Frage von JojoII, 7

Sind Administratoren von Video-Streaming Seiten vom Gesetzt angreifbar?

Es sind ja Raubkopieen die die haben und die sich die Nutzter ansehen, aber die Filme und Serien sind auf FileHostern, die Webseite selber stellt nur die Links zur verfügung. Können diese ein Proplem mit dem Gesetzt bekommen, wenn sie die Filme zum Beispiel auch noch selber bei den FileHostern hochladen oder sind die abgesichert?

Und wie ist das bei denen, die Links zu spielen zeigen?

Antwort
von Marlon55, 7

Es ist illegal, auf diese Weise Raubkopien zu verbreiten. Im Prinzip ist auch das Streaming, da damit ein Download verbunden ist illegal.

Kommentar von JojoII ,

Aber es gibt doch viele große Seiten, die nur die Links anbieten und sie werden nicht angeklagt

Kommentar von Marlon55 ,

Es ist Verbreitung von Raubkopien. Die Betreiber sind meist im Ausland und nicht zurückverfolgbar.

Kommentar von Marlon55 ,

Grundsätzlich stellt auch der Link auf eine Internetseite mit illegal zur Verfügung gestelltem urheberrechtlich geschützen Material eine Urheberrechtsverletzung dar. So hat der Bundesgerichtshof mit Beschluss vom 03.02.2011, Az. I ZA 17/10entschieden, dass sogar ein Minderjähriger Schadensersatz und Abmahnkosten zahlen muss, weil er von seiner Seite aus auf eine Seite verlinkt hat, welche illegal urheberrechtlich geschützte Werke vorhielt. 

Neben kostenpflichtigen Abmahnungen und Schadensersatzforderungen der Rechteinhaber der Musiktitel besteht zudem die Gefahr eines Strafverfahrens wegen Verstoßes gegen die §§ 106, 108, 108a UrhG, in dessen Folge auch mit Hausdurchsuchungen, Beschlagnahme etc. zu rechnen sein kann (vgl. z.B. BVerfG,2 BvR 945/08 vom 8.4.2009). Bei gewerbsmäßigen Handeln (was hier durchaus gegeben sein könnte, da bereits das Schalten von Werbeanzeigen o.ä. ausreichen kann) beträgt der Strafrahmen bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community