Sieht man THC im großen Blutbild?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin,

ein großes Blutbild bringt dir keinerlei Aufschluss über die Blutchemie etc. Es handelt sich dabei um ein kleines Blutbild + Differenzialblutbild. Was bedeutet das?

Ein kleines Blutbild gibt dir Werte wie Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl, Thrombozytenzahl, mittleres Zellvolumen, mittlere zelluläre Hämoglobinkonzentration und so weiter. Wie du siehst, es dreht sich um alle möglichen Messungen der Blutzellen. Der einzige Wert des kleinen Blutbilds, der zumindest irgendwas mit dem Plasma, also dem flüssigen Bestandteil des Blutes zu tun hat, ist der Hämatokrit (Anteil des Volumens der festen Blutbestandteile an dem Gesamtvolumen der Blutprobe).

Ein Differenzialblutbild, welches zusammen mit dem kleinen BB ein großes BB ergibt, ist nur die Aufschlüsselung der einzelnen Anteile der Leukozyten. Im kleinen BB kennt man nur die Gesamtzahl der Leukos, im großen BB wird z.B. zwischen eosinophilen, basophilen und neutrophilen Granulozyten, Monozyten, Lymphozyten und so weiter unterschieden.

Was jetzt wie eine Entwarnung klingt, ist keine. THC ist sogar über Wochen hinweg im Blut nachweisbar, in den Haaren sogar noch länger. Die Bestimmung von THC im Blut ist jedoch keine Standarduntersuchung und wird nur bei Bedarf durchgeführt, ähnlich wie der Blutalkoholspiegel.

Wie alt bist du? Die Frage, ob der Arzt sich über seine Schweigepflicht hinwegsetzen und deinen Eltern ggf. von deinem Cannabiskonsum berichten darf, hängt von deinem Alter ab.

Auch wenn das jetzt zynisch klingt, aber wenn du den Mut aufbringst, mit THC deine Gesundheit auf's Spiel zu setzen, frage ich mich, wieso du so viel Angst vor der Reaktion deiner Eltern hast. Denk doch lieber mal darüber nach, ob du nicht auch einfach deiner Gesundheit einen Gefallen tun und ohne Cannabis leben willst. Aber das geht mich im Grunde auch herzlich wenig an.

Ich hoffe, dir trotzdem geholfen haben zu können, auch mit dem neu dazugewonnenem Wissen über Blutbilder. ;) Falls du noch Fragen hast, gern!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aXXLJ
15.12.2015, 06:53

Aber das geht mich im Grunde auch herzlich wenig an.

0

Keine Sorge! Sicherlich kann man den Konsum auch über eine Blutuntersuchung nachweisen. Allerdings wird das nur gemacht, wenn es explizit in Auftrag gegeben wird. In deinem Fall wird das aber nicht gemacht, denn das Labor würde diese spezielle Untersuchung nicht bezahlt bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur, wenn man danach sucht. Drogentest sind eine teure Angelegenheit, deshalb gehen die Labors auch sparsam damit um. Die Fragestellung beim großem Blutbild ist ja nicht, ob jemand Drogen konsumiert, sondern, wie es um seine Gesundheit steht. Da merkt auch keiner, wenn du Alkohol im Blut hast, keiner sucht danach, wenn du nicht auffällst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieht man THC im großen Blutbild?

Nein.
Blutentnahmen zu diagnostischen Zwecken (wie die Anfertigung eines Großen Blutbildes) sind keine Drogentests. Du brauchst nichts zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim großen Blutbild untersucht kein Mensch, ob Du gekifft hast. Das sind die Werte, die beim großen Butbild bestimmt werden

http://www.grossesblutbild.de/

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

im großen Blutbild wird nicht nach THC gesucht!

außerdem benötigt der Arzt für einen Drogentest DEINE Einwilligung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für aufhören wieso denn? Kiffen ist gut für den Geist und man kann prima entspannen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cicada1996
14.12.2015, 22:43

erkennt denn keiner Sarkasmus? X(

0
Kommentar von Cicada1996
15.12.2015, 15:06

:-)))))))

0

Was möchtest Du wissen?