe, ist: sie reden miteinander, auch wenn es nicht von Tiefgang ist, sie sprechen einander an (ich meine jetzt mal außerhalb des "How are you?").

Ich habe mit Amerikanern nie dieses Schweigen in einer Warteschlange oder ähnliches erlebt, wie es in Deutschland durchaus üblich ist. Kurze, oft witzige Wortwechsel - das macht das ganze Drumherum oft viel entspannter und erträglicher.

Kurz vor Weihnachten in einem rappelvollen Supermarkt im Zentrum von Berlin. Alle schieben, drängeln, rempeln dich an, Entschuldigung gibt es nicht  - Berlin halt.
Dann stößt  jemand mit seinem Einkaufswagen an meinen, schaut erschreckt hoch und sagt mit schönsten amerikanischen Akzent "Oh, Sie kommen von Rechts, es war meine Irrtum. Ich entschuldige.", legt die Handflächen aneinander und verbeugt sich wie ein Japaner ein wenig.
Wir schmunzeln beide, sofort ist die Spannung weg, für einen Moment lässt so etwas dich mal deinen Stress und deinen Zeitdruck weniger spüren.

Das Berliner Pendant wäre gewesen, dass man angeschnauzt wird "Blind oder was" oder "Brille: Fielmann". ----------------------------------------------

Ich glaube, wir Deutschen legen Wert auf eine bestimmte Art von Distanziertheit, die bei anderen Nationalitäten häufig etwas irritierend rüberkommt - irgend etwas zwischen  Arroganz, Überheblichkeit, Verklemmtheit, Unsicherheit ... 

Wenn du in Deutschland neben einem Fahrplan stehst auf dem Bahnhof und da suchen Leute neben dir ihren Zug raus und sind so laut, du kannst es nicht überhören und du merkst, die vertun sich da gerade, Denkfehler, etwas übersehen, du weißt es ganz sicher, es ist deine Strecke und dann sprichst du sie an und weist sie höflich darauf hin, dann freut man sich in anderen Ländern über den freundlichen Hinweis und bedankt sich.

In Deutschland kann dir durchaus passieren, dass du angeschnauzt wirst - weil du so unhöflich warst, fremde Gespräche mitzuhören. 

Die Tatsache, dass ich es schon anders als "typisch deutsch" erlebt habe, macht mir meine Landsleute manchmal erträglicher. Liegt aber vielleicht auch daran, dass meine ethnischen Wurzeln eben nur zu 50% hier sind.

Antwort
von MrHilfestellung, 79

Also ich hab auch mit Fremden aus Deutschland manchmal nette Gespräche.

Aber oft will ich gar nicht, dass mich irgendwer anquatscht.

Kommentar von Eronimos ,

Mir geht es in meinem Kommentar nicht um Gespräche.. das war nur als kleine ergänzende Nebeninformation gedacht... ich meine das ganz normale "how are you?" mit der darauffolgenden Reaktion, wenn man irgendeinen Termin wahrnimmt, etwas einkauft oder bei sonstigen Gelegenheiten.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ja aber das würde bei mir jetzt keine positiven Spuren hinterlassen, weil ja die Antwort eh immer die Selbe ist, egal wie es der- oder demjenigen geht.

Kommentar von MrClarkKent ,

Genau das ist es, man sagt immer nur "gut".

Kommentar von Eronimos ,

Da seid ihr dann aber auch irgendwie selbst schuld. Wenn ich jemanden frage, wie es ihm/ihr geht, meine ich das ernst und will eine wahrheitsgemäße Antwort... aus diesem Grund frage ich sowas auch nur 2-3 Menschen mehr oder weniger regelmäßíg. Diese Personen wissen auch, dass ich sowas nicht ohne echtes Interesse frage.

Dann seid ihr scheinbar schon veramerikanisiert ^^

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich frage meine Freunde auch wie es ihnen geht und erwarte eine ehrliche Antwort, die ich dann auch bekomme. Aber das war ja nicht deine Frage. Du wolltest wissen ob man durch diese "how are you" Floskel fröhlicher und glücklicher durchs Leben geht.

Kommentar von Eronimos ,

Ja, richtig... aber ihr seid dann abgeschweift und da bin ich mitgegangen.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Stimmt nicht. Ich habe das mit, dass man sowieso immer die selbe Antwort bekommt auf die USA bezogen.

Antwort
von Zakalwe, 77

Grrrr!

Antwort
von MrClarkKent, 64

Dass Deutsche ein mürrisches Volk sind, ist nichts weiter als ein Gerücht, was meiner Meinung nach langsam mehr als abgelutscht ist. Ich kenne viele fröhliche und witzige Deutsche. Teilweise kommt es auch auf die Region an, da es "den Deutschen" nicht gibt, da Deutsch keine ethnische Einheit ist, sondern ursprünglich ein Sammelbegriff verschiedener Völker mit ähnlichen Sprachen war.

Dass man in Deutschland die Frage, wie es einem geht, wörtlich nimmt, trifft auch nicht zu, da eh jeder die Frage mit "gut" beantwortet, auch wenn es ihm schlecht geht.

Ob die Frage positivere Auswirkungen auf die Psyche hat, kann ich nicht beantworten, denn ich kann nur von mir sprechen und mich nervt es, wenn ich an jeder Ecke "Alles gut?" zu hören bekomme. Und ich bin kein Deutscher. 

Kommentar von Eronimos ,

Dann verhalten sich Deutsche Ausländern gegenüber scheinbar weniger mürrisch als gegenüber anderen Deutschen (wie mir). Gerücht ist Blödsinn... man erlebt es jeden Tag (als Deutscher). Auch wenn man in D für gewöhnlich nicht wahrheitsgemäß auf die Frage antwortet, hört man sie ja auch viel seltener und wenn, dann nur von Bekannten und Freunden!

Kommentar von MrClarkKent ,

Viele, die mich nur vom Sehen her kennen, wissen nicht, dass ich kein reiner Deutscher bin und die fragen mich auch tag täglich. Und ich kriege auch an jeder Ecke mit, wie sie anderen gestellt wird, in der Bahn, überall. Gut, ich weiß jetzt natürlich nicht, aus welcher Region du kommst, ich kann nur von meiner Region sprechen. Wie gesagt, Deutsche sind keine ethnische Einheit. 

Antwort
von Delcatty, 29

In den USA die Antwort zu dieser Frage ist IMMER "gut." Niemand will die Wahrheit hören, trotzdem ist es besser als das Schweigen oder die Unhöflichkeit.

Kommentar von Eronimos ,

Auch in den USA ist es unhöflich auf diese Frage hin zu schweigen... das ist es ja gerade... keinen interessiert es wirklich, aber wenn man sich die Antwort aus diesem Grund sparen will, wird es trotzdem als unhöflich wahrgenommen.

Antwort
von dataways, 25

Ein Volk, wie die US-Amerikaner, das einen höheren Konsum von Antidepressiva als die Deutschen hat, kann eigentlich nicht glücklicher sein.

Antwort
von Odenwald69, 53

? Ich arbeite in einer US Firma, das ist nicht anderes wie Hallo, das mit dem How are you ist dem gleichzusetzen . Niemand interessiert es überhaupt was du danach als Antwort sagst, das geht den alles so was am Ar*** vorbei . 

Selbst wenn du sagst mir geht es Bad und alles fu***** juckt niemand !  Ist alles zu schau getragene Grimasse.

Kommentar von Eronimos ,

Ja, das war mir alles klar. Genau auf diese zur Schau getragene Grimasse war ich ja aus. Es ist eine Grimasse, aber sie ist nunmal da, in Deutschland (oder anderen Ländern) existiert sie nicht.

Antwort
von Steve3072000, 33

Ja "wir" Amis sind etwas offener als "wir" Deutschen (an der Stelle blöd wenn man halb Ami und halb deutscher ist)

Kommentar von Eronimos ,

Bist du wahrscheinlich nur auf dem Pass... Ich meine, wenn man das amerikanische Lebensgefühl hat, wenn man dort aufgewachsen ist und auch heute noch lebt.

Wenn du zwar in den USA geboren bist, dann aber in jungen Jahren hierher übergesiedelt bist, kannst du dich kaum als "halb Ami" bezeichnen.        Genausowenig wie wenn ein Elternteil von dir aus den USA ist und du nur ab und zu zu Besuch dort bist.

Genauso wenig, wie wenn du seit 20 Jahren hier lebst und vorher 20 Jahre dort gelebt hast. Denn dann bist du schon viel zu viel an beide Kulturen gewöhnt. 

Kommentar von californiaaa ,

Wer den amerikanischen Pass hat, ist Amerikaner. Punkt. Wer dort Jahre verbracht hat, kennt die Kultur. Punkt.

Kommentar von Steve3072000 ,

Ich lebe eigentlich in den USA (born in SF,CA) und bin dort bis ich 6 war groß geworden. Aber da der Standard an amerikanischen Schulen niedriger ist als an deutschen verbringe ich meine Schulzeit zsm mit meiner Mutter(sie ist deutsche) in Deutschland. Wir Fliegen aber jede Sommerferien in die USA zu meinem Vater(er ist American) und er kommt immer in den Weihnachtsferien zu uns keine Angst ich kenne den american way of life!

Kommentar von Eronimos ,

Naja... auch die Schulzeit und die Erfahrungen+Erlebnisse dort sind ein essentieller Teil des amerikanischen Lebens... wenn du das deutsche System gewohnt bist, bist du nicht so sehr im "american way of life" drin, wie ich es für diese Frage brauche... trotzdem danke.


(Ich habe auch Verwandte in den USA und war schon häufiger mal dort ... aber deswegen bin ich nicht deren Lebensstandard gewohnt)

Kommentar von Steve3072000 ,

Bloß weil du eifersüchtig bist musst du's nicht schlecht reden!!! Ich bin dort geboren und 6 Jahre aufgewachsen ich gehe jedes Jahr 1-2 mal hin hab nen amerikanischen Pass und bin amerikanischer Staatsbürger auch wenn ich zurzeit in Deutschland lebe lebe ich mein Leben so wie ich es kenne so wie ich erzogen wurde! Wir feiern thanksgiving wir feiern Independence Day ich gehe so auf die Menschen zu wie in den USA! Und ich lebe und kenne den American way of life !!! Und ich habe sehr wohl auch Erfahrungen in den USA gemacht wenn ich dort 6 Jahre groß geworden bin und in der Zeit wo ich meinen Vater besuche !!!!

Kommentar von Steve3072000 ,

Danke California

Antwort
von lupoklick, 38

Was für ein Quatsch:

"bussi-bussi --- wir müssen unbedingt kontakten..."

ist ebenfalls geistlos...

.... und dennoch gibt es überall einige, wenige, ECHTE Freunde....

Kommentar von Eronimos ,

Es geht mir hier nicht um Freundschaften ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community