Frage von GuFra91, 64

Sind 2 Gehaltsabrechnungen einer Teilzeitstelle und 3 Abrechnungen von einem 450 €-Job ausreichend für eine 2-Zimmer-Wohnung?

Hallo,

ich bin momentan auf Wohnungssuche und habe eine passende 2-Zimmer-Wohnung gefunden. Die Warmmiete beträgt 500 €. Seit August arbeite ich in einem Supermarkt 30 Stunden wöchentlich (monatliches Gehalt, also gleichbleibend), also Teilzeit. Nebenbei mache ich einen 450 €-Job seit Ende April, wo ich allerdings teilweise über 500 € monatlich kriege, weil ich Zeitungen austrage und mal in größeren, mal in etwas kleineren Gebieten zum Austragen an 6 Tagen in der Woche, also in verschiedenen Zustellbezirken, tätig bin. Der Vertrag vom Minijob wird Ende Oktober definitiv verlängert, da sowieso bei uns händeringend Austräger gesucht werden und ich einen tollen Job (so sagte es mein Arbeitgeber) mache und man sehr mit mir zufrieden ist. Nun habe ich definitiv zusammen mit der Teilzeitstelle mindestens 1400 € netto zur Verfügung monatlich (wenn man von 450 € beim Minijob ausgeht, was allerdings in ALLEN letzten 3 Abrechnungen einmal knapp 500 und zweimal knapp 600 € waren).

Das sollte ja zumindest ausreichen, weil das Einkommen ja ungefähr das dreifache der Miete betragen muss.

Mein Arbeitgeber vom Supermarkt bot mir desweiteren an noch in diesem oder im nächsten Monat aus der Teilzeit- eine Vollzeitstelle zu machen, wenn ich dafür den Minijob aufgebe (was ich allerdings erst machen will, wenn ich am allerbesten die Wohnung, sofern ich sie kriege, habe und der Vollzeitvertrag von mir unterschrieben und gültig ist).

Finanziell geht es ja, wie ihr sehen könnt. Die Frage ist nur, ob 2 Gehaltsabrechnungen ausreichen, während ich definitiv 3 vom Minijob vorlegen kann. Der Mietbeginn wäre sowieso erst im Jahreswechsel.

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten.

Antwort
von Frankenmuggl, 19

Ich denke, das kann Dir hier nicht allgemeingültig beantwortet werden. Die bisherigen Antwortgeber konnten auch nur Erfahrungen zu den großen Wohnungsgesellschaften sagen. Aber es gibt ja noch zahlreiche private Vermieter, die ihre eigenen Regeln haben, wem sie den Vorzug geben. Daher wäre es besser, Du erkundigst Dich beim Besichtigungstermin direkt, was hinsichtlich Gehaltsnachweis verlangt wird.

Antwort
von apachy, 17

Nun das kann dir so keiner sagen. Vom Geld her kommt es bei dir wohl hin, wobei es von außen ein wenig chaotisch klingt mit mehren kleinen Jobs. Das kann natürlich sein, dass du das super managed und alles super läuft und du das so gerne hast, entspricht aber eben nicht der Norm und sorgt natürlich dafür, dass man sowas erst einmal hinterfragt.

Vermieter sind aber eben auch unterschiedlich. Ich hab mir um sowas vor meinen ersten Mietvertrag viele Gedanken gemacht. Mich vor dem Gespräch abgehetzt und bin noch bei einer Schufastelle vorbei für den Wisch, hab meine Gehaltsabrechnungen kopiert usw. und bin da quasi mit einem ganzen Ordner im Rucksack hin. Mein Vermieter hat aber nicht einmal gefragt, hat mich nach mein Alter gefragt und was ich beruflich so mache, ein wenig Smalltalk und am selben Tag hab ich den Vertrag unterschrieben.

Mein Vermieter hat also keine Ahnung was ich verdiene und als ich eingezogen bin lag die Warmmiete eher bei gut 50% meines Gehalts, wobei ich trotzdem relativ gut damit klar gekommen bin, hab halt kein Auto, Rauche nicht usw.

Aber ja wenn sich der Vermieter dafür interessiert, dann sieht eine unbefristete Vollzeitstelle eben weniger besorgniserregend aus, als 3-4 nicht feste Jobs. Wobei das Auftreten sicher auch was ausmacht. Hemd und Jeans und vernünftige Schuhe geben z.B. erscheinen eher geordnet als wenn man mit Skaterklamotten und nen Cappy vorbeischaut. Wie sagt man so schön, Kleider machen Leute. Kann man natürlich auch übertreiben, sprich in Anzug würde ich da nicht hin.

Kommentar von GuFra91 ,

Warum sollte es chaotisch wirken, wenn man mehrere Jobs hat? Ich finde das sogar gut, damit man eben sieht, dass man sich vorübergehend dahinterklemmt. Wsste nicht, was daran negativ sein sollte und die Vermieter sollten nicht auf Biegen und Brechen jede noch so winzige Kleinigkeit hinterfragen. Mitlerweile haben sehr viele Menschen in Deutschland einen weiteren Job, also ungewöhnlich ist das ja schon mal nicht.

Kommentar von apachy ,

Wie gesagt, dass kann man hinterfragen. Gibt genug konservative Menschen. Und ein fester unbefristeter Job klingt eben eher nach Stabilität, als wenn man mehrere Jobs brauch und diese ggf. befristet sind. Man kann eben überall was reininterpretieren.

Wenn etwas befristet ist drängt sich die Frage auf was danach ist. Ein Job behalten ist leichter als einen zu finden. Warum mehre Jobs? Hat sich derjenige noch nicht festgelegt und weiß nicht wohin mit seinen Leben? Fehlen Qualifikationen für einen unbefristeten festen Arbeitsplatz etc. pp.

Das muss alles nicht so sein, dennoch bietet ein einziger unbefristeter Job nicht soviel Angriffsfläche für solche Fragen. Letztlich ist die Frage immer wer der Vermieter ist, wie er tickt, ob er groß Auswahl an potentialen Mietern hat usw. Dann sucht er sich natürlich jemanden mit den geringsten "Risiko" seinen Vorstellungen nach raus.

Ist eben die Frage ob das Glas halb leer oder halb voll ist. Einer hat mehre Jobs und denkt sich er erweitert damit seinen Horizont, jemand anders interpretiert da eine Sprunghaftigkeit rein, dass sich die Person nicht festlegen kann und nicht weiß was morgen ist.

Wie gesagt bei mir kam das ganze Thema gar nicht groß auf. Bei anderen Vermietern ist es ggf. anders. Ggf. hat ein Vermieter schlechte Erfahrungen gemacht mit Mietausfällen usw. und schaut nun genauer nach usw.

Antwort
von isomatte, 18

Das kommt auf den jeweiligen Vermieter an,in der Regel werden 3 Gehaltsabrechnungen verlangt,da zählt ein Minijob nicht unbedingt dazu,gut ist wenn man einen hat,um das Einkommen noch mal aufzubessern,aber normalerweise möchten sie diese von einer versicherungspflichtigen Beschäftigung haben !

Denn in der Regel hast du bei 2 Monaten Beschäftigung noch nicht mal deine Probezeit überstanden,aber versuch es einfach,mehr als eine Absage kannst du ja nicht bekommen,dann versuchst du es eben noch mal wenn du die 3 Abrechnung vorweisen kannst.

Hast du dir auch etwas zurück gelegt,denn es kommt dann unter anderem auch eine Kaution auf dich zu,die liegt in der Regel bei 3 Kaltmieten,die kann auch in 3 Raten gezahlt werden ?

Kommentar von GuFra91 ,

Natürlich habe ich schon lange vorher mir das Geld zurückgelegt. Ist ja nicht so, dass ich das alles erst seit letzter Woche plane. ;) Übrigens handelt es sich hier um eine Wohnung mit Wohnberechtigungsschein, den ich auch habe. 70 € mehr und ich hätte den Schein und di Wohnung damit vergessen können. Ich denke, dass wir spätestens jetzt nicht mehr darüber diskutieren müssen, ob zumindest das Geld für diese Wohnung ausreicht. ;)

Und wegen den Gehaltsabrechnungen. Ob 2 oder 3 Monate kann schon fast egal sein, wenn die Probezeit (nur als Beispiel) 6 Monate geht. Und, wenn ich zumindest 5 vorlege (3 vom Minijob), dann wäre es ganz gut, wenn sich die Vermieter nicht so anstellen würden (hätte ich auch gesagt, hätte ich drei Abrechnungen hier gehabt), weil beim Einzug habe ich 4 Abrechnungen vom Supermarkt, wenn du verstehst, worauf ich hinauswill.

Kommentar von isomatte ,

Ich sagte ja nur das es die Regel ist und du es versuchen sollst,dann wirst du doch sehen ob es ihnen reicht oder nicht !

Das mit der Probezeit war ja auch nur ein Beispiel,darauf könnte der Vermieter ja auch achten,wenn er nach deinen Abrechnungen der letzten 3 Monate fragt,du ihn aber sagen würdest das du erst vor 2 Monaten da angefangen hast.

Dies könnte dann einen potenziellen Vermieter ja auch abhalten dir eine Wohnung zu vermieten.

Das dein Einkommen mit dem Minijob ausreichend ist ist ja keine Frage.

Wünsch dir trotzdem viel Glück das es mit der Wohnung klappt.

Antwort
von toomuchtrouble, 36

Faustregel für die Vermietung von Wohnungen ist, dass der Mieter mindestens das 3-fache der sogenannten Bruttokaltmiete als Einkommen nachweisen kann, in der Regel über die 3 letzen Gehaltabrechnungen. Die Bruttokaltmiete ist die reine Grundmiete zzgl. Betriebskosten (Wasser, Grundsteuer, Müllabfuhr, Gartenpflege usw.), aber ohne Heizung und Warmwasser und ohne Strom.

Hier in Hannover bekommst du ohne diesen Nachweis bei einer der großen Wohnungsunternehmen keinen Mietvertrag.

Wenn dann noch die Schufa-Auskunft passt, kommst Du in die engere Wahl.

Kommentar von GuFra91 ,

Gut, die Kaltmiete beträgt 280 € (und ja, die Neben-/Heizkosten sind in der Tat sehr viel) und 2 von der Teilzeitstelle und 3 vom Minijob kann ich aktuell vorlegen.

Mietschulden werde ich wohl kaum haben, weil ich bis jetzt noch keine eigene Wohnung angemietet habe.

Bzw. habe ich den Mietvertrag schon zweifach bekommen und mit allen relevanten Anlagen unterschrieben zurückgeschickt (ich weiß, dass das noch nichts verbindliches ist, weil das bei manchen Unternehmen die gängige Praxis ist und dann noch mal geprüft wird), aber ich kann ja insgesamt 5 vorlegen, wenn aktuell nur 2 von der Teilzeitstelle und 3 vom 450 €-Job, wo man sieht, dass ich die meiste Zeit über 500 bekommen habe, auch, wenn das jetzt nicht unbedingt viel sagen muss.

Kommentar von toomuchtrouble ,

Für was zahltst Du € 220,-- Betriebskosten? Ist da Heizung mit drin und Warmwasser? Lass Dir die letzte Betriebskostenabrechnung zeigen!

Kommentar von GuFra91 ,

Ja, Heizkosten und so sind da mit drinnen.

Kommentar von toomuchtrouble ,

Wenn das ein Sachbearbeiter eines großen Wohnungsunternehmen ist, der rechnet die Heizkosten raus, dann sind wir meinetwegen bei € 450 Euro, dann will der ganz stumpf einen Gehaltsnachweis für 3 Monate über mindestens € 1350,-- sehen und vor allem eine saubere Schufa-Auskunft.

Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich natürlich persönlich vorsprechen..... Ganz ehrlich: ich befürchte, so winkt das keiner durch, zumal Du nirgendwo wirklich längerfristig beschäftigt warst und damit einen gewissen Kündigungsschutz genießt.

Kommentar von GuFra91 ,

Gut, wenn die jetzt wegen der dritten so ein Theater machen, obwohl ich knapp ein halbes Jahr jetzt den Minijob mache und da mindestens de drei vorweisen kann... . Ich kann dann nur sagen, dass ich weiß, dass entweder mein Minijob-Vertrag verlängert wird oder aus der Teilzeitstelle eine Vollzeitstelle wird und dafür dann der Minijob wegfällt wegen der Kündigungssache und so. Ein geregeltes Einkommen ist ja da und wegen drei Wochen jetzt finde ich nicht, dass da ein Theater darum gemacht werden muss. 1350 € habe ich mindestens. Ich hatte ja auch 1400 € netto (Minimum!) angegeben gehabt und da haben die nicht gleich gezögert. :D Und wegen der Beschäftigung: Heute ist es schwer genug einen Vertrag zu finden, der unbefristet ist, das müssten die Vermieter auch wissen... . Ich kann nur sagen, dass die Probezeit bei mir zumindest kein Thema ist.

Antwort
von puddlyofmoth, 42

Sau teuer die Wohnung für 2 räume 500€... Andere zahlen diese Summe monatlich für ihren Kredit damit das Haus bald den gehört.

Sollte aber reichen dein Lohn.

Kommentar von grubenschmalz ,

Wer 500 € monatlich ein Haus abzahlt, macht das bestimmt noch die nächsten 60 Jahre.

Kommentar von apachy ,

500€ WARM finde ich nun aber ganz und gar nicht teuer. Abgesehen davon sagt 2 Zimmer noch nicht viel aus über die Quadratmeterzahl, der Ausstattung und vor allem dem Wohnort. Ich zahl bei mir gut 700€ warm für 2 Zimmer, direkt an meiner Arbeitstelle würde ich dafür gut 1000€ hinlegen müssen.

Antwort
von Pfaffenhofener, 12

Das mußt du schon den Vermieter fragen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten