Sind 182.000KM zu viel für ein Auto?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Problem bei diesem Auto ist weniger die Laufleistung, als die Tatsache, dass es schon 10 Jahre alt ist.

Bei einem 10 Jahre alten Auto sollte in jedem Fall eine ausgiebige Prüfung durch eine sachverständige Person stattfinden. Blind solltest du ein so altes Auto niemals kaufen, da du damit bei jeder Marke Probleme bekommen kannst.

Hier kommt es besonders auf den Gesamtzustand, den Erhaltungszustand von Bremsen, Dämpfern, Fahrwerkskomponenten, Motor und Getriebe an. 

Auf ein regelmässig geführtes Scheckheft solltest du auf jeden Fall achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für einen Benziner ist es viel
Für einen Diesel ist es wenig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Belzii2
30.11.2015, 11:49

Korrigiere: für einen Diesel ist es ok...

0
Kommentar von andre123
30.11.2015, 14:30

Ein moderner Diesel hält doch heute nicht mehr länger als ein Benziner. Die Lebendauer neuer Dieselmotoren (insbes. mit Turbo) hat sich doch drastisch verkürzt.

0
Kommentar von Belzii2
30.11.2015, 23:53

Gut, das stimmt auch wieder. Allgemein die Qualität hat nachgelassen. Bei allem.

0

Bei dem kleinen 1.6 Liter motor wäre ich vorsichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Gesamtzustand des Fahrzeugs an. Da man nicht weiß, wie der oder die Vorbesitzer damit umgegangen sind, ist der Rat eines Fachmanns hilfreich. Sind alle Inspektionen durch geführt worden? Pauschal nach den KM kannst nicht gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

An sich ist das keine Leistung wo man Angst haben muss. 182.000 hatte mein Golf damals auch, bin ihn bis 350.000 gefahren(Benziner), danach hab ich ihn verkauft. Es kommt immer drauf an wie der Wagen gepflegt wurde, obs ein kleiner Motor(Hubraum) mit viel oder weniger Leistung ist und natürlich ob Benzin oder Diesel.

Einen Diesel kannst du in der Regel 500.000km und mehr fahren. Aber auch Benziner sind nicht unbedingt schlecht. Bei deinem Modell mit der 1.6liter Maschine sollte er nicht mehr wie 100-110ps haben, sonst wird er zu viel belastet. Besser wären natürlich 90ps. Ich kaufe nur Autos mit einer Grossen Maschine und wenig ps(beispielsweise 2.0liter mit 130ps). Die fahren ewig.

Zu deiner Kiste:
Fahr ihn Probe und schau ob er rund läuft, BMW Motoren sollten so ruhig laufen das du ein Glas Wasser auf den Motor abstellen kannst ohne das es fällt. Natürlich solltest auch auf alle Lager achten. Oder aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, 50euro in die Hand nehmen und zur dekra fahren und dort mal untersuchen lassen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von summaslamma1997
30.11.2015, 12:05

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, er hat 116 PS, aber 6 ps hin oder her, wird nun auch nicht wirklich was ausmachen, oder ? Hubram ist im übrigen 1596 cm³ , und Probefahren würde ich ihn sowieso :-) 

0
Kommentar von resaone
30.11.2015, 12:16

kein Problem :) das stimmt, die paar ps machen den Kuchen nicht fett. frag auch nach ob er ein langstrecken oder kurzstrecken Wagen ist, denn bei langstrecke ist der Motor nicht so belastet wie in der Stadt. aber denke bei Bmw sollte man bei der Leistung Keine Probleme bekommen. meinen 525 d hatte auch gute 270.000km und wurde noch auf 396ps gechipt, der läuft heute noch und hat inzwischen auch seine 400.000 gelaufen(nicht mehr meiner, aber sehe ihn fast täglich).

0

Wenn man den Restzustand des Autos (Getriebe, Motor, usw.) als gut einstuft, sicher nicht, aber wie gesagt auch der Rest des Autos entscheidet über Frust oder Lust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung