Frage von SophieManga, 41

Silikone in Shampoos, was ist so schlimm daran?

Also, ich kenne das schon mit den 2 verschiedenen Arten silikonen, aber jetzt gehts erstmal um die ''schlechten'' Silikone, also die Wasserunlöslichen.

Wenn ma sie dauernd benutzt und die Haare darunter austrocknen etc. aber es immer weiter benutzt was soll denn dann passieren?

Und ich habe eine Freundin sie benutzt seid Jahren Silikonhaltige Sachen und sie hat geile Haare xD

Ich meine, alle sagen immer: Wenn man die Silikone dann nicht mehr benutzt sehen sie schlimm aus.

aber wenn man sie weiterhin benutzt? LG

Antwort
von FlyingCarpet, 7

Wenn man einen Kurzhaarschnitt hat und auch nicht wachsen lassen möchte, sind Silikone durchaus in Ordnung.

Silikone ummanteln das Haar und setzen sich auch auf der Kopfhaut fest, was sensibel reagierende Menschen manchmal nicht gut bekommt, Juckreiz, Schuppen usw..

Durch die Ummantelung nimmt das Haar keine natürlichen Pflegeprodukte mehr an, besonders die Spitzen sind davon betroffen. Die Haar sind zwar nicht sichtbar gespalten, aber brechen an einem gewissen Punkt einfach so ab. Meist sieht man das, an einem kleinen weissen Punkt so ca. 3 bis 4 Zentimeter über der Haarspitze.

Deshalb nutzt man keine Silikone, wenn man das Haar lang züchten will, weil man da selbst die gesplissten Spitzen 1 bis 2 x in der Woche einzeln rausschneidet. So bleibt eine gesunde Länge erhalten. Ganz zu schweigen von der gesunden Kopfhaut.

Info`s zum Langwachsen findest Du im Forum "Langhaarnetzwerk" und eine kurze Zusammenstellung der Pflegeanleitung auf der Website "Kupferzopf".

Antwort
von Tasha, 9

Es gibt Menschen, die benutzen silikonhaltige Shampoos und färben sich seit Jahrzehnten die Haare und haben keine Probleme damit. Aber man sieht auch viele Menschen mit wirklich künstlich aussehenden Haaren. Schau dir mal "Shoppingqueen" an, da sehe ich jedenfalls immer wieder Leute mit ganz gruselig künstlich und kaputt aussehenden Haaren.

Im Prinzip kann der Durchschnittsmensch mit normalen Shampoos etc. problemlos durchs Leben kommen. Der Empfindliche nicht. Und dann gibt es noch Menschen, die von heute auf Morgen mit den Silikonshampoos Probleme haben. Mir ging das so, meine Haare sahen aus wie Plastikhaare und fielen nicht mehr weich, fühlten sich seifig an trotz intensivem Auswaschen, standen vom Kopf ab usw. Da lohnte es sich, einige Zeit auf Shampoos komplett zu verzichten!

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Beauty, 4

Im Internet findet man so viele Falschinformationen über Silikone, dass es schon geradezu komisch ist.

Silikone sind "emollients", also Weichmacher, ganz ähnlich den fetten Ölen wie Mandelöl, Olivenöl oder Jojobaöl. Im Gegensatz zu den normalen Ölen sind sie aber leichter und wirken weniger fettig. Deswegen nimmt man sie gern für die Haare, und in der Hautpflege eignen sich Silkonöle auch gut für normale bis fettige Haut, die mit fetten Ölen nicht gut zurechtkommt.

Das mit den "guten" und "schlechten" Silikonen ist übrigens auch Blödsinn. Als Öle können sie nicht wasserlöslich sein, aber alle Öle sind tensidlöslich. Man kann sie also mit Shampoo entfernen.

In der Haarpflege gibt es nur ein Problem: Wenn sowohl das Shampoo als auch die Pflegeprodukte Silikone enthalten, dann können diese nicht mehr richtig ausgewaschen werden und reichern sich auf den Haaren an. Das nennt
man dann "Silikon-Buildup", oder zu deutsch "überpflegt". Dann sind die Haare schlaff und schwer und platt, keine Frisur hält.

Die einfache Lösung: Ein paarmal waschen mit silikonfreiem Shampoo (oder speziellem "Peeling-Shampoo" mit mehr waschaktiven Substanzen) und der Buildup ist wieder weg.

Ich persönlich nehme am liebsten ein silikonfreies Shampoo und danach eine silikonhaltige Pflege. Auf diese Weise nutze ich die pflegende Wirkung der Silikone, ohne die Haare schwer zu machen. Wenn es schnell gehen muss, nehme ich auch mal ein Shampoo mit Silikon. Mit dieser Mischung fahre ich
seit vielen Jahren gut, meine Haare sind gesund und glänzend.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Silikone sind flüssiges Plastik und wie dessen Rückstände an Haaren und Kopfhaut aussehen, sollten so langsam endlich mal dem Großteil der Bevölkerung bekannt sein.

Wer das immer noch nicht weiß, kann sich gerne die Bilder in meiner direkten Antwort auf die Frage anschauen.

Eine Haarwäsche mit einem Silikon-Shampoo dauert genau so lange wie die mit einem Shampoo ohne Silikone und wer den ganzen Mist vollständig weg lässt, braucht weder Silikone dafür, dass sich die Haare besser anfühlen (der Kreislauf ist von den Herstellern ja erwünscht), noch 2, 3 oder 4 Haarprodukte im Bad.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 5

Silikone, die nicht wasserrlöslich sind, verbleiben einfach an den Haaren und auf der Kopfhaut und die Schicht an Rückständen wird dann halt immer größer und dichter. Die lasen sich dann auch nur noch auf einen Schlag richtig entfernen, indem man sie möglichst professionell ausreinigen lässt, denn die meisten frei erhältlichen Tiefenreinigungs-Shampoos sind nicht wirklich effektiv und ein paar davon enthalten sogar gleich wieder Silikone  . .. was ja eher paradox ist.    Aber der Umsatz muss rollen. ;-)

Wasserlösliche Silikone waschen sich dann eben noch eher aus, werden dann ja aber bei der Haarwäsche schon wieder hinzugefügt  ....  dadurch gelangt dann halt einfach noch mehr flüssiges Plastik ins Abwasser .. und unsere Trinkwasser-Filteranlagen haben bundesweit bereits massive Probleme die zig tausend Tonnen Chemie, etc. noch 100%ig aus dem Abwasser zu filtern und deshalb ist es auch schon wirklich "kurz vor 12", denn ein Großteil stammt nun mal von Chemie-Haarprodukten, Chemie-Duschgels, Weichspülern, Flüssigmaschmitteln, u.s.w.

Silikone (ob wasserlöslich oder nicht) lassen Haare ja eben, wie Du schreibst, "geil" aussehen  ... dafür werden sie ja eingesetzt.

Wenn man die Haare gründlich ausreinigen lässt und dann z.B. auf richtig hochwertige, reine Naturprodukte umsteigt, sehen die Haare nicht "schlimm" aus   ... im Gegenteil  .... jede Neukundin, die wir ausreinigen, merkt schon nach der darauffolgenden Haarwäsche mit unseren Naturprodukten, dass sich ihre Haare viel besser anfühlen als vorher  ... und das sogar schon ohne ein zusätzliches Pflegeprodukt verwendet zu haben. 

Bist Du zufällig aus dem Rhein-Main Gebiet?  Wir bieten auch quasi das "Reinschnuppern" in das Thema Naturprodukte an (bald auch in Berlin und weitere Standorte sind in Planung ... wir suchen ständig Räume um Mitarbeiterinnen) und das beinhaltet eben eine gründliche Ausreinigung, eine Verwöhnhaarwäsche mit einem abgestimmten Naturshampoo und  .. sofern dann überhaupt noch notwendig  ... auch eine entsprechende Pflege.

Über meine Profilseite kommst Du auch zu meinen bisherigen Antworten. Lies einfach mal eine der Antworten zum Thema Spliss durch  ....  die Infos darin sind allgemeingültig als Leitfaden für gesundes, geschmeidiges Haar ohne Chemie und basieren zum Großteil einfach nur auf das, was die Industrie mit ihrer Dauerwerbung für deren Chemieprodukte bei den Konsumenten in den Hintergrund gerückt hat . . . nämlich schlicht und einfach die eigentliche Haarpflege bzw. den Umgang mit Haaren.

Wenn Du Fragen hast, schreib mich einfach direkt über die Freundschaftsanfrage an. Nur nicht gleich mit der Anfrage viel schreiben, denn das Geschriebene verschwindet dann, sobald man die Anfrage annimmt   ....  das ist hier irgendwie etwas seltsam programmiert. ;-)

Antwort
von anjasaar, 11

Keine Ahnung, aber ich finde die Shampoos von Alverde und Balea sehr gut, dazu noch günstig :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community