Frage von Cv1987, 251

Siemens HG DH 21400?

Hallo zusammen,

Wir haben uns vor ein paar Tagen für einen Durchlauferhitzer entschieden mit 400V und 24kw. Der Durchlauferhitzer hat 4 anschlüsse, meine Stromleitung allerdings 5 Adern,! jetzt wissen wir nicht genau welches der Kabel überflüssig ist. Es handelt sich um einen Siemens HG DH 21400.

Hoffe auf eure Hilfe. Danke

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 150

so ein duchlauferhitzer braucht in der regel keinen neutralleiter. in dem falle höchst warscheinlich die blaue ader, jedefnalls, wenn die installation nicht älter als 40 jahre ist, und halbwegs nach vorschrift aufgebaut wurde.

der rest sollte sich von selbst erklären, inclisive der tatsache, dass man mit solchen Leistungen nicht spielt. daher wäre die beste wahl, das gerät von einem fachmann anschließen zu lassen....

denn merke, ein guter elektriker ist oft unbezahlbar, selten aber teuer. wenn ihr euch dennoch selbst daran begeben möchtet...

zu erst natürlich strom aus, messen, und die 5. ader, den neutralleiter, nach dem anschließen aller anderen Adern mit einer klemme ordnungsgemäß sichern und dann mit gutem isolierband isolieren....

das aller aller aller aller aller wichtigste ist, dass der schutzleiter am duchlauferhitzer korrekt angeschlossen ist...

lg, Anna

Kommentar von germi031982 ,

Ich habe mal beim Hersteller nachgeschaut. Der schreibt beim elektrischen Anschluss 3~/PE. Also ist der Neutralleiter nicht nötig, und diese Antwort korrekt!

Antwort
von germi031982, 111

Gebrauchsanweisung lesen, oder am Anschlussterminal des Durchlauferhitzers muss sich ein Anschlussbild befinden wo was angeschlossen wird:

Bei fünfadrigen Kabeln die seit 2006 verwendet werden:

L1: braun

L2: schwarz

L3: grau

N: blau

PE: grün/gelb

Zwischen 1965 und 2006:

L1: schwarz

L2: braun

L3: schwarz

N: himmelblau

PE: grün/gelb

Der PE wird auch durch ein Erdungssymbol dargestellt:

http://www.schnuerle-shop.de/img/p/2/6/0/260-large_default.jpg

Und die Strippe muss natürlich auch ordentlich dimensioniert sein, wie schon gesagt wurde. Je nach Verlegeart muss da 6mm² liegen, Absicherung mit 3x35A, wobei man manchmal auch 32A findet.

Kommentar von Chefelektriker ,

Irrtum,es ist genau umgekehrt.DLH müssen mit 3pol.32A Automaten angeschlossen werden.Falls eine Phase auslöst,fallen gleich alle 3 Automaten,damit evtl. gravierende Fehler ausgeschlossen sind.3x35A Diazed-oder 3x35A Neozed Sicherungen findet man bei neueren Installationen eher selten.

Da hier eine 5Pol. Leitung verbaut wurde,ist das schon eine neuere Installation.In vielen DLH's findet man eine 5pol.Leitung,weil diese Art Leitung günstiger ist,als eine richtige 4pol.Leitung.

Bei einer einzelnen Installation fällt 's nicht so auf,aber bei 100 oder 1000 WE(Wohn Einheit) schon.

Kommentar von germi031982 ,

Wir wissen aber nicht wie alt die Installation ist die bei dem Fragesteller zuhause vorhanden ist. In der Hinsicht wissen wir eigentlich gar nichts, nur das ein fünfadriges Kabel liegt und was für einen DLH er zuhause verbauen will.

Das man besser einen dreipoligen Automaten nimmt ist klar, den Grund hast du ja genannt.

Das von mir war auf ältere Anlagen bezogen, als es noch keine 32A-Sicherungen gab. Da durften die 32A CEE-Steckdosen auch mit 35A abgesichert werden.

Antwort
von Gluglu, 97

... siehe Antwort von Peppie. Nur zur Info: Die Leitung, an die das Teil drankommt, sollte auch die 24kW aushalten! Da is nix mehr mit einer 5adrigen 1,5mm² Hausinstallationsleitung sondern dafür hast Du üblicherweise eine Leitung von mindestens 6mm²!

Nur so nebenbei denn Du hast nichts von einem Tausch eines Bestandsgeräts geschrieben und Du kannst definitv keinen vorhandenen Boiler gegen dieses Gerät ersetzen!

Mfg

Kommentar von germi031982 ,

Boiler laufen mit 230V, auch die großen Geräte. Die müssen das Wasser ja nicht so schnell erhitzen wie beim Durchlauferhitzer, deswegen ist der Stromfluss weitaus geringer als bei einem Durchlauferhitzer.


Kommentar von Chefelektriker ,

Zitat: "Du kannst definitv keinen vorhandenen Boiler gegen dieses Gerät ersetzen!"

Wie kommst Du auf das schmale Brett? Kein Sanitärinstallateur schließt einen 24kW DLH wasserseitig an,wenn die Zuleitung nur z.B.3x1,5mm² hat.Sanitärinstallateure sind elektrotechnisch nicht gerade unwissend.Du aber schon.

Kommentar von Gluglu ,

Wie man auf schmale Bretter kommt weisst Du sicherlich sehr viel besser als ich... aus der Erfahrung heraus. Ich habe mit keinem Wort geschrieben, daß ein Sanitärinstallateur den Boiler anschließt. Ließ die Antworten bitteschön aufmerksam durch bevor Du offensiv antwortest. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, daß ein Durchlauferhitzer eine entsprechende Leitung braucht... nachdem aus der Fragestellung nicht zu erkennen war, ob es sich um ein Ersetzen eines Boilers gegen einen Durchlauferhitzer ODER um den Tausch eines vorhandenen Durchlauferhitzers gegen einen Neuen handelt.

Das Leute nicht unbedingt darüber bescheid wissen, daß man einen Boiler nicht gegen einen Durchlauferhitzer einfach so tauschen kann, dürfte Dir doch als "......." bestens bekannt sein. In einem vorherigen Kommentar auf Deine "freundlichen" Antworten habe ich bereits was geschrieben, was den Zusammenhang von Ahnung und Mitteilungsfreudigkeit anbelangt. Gleiches gilt auch hier, ohne es erneut ausführen zu müssen!

Deinen ersten Satz des zweiten Absatzes könnte man auch anders formulieren. Wenn Du solche Antworten bekommen würdest wie Du sie selbst recht oft gibst, würdest Du es sicherlich nicht sehr positiv finden.

Du hast (laut Profil) einen Titel; also vertrete den auch so, wie man es erwartet!

Antwort
von meinereiner100, 87

Hallo,

ich bin kein Elektriker - null Ahnung.

Aber wenn du nicht weist, wie man das herausmessen und prüfen kann, und brauchst dazu eine Hilfe - dann lass die Finger davon.

Eletrische Fehler an wasserführenden Geräten können tödlich sein !!!

Kommentar von Chefelektriker ,

Nö,gerade wasserführende Geräte sind sehr gut isoliert.Wird an PE evtl. eine Phase angeschlossen,fliegt sofort die Sicherung.Wird N und PE gebrückt kommt sofort der FI.

Am DLH sind Fehlanschlüsse fast unmöglich und noch nicht mal Laien schließen solch ein Gerät unter Spannung an.

Kommentar von Gluglu ,

Woher willst Du wissen, ob überhaupt ein FI verbaut ist? Wieso sollte ein Fehlanschluß an einem Durchlauferhitzer fast unmöglich sein... erschwerend kommt hier noch der Hinweis "... noch nicht mal für Laien" hinzu!

Gerade Du solltest darauf hinweisen, daß solche Großverbraucher tunlichst nicht von Laien angeschlossen werden sollten.

Mfg

Kommentar von germi031982 ,

FI ist an einem fest angeschlossenen Warmwasserbereiter keine Pflicht, daher kann es auch sein das keiner vorhanden ist, selbst wenn die Elektroinstallation brandneu ist.

Aber ist auch egal, denn der DLH um den es hier geht wird in Dreieckschaltung angeschlossen, gibt also keinen N. Hatte gestern mal bei Siemens geschaut wie der elektrische Anschluss ausgeführt ist, sind nur die drei Phasen und eben der PE.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten