Frage von yahoo23, 34

Sieht man schlechter aus , wenn die Kamera nah ist?

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 3

Kommt absolut auf das Gesicht an aber generell fotografiert man eher mit wenigstens 1,5m Abstand. Wenn man Segelohren verkleinern will dann kann man ruhig etwas näher kommen, allerdings wächst dann auch die Nase. Die großen Kulleraugen bei einigen Selfis kömmen übrigens auch davon und das Gemecker weil man von Fremden fotografiert so garnicht wie gewohnt ausschaut kommt von zuvielen Selfis  ;o))

Antwort
von Lazarius, 10

Wenn man die Möglichkeit und die entsprechende Kamera hat, sollte man bei der Porträtfotografie immer etwas weiter wegstehen und einen Zoom von etwa 70 mm (Kleinbildentsprechung) wählen.
So werden Objektivverzerrungen im Gesicht der Person minimal gehalten.

LG Lazarius

Antwort
von mina7801, 13

nein, versuch mal ein Gesicht von leicht oben und nah zu fotografieren, es wirkt direkt schmaler durch die Perspektive

Antwort
von migebuff, 12

Eine Ultraweitwinkelaufnahme, bei der die Nase 75% des Bildes einnimmt, ist eventuell etwas unvorteilhaft.

http://fotoblog.viktor-dite.de/wp-content/uploads/2012/10/das-beste-portrait-obj...

http://petapixel.com/assets/uploads/2011/11/focallength_mini.jpg

Antwort
von sakul2001, 12

Bei Nahaufnahme sieht man mehr Details vom Gesicht, deswegen sieht es schlechter aus. Aber sehr weite Aufnahmen sehen auch blöd aus wenn du darauf der Fokus bist

Antwort
von Asparaaa, 14

Ich finde man sieht eher lustiger aus, doch das sieht jeder anders. 😊

Antwort
von flake23, 17

nahaufnamen sehen immer schlechter aus als fernaufnahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten