Frage von jenshiller, 77

Sieht die Arztheferin die Diagnose?

Interessantes Gespräch bei der Party. Erna Kenntsichaus berichtet aus dem Berufsleben, sie arbeitet bei einer GKV. Jo, da sieht man manches und wenn es anonym ist, kann die Geschichte auch lustig sein. Elke Ichwillauchetwassagen meldet sich und gibt auch Gas, sie ist Arzthelferin. Auch interessante Geschichten aber auch wahr? Kann sie das wissen?

Wer, außer dem Arzt, kann bei der Nutzung von MediStar oder was heute auch immer aktuell ist, die Diagnosen oder in der Praxis durchgeführte Untersuchungen erfahren? Was erfährt die Arzthelferin über das Arzt-Patientengespräch? Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von BEAFEE, 39

Die Arzthelferin hat Zugriff auf alle Daten , die im PC oder auf dem Krankenblatt eingetragen sind.

Meist macht der Arzt sich auch kurze Notizen über das persönliche Gespräch sowie die Untersuchungen. Im Prinzip sieht sie also alles !


Antwort
von Griesuh, 13

Ja, auch die Arzthelferinnen sehen am PC deine Diagnosen und welche Untersuchungen du hattest.

Was du  mit dem Arzt besprochen hast erfahren sie evtl. ansatzweise in den Übergabe und Infogesprächen die in jeder Arztpraxis statt finden.

Jedoch unterliegen auch Arzthelferinnen der Schweigepflicht.

Und wo ist nun dein Problem?

Kommentar von jenshiller ,

Danke für deine Antwort. Was für Übergabe- oder Infogespräche gibt es denn da?

Mein Problem? Nun, ich sehe allein in meinem Bekanntenkreis viele Menschen, welche Betriebsgeheimnisse aller Art mit sich rumschleppen und wie verschieden sie damit umgehen.

Meine Schwester ist beim Finanzamt, sie würde mir nicht mal auf Nachfrage Informationen zukommen lassen. Meine Ex-Frau arbeitet bei der Telekom und hätte auch zu besten Zeiten keine Infos weitergeleitet.

Ich frage mich, wofür die Arzthelferin diese infos benötigt? Eine Arzthelferin istzwar keine Sprechstundenhilfe, jedoch auch keine Krankenschwester...wofür braucht eine Arzthelferin den Zugriff auf die sensiblen Daten?

Kommentar von Griesuh ,

In jeder Arztpraxis gibt es Übergabegespräche, zur Kordinierung der Abläufe und das Besprechen von Patienten wenn etwas geklärt werden muss, oder der andere Arzt in der Praxis für Symtome beim Patienten  eine Lösung parat hätte.. Insbesondere dann, wenn mehrere Ärzte in der Praxis aktiv sind erfolgen solche Übergabegespräche. Und auch die Sprechstundenhilfen sind nicht durchgängig von 8.00 bis 19.00 Uhr in der Praxis. Anfallende Arbeiten die die Frühschicht nicht schaffte müssen übergeben und besprochen werden usw.

Antwort
von Stellwerk, 47

Da sie Einsicht und Zugriff auf die Patientenakte hat, wird sie einiges wissen. Ob das vertretbar ist, das - wenn auch anonymisiert - auf ner Party rumzutratschen, ist ne andere Frage.

Kommentar von jenshiller ,

Problemlos kann man den Zugriff mancher Nutzer beschränken. Ich frage mich, wie das in der Praxis läuft.

Der Pförtner im Krankenhaus hat auch Zugriff, auf die Belegung, jedoch (hoffentlich) nicht auf die Diagnosen.

Er soll dem Besucher sagen können, "xy ist dort" oder eben" nix da".

Danke dir

Kommentar von Stellwerk ,

Dieser Zugriff wird auch beschränkt, aber Patientenakten werden nunmal auch von den Arzthelferinnen verwaltet, da sie schließlich auch damit arbeiten - Termine überwachen, Rezepte ausstellen, Diagnosen / Berichte abtippen, Überweisungen ausstellen etc.

Der Vergleich mit dem Pförtner ist keiner, nur weil er hinkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten