Frage von Enaphie, 16

Siemens Siwamat 6143 Waschmaschine kaputt wegen Haarnadel im Sieb?

Hallo, ich habe eine Siemens Siwamat 6143 Waschmaschine. Beim letzten Waschgang lief erst normal Wasser ein, dann fing die Maschine aber nicht an zu schleudern. Ich habe dann nach Anleitung das Sieb geöffnet und das Wasser ablaufen lassen. Dabei habe ich gesehen, dass hinten im kurz vor der grauen Stecker eine Haarnadel steckte - die habe ich rausgenommen. Könnte es sein, dass meine Maschine deswegen nicht funktioniert hat? Oder liegt es an der Trommel und hat damit gar nichts zutun? Ich traue mich nicht, es nochmal auszuprobieren, weil so viel Wasser rauskam und ich gerade eine Ewigkeit gebraucht habe, um meine Küche wieder auf Vordermann zu bringen. Die Maschine ist gebraucht, ich weiß nicht wie alt sie ist. Und ich bin mir unsicher, ob eine Reparatur noch lohnt - will ungerne von jemandem über den Tisch gezogen werden, weil ich selber keine Ahnung habe. Habe vor 4 Jahren 120 Euro für die Maschine gezahlt und überlege jetzt, ob es sinnvoller wäre eine Neue zu kaufen. Hängt natürlich von der Reparaturkosten ab. Hat jemand eine Idee oder einen Vorschlag? Vielen lieben Dank!

Expertenantwort
von HobbyTfz, Community-Experte für Waschmaschine, 6

Hallo Enaphie

Wenn die Haarnadel hinter dem Flusensieb war dann kann sie die Pumpe blockiert haben. Wenn du bei offenem Flusensieb auf Pumpen schaltest dann kannst du sehen ob die Pumpe läuft. Wenn sie nicht läuft dann könnte noch ein Fremdkörper in der Pumpe stecken.

Lasse bei wieder geschlossenem Flusensieb Wasser in die Maschine laufen. Sobald du siehst dass das Wasser in die Trommel kommt brich das Programm ab und lass die Maschine pumpen.

Wenn das Wasser noch immer nicht weggepumpt wird dann überprüfe den Ablaufschlauch auf Knickstellen. Wenn der Ablaufschlauch beim Waschbecken, wo auch immer, fix angeschlossen ist, abschrauben und Anschluss auf Frei sein kontrollieren. Schlauch in einen Eimer hängen, Waschmaschine mit Wasser auf Ablauf schalten, dann müsste Wasser in einem Schwall in den Eimer kommen.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von EddiR, 9

Hi, eine Haarnadel im sog. Flusenfang der Pumpe kann kaum Ursache dafür sein, daß die Maschine nicht mehr läuft. Aaaaber: Vor dem Schleudern muß ja zunächst einmal das Waschprogramm durchgelaufen sein. Oder?

Zum Schleudergang muß aber auch die Laugepumpe mitlaufen, damit das Wasser aus der Maschine kommt. Wenn die Haarnadel die Pumpe blockiert hat, und diese nicht abpumpen konnte, läuft der Schleudergang nicht an.

In der Maschine ist ein Füllstandsgeber, der der Steuerung mitteilt "Is noch zu viel Wasser drin, schleudern nicht möglich" Erst wenn der Füllstandsgeber das frei schaltet, läuft der Programmschalter weiter.

Theoretisch sollte jetzt alles gehen. Kannst Ausprobieren ohne Wäsche. Laß einfach etwas Wasser, natürlich ohne Waschmittel, Weichspüler.... einlaufen und schalte dann manuell auf schleudern. Wenn die Pumpe ordnungsgemäß arbeitet, (kann man hören) wird die Maschine auch anfangen zu schleudern.

Damit ist dann alles iO und Du kannst die Maschine ganz normal benutzen. Im schlimmsten Fall ist der Motor von der Pumpe kaputt gegangen. Glaube ich aber nicht.

Antwort
von pwohpwoh, 6

Wenn die Nadel schon im Flusensieb ist, kann sie nicht die Ursache sein. Die Laugenpumpe hat versagt. Die kann man aus (fast) jeder anderen Waschmascine ausbauen und ersetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten