Frage von iLoveN9899, 173

Sind 16 Stunden für einen Hund zu lange (Ausnahme!)?

Ich hab heut morgen total verschlafen und 2 von 3 Bussen verpasst, die zur Schule fahren. Es fahren nur diese 3 Busse zu meiner Schule, wohne in einen kleinen Dorf. Den letzten habe ich gerade so noch bekommen aber leider hatte ich keine Zeit mehr un mit meinem Hund spazieren zu gehen. Ich habe ihm nur schnell das Futter hin gestellt und bin los. Vor 16 Stunden war er das letzte Mal draußen. Ich bin jetzt eben nach hause gekommen und gehe jetzt natürlich auch gleich mit ihm. Und selbstverständlich war das jetzt das erste und letzte mal, natürlich gehen wir regelmäßig mit ihm raus. Ich war heute morgen aber alleine weil meine Mun schon früh arbeiten muss. Also mein Hund hat auch nirgends hin gepinkelt, über Nacht kommt er etwa 9-10 Stunden nicht raus.

Antwort
von SusanneV, 64

Jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Das darf nicht mehr vorkommen. Mach jetzt was schönes mit Deinem Hund . Du hast sicher aus diesem Fehler gelernt und eine Psychose bekommt Dein Hund auch nicht.

Antwort
von Prettylilthing, 20

Mal abgesehen davon dass es zu lange ist..was machst du denn 16h in der Schule? Oder war das die zusammengerechnete Zeit mit der Nacht??

Antwort
von Dahika, 10

Tierquälerei, anders kann man das nicht nennen.

Und du gehst jetzt raus mit dem Hund? Hast aber vorher noch Zeit, ins Internet zu gehen?

Bei dir möchte ich nicht Hund sein.

Antwort
von vdeparty, 52

Eigentlich weißt du es ja selber: 16 Stunden sind eigentlich zu lange.

Dass du verschlafen hast ist halt nun jetzt passiert und lässt sich nicht rückgängig machen. Gut finde ich, dass du dir aber sofort Gedanken um deinen Hund machst und dir vornimmst besser auf deinen Wecker zu hören. Ich kenne das... ist mir auch schon passiert!

Wenn dein Hund stubenrein ist, wird er versuchen, das Urinieren und Fäkalieren in der Wohnung möglichst zu vermeiden. Das hat er diesmal gut hingekriegt, erfordert von ihm aber Konzentration und kann natürlich auch zu Verstopfung oder anders bedingten Bauchschmerzen führen.
Außerdem sind Hunde ja Gewohnheitstiere. Ein Hund schaut recht ratlos aus der Wäsche, wenn er seinen gewohnten Auslauf nicht kriegt.
Auf jeden Fall denke ich, dass man einem Hund, wenn er in so einem Fall in die Wohnung macht, das nachsehen muss...
Wenn meiner Hündin das passierte, wirkte sie immer sehr reuig (eingezogener Schwanz, gesenkter Kopf, als erwarte sie Schimpfe).
Aber es ist ja mein Fehler, wenn ich das Gassigehen versäume...

Du kannst nicht mehr rückgängig machen, was passiert ist, also würde ich mir jetzt den Kopf nicht zu sehr zerbrechen.
Für die Zukunft: Vielleicht habt ihr nette Nachbarn, die wenn es knapp wird mit dem Hund Gassi gehen können? Sollte allerdings eine Notlösung bleiben!

So und jetzt viel Spaß bei eurem Spaziergang ;-)

Kommentar von Berni74 ,

Gut finde ich, dass du dir aber sofort Gedanken um deinen Hund machst

Ich weiß nicht, was es mit SOFORT zu tun hat, wenn man dann erstmal gemütlich heim kommt und im Internet schreibt....

Kommentar von vdeparty ,

Ich glaube du verwechselst "sich Gedanken machen" mit irgendetwas anderem. Dass der oder die User/in sich Gedanken gemacht hat steht außer Frage. Der Fragenaufbau deutet darauf hin, dass die Frage im Kopf einige Zeit vorformuliert wurde.
Ob sie richtig gehandelt hat, während sie die Frage aufschrieb statt sofort den Hund auszuführen, stand hier gar nicht zur Debatte.
Auch beinhaltet "sich Gedanken machen" nicht, was sich dabei für Gedanken bilden.

Ja, es wäre lobenswert, wenn man nachdem der Hund bereits so lange warten musste, keine weiteren Aufschübe in Kauf nimmt.
Ich glaube, da muss man auch gar nicht diskutieren.
Fraglich bleibt ob die 5 Minuten es wert sind, dass man daraus gleich ein Worst-Case-Scenario schmiedet.

Nun habe ich - haben wir - als User zwei Möglichkeiten:

1. Die Situation sofort bemängeln und darauf herumreiten, dass das jetzt mächtig falsch war und der User ein furchtbar inkompetentes Wesen ist - nur ändert das halt nichts an der Situation...

oder

2. Die Situation rational bewerten, eine Aussage treffen und einen Lösungsansatz bieten, der in der Zukunft angewandt werden kann.

Jeder in seinem Stil und im Einklang mit seinem Temperament ;-)

PS: Für die Zukunft würde ich stark subjektive Annahmen wie "erstmal gemütlich heim kommt" unterlassen. Gehe immer nur von dem aus, was tatsächlich geschrieben wird.

Kommentar von Berni74 ,

1. Die Situation sofort bemängeln und darauf herumreiten, dass das jetzt
mächtig falsch war und der User ein furchtbar inkompetentes Wesen ist -
nur ändert das halt nichts an der Situation...

Diese Variante bevorzuge ich. Es ändert zwar nichts an der Situation jetzt, aber wenn der Fragestellerin vermittelt wird, daß es zwar nicht schön ist und sie es in Zukunft vermeiden sollte, aber ja nichts weiter passiert ist (der Hund hat ja nichtmal in die Wohnung gemacht), dann ist die Gefahr einer Wiederholung leider doch sehr hoch.

Wenn man einer anderen Frage der FS Glauben schenken dar, ist sie 19. Mit 19 Jahren sollte man so viel Verantwortungsbewußtsein haben, daß Lebewesen dringende Bedürfnisse haben, denen man gerecht werden MUß. Andernfalls ist man durchaus inkompetent. Das kann und möchte ich nicht schön reden, nur damit die Fragestellerin kein so schlechtes Gewissen mehr hat.

Einen Lösungsansatz hatte ich geboten - Bus verpassen und sich um den Hund kümmern. ;-)

Ein anderer wäre, mehrere Wecker stellen und rechtzeitig aufstehen.

Kommentar von Berni74 ,

Schau Dir die Reaktion der Fragestellerin auf meine Antwort an, und Du wirst sehen, daß hier nichts subjektiv ist. Genau so habe ich sie eingeschätzt, und offenbar (wiedermal) richtig gelegen damit. Traurig, aber wahr. Armer Hund kann man da nur sagen... :-/

Kommentar von Boxerfrau ,

16 Stunden sind eigentlich zu lage? sorry das ist nicht eigentlich sondern eine Tatsache und für den Hund eine Absolute Qual... wie unangenehm ist es für uns Menschen wenn mir mal ne Halbe Stunde drüber sind? in meinen Augen ist so ein verhalten einfach unverantwortlich und mit nix zu entschuldigen... da gibt es einfach keine Ausreden.. Wenn man ein Tier hat, hat man eine Pflicht. und da gibts kein wenn oder aber. Und wenn man nicht mal das minimalste Grundbedürfnis decken kann, dann ist man einfach total ungeeignet für die Haltung von Tieren

Kommentar von vdeparty ,

Wir haben alle die gleiche Meinung: dass 16 Stunden ohne Auslauf für einen Hund nicht in Ordnung sind.

Wir haben unterschiedliche Arten darauf zu reagieren. 

Jetzt verstehe ich nicht, welche Notwendigkeit besteht, dass mir zu sagen, wo wir doch beides schon festgestellt haben.

Das ist auch kein Grund zu diskutieren, vor Allem der Einwand, andere - ob es sich um die Fragestellerin handelt oder nicht - seien "auch nicht" sachlich. Das heißt ja für mich nicht, dass ich keinen Wert mehr auf meine eigene Ausdrucksweise legen muss.

Wenn es um die wichtigen Aspekte geht, sehen wir die Dinge gleich :-)

That's it for today. Schönen Abend! 

Antwort
von MuttiSagt, 10

Schon mal einen Hund gehabt, der an Magendrehung gestorben ist oder an Blasenkolik? Verdammt verantwortungslos was du gemacht hast. Wieso bist du eigentlich alleine verantwortlich?? Was ist mit deinen Eltern? Wie alt bist du?

Antwort
von Boxerfrau, 39

Der Hund kommt über Nacht 10 stunden nicht raus? Wie lange schläfst du denn bitte? Und nein es ist absolut nicht ok einen Hund 16 Stunden nicht raus zu lassen. Stell dir das ganze mal für dich selbst vor. 16 Stunden nicht Pinkeln??? Das ist eine schweinerei dem Hund gegenüber.. Du solltest dir wirklich überlegen ob du der richtige Mensch für Hundehaltung bist... geb den Hund an vernünftige Halter ab. Und lass das mit der Tierhaltung am besten gleich ganz..

Antwort
von oki11, 52

Sind 16 Stunden für einen Hund zu lange (Ausnahme!)

JA sind eindeutig zu lange auch wenn es eine Ausnahme war

Antwort
von xttenere, 28

Ich hoffe für Dich,  das dies eine Trollfrage ist.

Ein Hund 16 Stunden alleine zu lassen ohne dass er raus kann um sich zu lösen....ist eine unbeschreibliche Schweinerei und Tierquälerei.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Antwort
von Goodnight, 52

Was soll man dazu sagen, der Hund ist ja auch ohne Pannen zu lange allein.

Dann erst noch im Netzt rumgurken, statt gleich raus zu gehen.

Ihr solltet schlicht keinen Hund haben.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 68

Das zeigt, daß Du absolut nicht reif und in der Lage bist, Dich verantwortungsvoll um ein Lebewesen zu kümmern. Ja, auch in einem Ausnahmefall sind 16 Stunden viel zu lange - zumal Du das offenbar wissentlich inkauf genommen hast.

Ich an Deiner Stelle hätte lieber den 3. Bus verpaßt, als meinem Hund sowas anzutun!

Und weil das wahrscheinlich noch nicht genug war, schreibst Du lieber erstmal fix im Internet, als Dir sofort Deinen Hund zu schnappen und endlich mal Deiner Pflicht nachzukommen. Sorry, aber dafür hab ich null Verständnis. Der arme Hund!

Kommentar von derHundefreund ,

Ich an Deiner Stelle hätte lieber den 3. Bus verpaßt, als meinem Hund sowas anzutun!

Ganz genau! Wieder einmal großartig dein Beitrag.

Kommentar von iLoveN9899 ,

Mein gott ey das war 1 einziges mal was ist euer Problem ihr müsst mich net so runter machen!!

Kommentar von Berni74 ,

Und genau diese Reaktion zeigt, daß Du Dir offenbar nicht bewußt bist, was es für Deine Fellnase bedeutet. Gebt den Hund in gute, verantwortungsvolle Hände ab.

Kommentar von eggenberg1 ,

wie wichtig kommst du dir eigentlich  vor  iLOVE?  --es passiert  dir einmal  und du mußt  das slebstverständlich sofort   in einem  forum  kundtun--  

du stellst dazu  ja nciht mal ne passende frage--du  weißt  ,dass du  dich nicht korrekt  verahlten hast  hast-- das mußtest du hier aber nicht auch noch kundtun -- ich an deiner  stelle hätte mich in grund und  boden geschämt   und nicht noch hier alles gepostet !!!

Antwort
von dogmama, 47

selbstverständlich war das jetzt das erste und letzte mal,

dann verstehe ich die Frage nicht! 

und im Nachhinein kann man an der Situation ja nun auch nichts mehr ändern! 

Allenfalls sich zukünftig den Wecker stellen, damit der Hund nicht zu kurz kommt!




Antwort
von Grepolis66, 59

Schlimm ist das nicht sofern es eine ausnahme ist... Läufst halt als entschuldigung jetzt eine längere runde dann freut sich der hund auch ;-)

Kommentar von Boxerfrau ,

nein das ist nicht schlimm.... du hast wohl absolut keine Ahnung.. das ist ein Hund und kein Handyspiel wo man mal eben vergessen hat rein zu schauen....

Kommentar von Berni74 ,

Wirst sehen, das wird die hilfreichste Antwort... :-/

Kommentar von Grepolis66 ,

Na was soll er denn jetzt machen? Ich habe selber einen hund und gehe mot diesem morgens gegen halb 6 vor der arbeit, mittags gegen 12/1 und abend gegen 6 sowie vor dem schlafen gehen gegen10/11 ... Ich denke das es ausreicht 4 mal am tag zu gehen.... Sofern es wircklich eine einmalige sache dann ist das zwar scheixe um es auf gut deutsch zu sagen aber ändern lässt sich nurnoch die zukunft und sofern er das tut sehe ich kein Problem!

Kommentar von eggenberg1 ,

und  die restliche zeit?? wer kümmert  sich um denhund,wer  spricht ihn an , wer knuddelt ihn , wer zeigt ihm ,dass er nicht allein  ist--er ist ein RUDELTIER  ,der eigentlich   tagsüber kaum allein gelassen werden darf   .es ist dochnicht damit getan, mit einem hund 4  x am tag ne runde  zu laufen !!! dass scheinen hier wirklich einige  zu glauben .

Kommentar von Grepolis66 ,

Nein natürlich nicht... Geknuddelt wird er genauso wie die Katze so oft wie möglich ^^ Das ist auch ein grund für den hund... die Zuneigung zum tier... Alleine ist mein Hund sehr selten da entweder meine schwester meine mutter oder meinde Freundin im haus ist...

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 63

16 Stunden ist schon hart, dann wärst eben 20 min später zur Schule gefahren. 

Allein die Tatsache das der Hund 6-8 Stunden alleine ist und über Nacht noch 9-10 aushalten muss, ist unverständlich. 😡😡😡

Würde das niemals meinen Hund antun, und ich könnte keine Minute in Ruhe arbeiten, ohne das mich mein Gewissen quält. 

Geh mit dem Hund vorm schlafen gehen nochmal raus. Zeig Verantwortung , hau dich früher schlafen und geh ordentlich mit dem Hund raus. Weniger Handy gucken, zocken oder mailen. 

Der Hund ist komplett auf euch angewiesen, auch wenn es Nur eine einmalige Sache wahr. 

6-8 Stunden sind einfach zu lange. Ich versichere dir bei mir hätte es der Hund besser. Hab noch nie verschlafen , seid dem ich Hunde habe. 


Kommentar von derHundefreund ,

*seit Herzchen, seitdem ich Hunde habe :-*

Kommentar von Boxerfrau ,

danke eine der wenigen vernünftigen Antworten

Kommentar von Einafets2808 ,

Was soll das Kommentar . Kapier ich nicht der hundefreund? 

Kommentar von Berni74 ,

Er meint seit - nicht seid. Du hast geschrieben "seid dem ich Hunde habe", es heißt aber "seit dem" :-)

Ist jedoch für die Beantwortung der gestellten Frage nicht wirklich relevant, zumal ich bezweifle, daß es der Fragestellerin aufgefallen wäre ;-)

Kommentar von derHundefreund ,

Schaust du einmal hier: http://seitseid.de/

Kommentar von Einafets2808 ,

Na da sind Probleme... wenn man meint die Leute korrigieren zu müssen. 

Antwort
von Jessii1606, 63

Natürlich sind 16 Stunden zu lange für einen Hund. Auch wenn er nicht in die Wohnung gemacht hat, was meine definitiv machen würden, weil sie dann denken würden "du kannst mich jetzt mal".

Wenn du wirklich so "verantwortungsbewusst" bist, wieso schreibst du dann hier so eine Frage, anstatt so schnell wie möglich mit dem Hund rauszugehen? Das ist für mich unverständlich.

Antwort
von NormalesMaedche, 54

Das war ja nur ne Ausnahme und nicht gewollt, klar ist es zu viel, aber einmal ist das kein Drama.

Antwort
von skjonii, 54

Natürlich ist das viel zu lange!

Geh du mal 16h nicht pinkeln. Schimpf nicht mit ihm, falls er doch in die Wohnung gemacht hat und gönne ihm einen ausgiebigen Spaziergang. 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten