Frage von fotios29081999, 56

Sind alle Fachbegriffe Fremdwörter?

Antwort
von claushilbig, 8

Nein.

Z. B. heißt das Ding, was allgemein als "Schraubenzieher" bezeichnet wird, mit offiziellem Fachbegriff "Schraubendreher" - eindeutig kein Fremdwort.

Insgesamt ist es wohl eine Frage, aus welchem Bereich die Fachbegriffe kommen, bzw. wie man Fachbegriff definiert.

Im althergebrachten Handwerk gibt es Unmengen an Fachbegriffen, die ein "Normalsterblicher" oft nicht kennt, die aber absolut keine Fremdwörter sind. Grundsätzlich ist z. B. jeder Name eines Werkzeugs ein Fachbegriff.

Antwort
von dompfeifer, 8

Absolut nicht. In Fachsprachen sind Fremdwörter meistens etwas häufiger als in der Umgangssprache. In der medizinischen und theologischen Fachsprache z.B. sind lateinische Fachwörter die Regel. In den handwerklichen Fachsprachen sind Fremdwörter ziemlich selten. In der alltäglichen kaufmännischen Fachsprache häufen sich italienische Fremdwörter. In der Informationstechnik herrschen englische Fachwörter vor. In den klassischen technischen Disziplinen (z.B. Bauwesen, Maschinenbau) sind Fremdwörter wieder selten.

Antwort
von Seehodil, 22

Um die Frage zu beantworten müsstest Du erst einmal definieren, was ein "Fachbegriff" ist. Fachbegriffe gibt es in Bezug auf jede Tätigkeit, ob Beruf oder Hobby. Die Vielfalt grenzt ans Unendliche.

Und es derivieren auch, anders als der Vorredner sagt, nicht "die meisten" aus dem Lateinischen - nicht einmal "die meisten", die aus anderen Sprachräumen entlehnt wurden. Das mag vielleicht in bestimmten Disziplinen gelten, wie bspw. im Bereich der Medizin oder des Juristischen, in anderen Bereichen sieht es völlig anders aus. Man denke beispielsweise an die extrem durchs Englische geprägte Welt der Technik, aber auch die Wirtschaftswissenschaften.

Kommentar von PWolff ,

Was die Medizin betrifft, habe ich den Eindruck, Latein und Griechisch liefern etwa gleich viele Begriffe. In vielen Wissenschaften (auch der Rechtswissenschaft) haben viele alltägliche Begriffe, die Erbwörter oder Lehnwörter sind, eine festgelegte, z. T. erheblich abweichende eigene Bedeutung.

Siehe meine Beispiele in meinem anderen Kommentar; aus der Juristerei: Sucht mal nach dem Unterschied zwischen "Eigentümer" und "Besitzer" - der ist im Alltagsdeutsch so gut wie nicht vorhanden, in der Rechtssprache aber exakt definiert.

Antwort
von MTbear, 18

Nein.
Ein Fremdwort ist ein Wort, welches aus einer anderen Sprache kommt. Ein Fachbegriff kann z. B. in der Deutschen Sprache sein, und man versteht es trotzdem nicht, da man in einem Bereich ein bestimmtes  Wissen benoetigt, um die Definition zu kennen.

Antwort
von knox21, 17

Nein. Brennweite ist auch ein Fachbegriff.

Kommentar von PWolff ,

Mehlschwitze (Kochkunst); abzählbar unendlich, Ring, Wahrscheinlichkeitsverteilung (Mathematik); Kraft (Physik - vor 100 Jahren hatte das Wort noch allgemein die Bedeutung, die heute "Energie" hat, vgl. Kraftwerk, Kraftwagen; Vererbung (Biologie); Fall (Grammatik); und tausende andere mehr

Antwort
von kgunther, 6

Aber nein! Viele Fachbegriffe im Deutschen sind deutsche Wörter, etwa Auslese, Pflanzenfresser, Überlebensvorteil, Steinzeit, Prägung, Langschädel, Urknall, Kraftfeld, Kreiskolbenmotor, Fliehkraft, Fixstern.

Es sind sogar deutsche Wörter als Fachbegriff in die Sprache der internationalen Fachwelt eingegangen, etwa "Fließgleichgewicht" oder "Anlage".

Kommentar von claushilbig ,

"Fixstern" ist aber ein schlechtes Beispiel, denn "Fix" ist eine lateinische Vorsilbe (für "feststehend").

"Motor" ist auch lateinisch, heißt soviel wie "Beweger" ...

;-)

Kommentar von kgunther ,

Du mußt "Fremdwörter" von "Lehnwörtern" unterscheiden.

Nase, Mauer, Fenster haben ebenfalls lateinische Wurzeln, aber sie sind so vollkommen eingedeutscht, daß sie nicht als Fremdwort gelten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten