Signalinvertierer zur Laseransteuerung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

macht das mit einem einfachen Nand Gatter, bei dem ihr beide Eingänge verbindet. Das ergibt dann ein sehr günstiges Nicht Gatter...

Diesen Baustein gibts für ein paar Cent bei Conrad.de  (7400 glaub ich)...

und bitte,  bleibt mit dem Laser in eurer Uni oder eurem Haus... der hat ja doch ein paar gefährliche Eigenschaften. ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von H3nir
24.05.2016, 10:40

Keine Sorge, der bleibt brav auf der Laborplatte hinter der Sicherheitstür mit Transponderfreischaltung, der geht nirgendwo hin :)

Ich hatte noch über eine Transistorschaltung nachgedacht, wäre sowas möglich?

0

Normalerweise reicht ein Inverter aus der alten 74er Reihe oder baugleiche Typen. Aber ... digitale Signale werden eher nicht über BNC Kabel auf die Reise geschickt, von daher kommt mir das ziemlich spanisch vor.

Bist du dir wirklich sicher mit den 5 Volt? Ein einfaches Digitalmultimeter ist ein schlechter Ratgeber, wenn da noch Frequenzen eine Rolle spielen und es nicht nur um echte Sinus-Signale oder Gleichstrom geht? Ein Oszilloskop wäre vielleicht besser, um zu sehen, wie das genau gemacht wird.

Es kann auch sein, dass die 5 Volt die Spannungsversorgung an sich sind, 5 Volt = eingeschaltet und kein Steuersignal. Wobei das beim anderen Laser ja anders ist, von daher könnte der Gedanke falsch sein.

Welche Spezifikationen hat das Steuersignal oder besser: hast du einen Link zu einem Datenblatt eines solchen Lasers? Wenn über die Steuerkonsole noch mehr gesteuert wird, dann sollte man nicht eingreifen. Was für ein Laser ist das? Einer mit Leistung (z.B. Blechschneiden) oder eher "Spielzeug"? Beleuchtungstechnik?

Kurz: ein paar nähere Informationen wären äußerst hilfreich, sonst stochert man im Nebel oder riskiert einen Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von H3nir
24.05.2016, 10:26

Ein Infoblatt zum ersten Laser hab ich gefunden, das zweite ist eher unauffindbar, da es sich um einen älteren Laser handelt, zu dem selbst wir in schriftlicher ausgedruckter Form nichts mehr vorliegen haben.

http://www.coherent.com/downloads/AVIA355_1500DS_dis.pdf

0
Kommentar von DjLoveKonstanz
26.05.2016, 18:12

0-5Volt ist nicht die Versorgung selber sondern dient nur der Leistungssteuerung von 0-100% bei Lasern. Solche Treiberplatinen funktionieren immer nach dem selben Prinzip. 12V oder mehr (je nach typ) für Laser und 0-5V für Modulation.


PS Beleuchtungstechnik-Laser können auch gewaltig stark sein ;) und ist garantiert kein Spielzeug

0

Das ist einfach. Eine kleine Schaltung mit nur einem Transistor und 3 Widerständen machen das Kraut auch nicht fett. Siehe Bild!

Damit kann man alles Invertieren, bis 50 kHz hatte ich mit dieser mini-Schaltung noch keine Schwierigkeiten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?