Frage von Rieke955, 298

Sieht dieses Muttermal gefährlich aus?

Hey! Vor ca. 7 Wochen war ich beim Hautarzt, weil mein Muttermal an der Schläfe einen rötlichen/hellbraunen Rand aufweist, leicht erhaben und ziemlich groß ist. Die Ärztin meinte ich solle ihn lieber entfernen lassen, machte aber keinen besorgten Eindruck. Nun wird er Freitag endlich entfernt, aber meiner Meinung nach sieht er ziemlich schlimm aus ":/ Was meint ihr dazu? Hatte vielleicht schon mal jemand eines das ähnlich aussah?

Zur Vorgeschichte: Ich hatte dieses Mutter schon immer und es war immer eher groß, aber es war eigentlich immer flach und ich glaube nicht, dass dieser komische Rand schon immer da war.

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Gesundheit, 210
  • Meines Erachtens sieht das völlig harmlos aus. Aber natürlich kann das nur ein Hautarzt beurteilen und auch die wissen es nicht immer sicher und operieren leider recht gerne.
  • Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen. Der Befund wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit negativ (im Sinne von gutartig) sein.

Schreib doch mal, was draus geworden ist. Alles Gute!

Antwort
von FelixFoxx, 182

Auf den Fotos sieht es eher nicht bedenklich aus, aber ich bin kein Hautarzt. Ich würde es vorallem deshalb entfernen lassen, weil es zwangsläufig oft der Sonne ausgesetzt ist und sich daher potentiell verändern könnte.

Antwort
von user8787, 148

Ja, und es war alles ok. Habe es trotzdem auch entfernen lassen, weil es wie bei dir auch ungünstig Nähe Haaransatz lag. Mich hat das beim frisiren genervt. 

Das wird gut abheilen, keine Angst. :o) 

Alles Gute. 

Antwort
von Goodnight, 128

Nein sieht nicht schlimm aus. man umgeht lediglich, dass du es mit dem Kamm aufreisst.

Antwort
von Naevi72, 103

Ja, ich habe schon etliche Muttermale entfernt bekommen wegen "Krebsverdacht", manche sahen auch ähnlich aus wie deine. Das Ergebnis war bei mir kein Melanom, aber "Vorstufen" bzw. "streng dysplastische" Pigmentnävi. Was ist bei dir heraus gekommen?

Kommentar von Rieke955 ,

Noch nichts...Wenn es was gefährliches war, wollen die sich melden. Bis jetzt habe ich noch nichts gehört, was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist :) allerdings ist es ja auch erst eine Woche her...

Kommentar von Naevi72 ,

Warst Du in der Hautklinik oder beim niedergelassenen Hautarzt? Bei mir dauerte das in der Hautklinik damals auch gut eine Woche bis ich dann zur Nachuntersuchung, Nahtentfernung, Wundkontrolle und Befundbesprechung musste. Beim niedergelassenen Hautarzt kann es schon länger dauern. Ich drücke Dir weiter die Daumen dass es kein Melanom ist! Zur Not kannst Du ja einfach mal anrufen und fragen ob das Ergebnis schon da ist.

Antwort
von Mamue1968, 129

Es muß halt sicherheitshalber enfernt werden, vor allem wenn sie sich

verändern !

Antwort
von wolfram0815, 117

Was ist jetzt deine Frage?

Kommentar von Rieke955 ,

"Was meint ihr dazu? Hatte vielleicht schon mal jemand eines, das ähnlich aussah?"

Kommentar von S0luti0n ,

Les halt mal den Titel, oder? Da steht ganz fett gedruckt, "sieht dieses Muttermal gefährlich aus?"

Kommentar von wolfram0815 ,

Ich hab alles sogar 3x gelesen. Ich fasse es mal kurz zusammen:

Du hast ein Muttermal. Du warst bei einer Hautärztin. Sie hat sich das angeguckt. Sie sagte, du sollst es besser entfernen lassen. Ob es jetzt gefährlich aussieht oder nicht, hat deine Hautärztin schon begutachtet. 

Kommentar von Rieke955 ,

Ja richtig. Das Problem ist, dass ich total Panik bekomme und mich schon quasi im Grab liegen sehe...Deshalb dachte ich mir, ich gucke mal vielleicht gibt es ja Leute, die mal so ein ähnliches hatten.

Kommentar von wolfram0815 ,

Mal ganz offen und ehrlich:

Mach dir keine Gedanken. Lass es entfernen und gut. Vielleicht wird es im Labor nachher untersucht.

Wenn du jetzt nach ähnlich Betroffenen suchst, oder vielleicht auch googelst, dann macht dich das verrückt. Du bekommst Angst und du grübelst. Folge, es geht dir schlecht. Vielleicht schläfst dann schlecht, und der nächste Tag ist dann auch schon gelaufen. Ich verstehe das gut! 

Bei deiner Suche im Internet wirst du sicher hier und da auf schweren Hautkrebs und langen, schmerzhaften Tod stoßen. Oder auch auf total harmlose Muttermale. Du bist dann total verunsichert, und das macht dich fertig. Erreicht hast du dadurch gar nichts.

Mein Tipp: Ein Schritt nach dem anderen. Einen Schritt hast du schon: Du warst beim Hautarzt. Jetzt kommt der nächste Schritt: Muttermal entfernen. Wahrscheinlich war das dann der letzt Schritt in der Sache.

Bis du den Termin hast, mach irgendwas anderes, was nicht zum Grübeln führt.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community