Frage von miaaaaaaa6, 85

"Sie sagte, dass sie wusste, dass ich zu spät kommen würde." auf Französisch?

heii,

ich weiß nicht, wie man das, was ich in der Frage geschrieben habe, auf französisch sagt..

ist das richtig?

Elle dit, qu’elle a connu, que je suis arrivée trop tard.

oder gibt es alternativen?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Sprache, franzoesisch, 43

Du musst dir erst überlegen, wie dein Satz in der direkten Rede lauten würde und dann die Regeln der indirekten Rede darauf anwenden.

"Je sais que tu seras en retard."

In deinem deutschen Satz steht das einleitende Verb in der Vergangenheit (sie sagte). Also muss das auch im Französischen so sein. Die Verben der direkten Rede musst du dann umwandeln.

présent > imparfait
futur simple > Futur du passé (das von der Form her dem "conditionnel" entspricht)

Elle a dit qu'elle savait que je serais en retard.

Somit komme ich zum selben Ergebnis wie @eddiefox.

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für Sprache & franzoesisch, 30

Auch möglich und viel idiomatischer als mit venir :

Elle a dit qu'elle savait que j'arriverais en retard.

Antwort
von Luchriven, 36

Wie eddiefox schreibt, ist der Satz etwas „holprig“, und zwar schon der deutsche Satz. Die Wiederholung von „dass“ ist nicht besonders geglückt.
Wenn du diesen Satz ins Französische übersetzt heißt es: „elle a dit qu'elle savait que je viendrais trop tard.” Alternativ dazu: „elle a dit qu'elle savait que je viendrais en retard”, oder auch die Version von eddiefox, obwohl er/sie nicht das Zu-Spät-Kommen wiedergibt, sondern die Tatsache, dass „ich“ zu spät ist, also das Zu-Spät-Sein.
Wie ich aber schrieb, stört hier auch, sowie im Deutschen die Wiederholung von „dass“, die Wiederholung von „que“.
Weiterer Vorschlag: "Elle a dit savoir que je viendrais en retard"…

Kommentar von achwiegutdass ,

Die Wiederholung von "que" ist ugs. doch völlig in Ordnung. Dagegen wirkt "Elle a dit savoir..." in einer nicht-literarischen Aussage echt komisch.

Kommentar von eddiefox ,

...oder auch die Version von eddiefox, obwohl er/sie nicht das Zu-Spät-Kommen wiedergibt, sondern die Tatsache, dass „ich“ zu spät ist...

Hallo,

ich verstehe was Du meinst, es ist nur so dass kein Franzose sagen würde "elle savait que je viendrais en retard". Das "kommen" steckt in "être en retard" schon drin. Wenn das jemand so sagen würde (mit venir), würde sich dieser Jemand als Nicht-Franzose zu erkennen geben.

Beim Übersetzen muss man sich manchmal vom einzelnen Wort lösen, um den Text in der "langue d'arrivée" äquivalent wiederzugeben.

In bestimmten Kontexten wird das Verb "arriver" benutzt, das in diesem Fall aber auch nicht gut passt.

Grüsse

Kommentar von achwiegutdass ,

Du beziehst dich hier auf Luchriven, indirekt aber auch auf mich, da ich arriver gewählt habe. Es würde mich schon interessieren, deine Argumente gegen arriver "in diesem Fall" zu lesen (doch nicht nur, weil das nicht deine Lösung war?). Die Lösung mit arriver ist nämlich einwandfrei, "kein Franzose" kann das bezweifeln.

Einige Belege unter Tausenden:

"Si Camille reconnaît que cela « ne fait pas très sérieux » d'arriver en retard, elle est toujours incapable d'être à l'heure"

"Le fait d'arriver en retard à un rendez-vous déclenche un sentiment de souffrance chez la personne qui attend"

"pour certains, arriver en retard peut être perçu comme une perte de temps..."

ferner: arriver en retard au cinéma, au travail, à son rendez-vous, en cours, à un entretien d'embauche usw. usf. Die Liste bleibt offen !

Kommentar von eddiefox ,

Hallo!

 "kein Franzose" kann das bezweifeln

Bei "kein Franzose" bezog ich mich au "venir en retard", nicht auf "arriver".

 (doch nicht nur, weil das nicht deine Lösung war?).

Oh jeh. Falls Du dich angegriffen gefühlt hast, tut mir das leid. Das lag nicht in meiner Absicht! 

Es würde mich schon interessieren, deine Argumente gegen arriver "in diesem Fall" zu lesen.

Gut dass Du nachgehakt hast. Ich habe gerade darüber nachgedacht und außer "mein Sprachgefühl" fällt mir keines ein, und das ist natürlich kein Argument. Alle Deine Beispiele mit "arriver en retard" die Du danach anführst sind selbstverständlich einwandfrei.

Ich würde nur in diesem Beispiel être dem Verb arriver vorziehen, Du offensichtlich nicht. Meinen letzten Satz über den Kontext hätte ich besser anders formuliert oder weggelassen, das ist mir jetzt klargeworden.

Offensichtlich gibt es Unterschiede im Sprachgefühl der Menschen.

Grüße!

Kommentar von Luchriven ,

ich verstehe was Du meinst, es ist nur so dass kein Franzose sagen würde "elle savait que je viendrais en retard".

Wie kommst du darauf, dass „kein Franzose“ das sagen würde? Was hast du gegen den Gebrauch von „venir“, bzw. „viendrais“? Der Satz „elle savait que je viendrais en retard“ ist vollkommen korrekt.

Das "kommen" steckt in "être en retard" schon drin. 

Nein, das stimmt nicht ganz. Das „être en retard“ ist streng genommen das Ergebnis. 

Wenn das jemand so sagen würde (mit venir), würde sich dieser Jemand als Nicht-Franzose zu erkennen geben.

Wie gesagt teile ich diese Sicht der Dinge nicht, denn der Satz ist völlig richtig, ob ein Deutscher, ein Schweizer, ein Franzose oder sonst noch wer diesen Satz sprechen mag.

Beim Übersetzen muss man sich manchmal vom einzelnen Wort lösen.

Richtig, aber beim Übersetzen geht es nicht darum, einen Satz oder einen Gedanken neu zu formulieren, sondern darum, den Sinn so genau wie möglich wiederzugeben. Natürlich gibt es Fälle, zB bei Redewendungen, wo man sich vom einzelnen Wort lösen sollte.

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 30


Elle a dit qu'elle savait (fort bien) que je serais en retard.

Variante :

Elle a dit qu'elle se doutait bien que je serais en retard // que j'arriverais trop tard au RdV.


Antwort
von eddiefox, 22

Hallo!

Die Zeiten "holpern" etwas.

Elle a dit qu'elle savait que je serais en retard.

Connaître heisst "kennen"

Beispiel: 

Je connais quelqu'un qui... - ich kenne jemanden der...

Grüsse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community