Frage von MuedesMaedchen2, 31

Sind alle Architekten bauvorlagebrechtigt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von candycake22, 16

Ja sind sie. Denn Architekt ist man erst, wenn man von der Architektenkammer aufgenommen wurde... Und dann ist man auch vorlageberechtigt 

Kommentar von MuedesMaedchen2 ,

Wieso gibt es dann Architekten,die Grundrisse zeichnen können und dann an einen Architekten,der eine Bauvorlafebrechtigung hat, weiterleiten?Oder gibt es da nochmal einen Unterschied zwischen Innenarchitekt und "normalen" Architekten ?

Kommentar von candycake22 ,

Nein, auch Innenarchitekten können Mitglied der Kammer und somit bauvorlageberechtigt sein.  

Die Verwirrung liegt eher daran, dass man gemeinhin jeden als Architekt bezeichnet, der sein Architekturstudium erfolgreich abgeschlossen hat. Dies ist aber nicht korrekt. Erst mit Aufnahme in die Kammer darf man sich Architekt nennen. Vorher ist es eben Dipl Ing Fachrichtung Architektur oder Bachelor Fachrichtung Architektur etc

Gleiches gilt eben bei den Innenarchitekten, da ist es vorher dann eben Dipl Ing Fachrichtung Innenarchitektur. 

Kommentar von MuedesMaedchen2 ,

Also gibt es durchaus Leute,die ein Studium absolviert haben und Grundrisse zeichnen,aber nicht bauvorlafeberechtigt sind und diese somit an Kollegen/Bekannte weiterleiten?

Kommentar von candycake22 ,

Ja. Um in der Architektenkammer aufgenommen zu werden, muss man gewisse Bedingungen erfüllen. Sprich jeder muss nach Abschluss des Studiums erst mal mindestens 2 Jahre Berufserfahrung sammeln und das in allen Planungsphasen. Und erst dann kann man einen Antrag bei der Kammer stellen. Man muss eine Liste seiner Projekte beilegen, diese werden geprüft und nur wenn die Arbeitserfahrung umfassend und ausreichend ist, wird der Antrag angenommen und man darf der Kammer beitreten. Es zwingt einen aber niemand, diesen Antrag überhaupt zu stellen. Man kann auch viel länger im Architekturbüro tätig sein, ohne der Kammer beizutreten, darf aber eben keine Bauantraege einreichen 

Kommentar von MuedesMaedchen2 ,

Danke für die wirklich sehr hilfreiche Info. Also muss man sich da keine Sorgen machen,wenn man sich einen Grundriss von einen nicht bauvorlageberechtigten Architekten erstellen lässt,wenn man anschließend einen bauvorlagebrechtigten Architekten konsultiert....wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Kommentar von candycake22 ,

Derjenige, der letztlich den Bauantrag einreicht, hat auch sorge zu tragen, dass alles stimmt. Ob der dies aber komplett selbst gezeichnet hat oder jemand das für ihn gezeichnet hat, ist letztlich egal 

Antwort
von pharao1961, 8

Nur wenn sie in der Kammer aufgenommen worden sind. Dieses kostet Kammerbeitrag und Haftpflichtversicherungsbeitrag. Wenn un in einem Büro 10 Architekten arbeiten, dann müssen die ja nicht alle in der Kammer sein und unnötig Beitrag bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten